Erhoffe Infos zu Briefmarkensammlung aus den 60er Jahren Deutsches Reich Südamerika Welt

  • Hallo,

    mit Interesse bin ich auf dieses Forum gestoßen. Ich habe seit etwa 10 Jahren ein Briefmarkenalbum von meinem verstorbenen Vater. Leider starb er zu früh, als das ich hätte fragen können, was es damit auf sich hat.


    Ich weiß eigentlich nur, dass er selbst anfing zu sammeln, ich nur einen Teil hier liegen habe und er etwa 1968 mit dem Sammeln beschäftigt war, ... zumindest liegt neben dem Album ein Michel von 1968 mit einigen leider verklebten Marken.


    Ich glaube, dass es in heutigen Zeiten nicht mehr all zu viel jungen Nachwuchs an Briefmarkensammlern gibt, zumindest hat das "Google erzählt" Vielleicht können mir hier einige erfahrene Mitglieder erzählen, wie es in den späten 60er Jahren um das Sammelgebiet stand. War das eine "Hoch Zeit"?


    Spannen wäre auch, ob man anhand der Sammlung sagen kann, ob er sich damals intensiver mit dem Thema beschäftigte oder die Sammlung eher ausschaut, wie ein einmalig gekauftes Bundle, das dann in ein Album sortiert wurde und nicht weiter verfolgt wurde...


    Über Antworten würde ich mich sehr freuen.


    Viele Grüße

    Ratsuchende

  • Ich habe ein paar Fotos gemacht, in der Hoffnung, dass insbesondere meine Unklarheit, ob er sich intensiver oder nur oberflächlich mit dem Thema beschäftigte, vielleicht hier beantwortet werden kann.


    Leider ist mir auch nicht klar, wie die Länderauswahl zu Stande kam. Vielleicht erkennt jemand hier im Forum einen Zusammenhang.

  • Die Bilder zeigen nur eine kleine Auswahl. Es sind neben dem Deutschen Reich alle möglichen Länder vertreten, von Syrien, Indien, Portugal, Ägypten, Chile, Peru, Maluku Selatan, San Marino, Indonesien, Malta, Canada, Bulgarien ,...bis hin zu Monaco


    Wären das Deutsche Reich und Südamerika vertreten, könnte ich einen Zusammenhang ableiten, aber die Länderauswahl erschließt sich mir leiner nicht. Gab es Länder, die eventuell in den 60ern als Sammelgebiet in Mode waren?

  • ratsuchende

    Hat den Titel des Themas von „Erhoffe Infos“ zu „Erhoffe Infos zu Briefmarkensammlung aus den 60er Jahren“ geändert.
  • Hallo,


    zunächst willkommen im Forum. Schön, dass Du Dich mit der Briefmarkensammlung Deines Vaters beschäftigst.


    ich will mal versuchen, ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen. Den Unterschied zwischen einer "Ansammlung" und einer "Sammlung" erkennt man beispielsweise daran, ob die Marken nach ihrem Ausgabedatum oder nach Zugehörigkeit zu einer bestimmten Serie chronologisch sortiert in einem Album abgelegt sind. Das scheint hier nur teilweise der Fall zu sein. Ein wenig Ordnung ist offensichtlich da, aber an vielen Stellen geht es auch arg durcheinander. Den Michelkatalog, den Du gefunden hast, scheint Dein Vater nur teilweise beachtet zu haben. Vielleicht hatte er ja Gründe dafür - vielleicht fand er es in dieser Form einfach optisch ansprechender?


    Ein weiteres Kriterium wäre, ob gestempelt oder ungestempelt gesammelt wurde. Fortgeschrittene Sammler entscheiden sich irgendwann für das eine oder andere. Wenn beides gesammelt wird, dann in getrennten Alben. Das ist hier auch nicht der Fall - es geht vielmehr munter durcheinander.


    Ein drittes Kriterium wäre die Qualität der Stempel. Erfahrene Sammler achten auf gut gestempelte Marken, insbesondere bei "Massenware", die es 100-fach gibt (und auch damals schon gab). Aber auch das ist hier nicht der Fall. Vielmehr häufen sich besonders "unbeliebte" Stempel (Wellenstempel, kein lesbares Datum...).


    Daraus ziehe ich den Schluss, dass es sich doch eher um eine "Ansammlung" als um eine Sammlung handelt. Dein Vater hat meiner Meinung nach nicht allzu viel Zeit und Geld in das Thema Briefmarken investiert, es lief wohl eher als Hobby nebenbei. Das ist jetzt aber keinesfalls irgendwie abwertend gemeint.


    Vielleicht hilft Dir das schon ein wenig weiter.


    Ich empfehle noch folgendes Video bei youtube:


    Viele Grüße

    Christoph

  • Hallo Christoph,


    ganz vielen Dank für Deine umfangreiche und rücksichtsvolle Erklärung!


    Ein bisschen "Durcheinander" scheint mir das Album auch, spannend finde ich die Art der Marken und hatte die Hoffnung, so vielleicht ein paar Rückschlüsse ziehen zu können.


    Das, was ich am meisten finde, sind Marken aus dem deutschen Rech und einige ausländische Marken nach Ländern sortiert. Diese scheinen mir jedoch auch meist älter, als 60er Jahre.


    Kannst Du mir vielleicht verraten, ob dieses Sammelgebiet "Deutsches Reich" zu der Zeit (Ende 60er / Anfang 70er) in Mode war oder ob es keine wirklichen Modeerscheinungen in diesem Sammelgebiet gibt und doch dann eher vermutlich sein persönliches Interesse im Vordergrund stand?


    Viele Grüße und ganz vielen Dank!

  • Vielen Dank auch für das Video! Leider hat es mit meinem Album nicht viel gemein, die Briefmarken dort sind deutlich jünger, als die meines Vaters 8) aber es ist trotzdem sehr spannend, ein wenig mehr in dieses doch sehr sehr komplexe "Hobby" einzutauchen! :)

  • Trotzdem ganz vielen Dank :);) Vielleicht finden sich ja noch Mitglieder hier, die auch aus der Zeit berichten können :):)

    Leider kann ich da auch nichts Fundiertes dazu beitragen. Ich bin Jahrgang 1969 :-)

    Aber ich würde mal sagen: Deutsches Reich wurde eigentlich in Deutschland IMMER gesammelt.

    Viele Grüße

    Christoph

  • ratsuchende

    Hat den Titel des Themas von „Erhoffe Infos zu Briefmarkensammlung aus den 60er Jahren“ zu „Erhoffe Infos zu Briefmarkensammlung aus den 60er Jahren Deutsches Reich Südamerika Welt“ geändert.
  • Hallo Ratsuchende,


    es gibt durchaus Modeerscheinungen in einem Sammelgebiet. Sammler, die sich innerhalb eines Sammelgebietes auf spezielle Dinge fokussieren. Bei Marken aus dem Deutschen Reich ist es z.B. häufiger so, dass sich Sammler auf eine bestimmte Zeitspanne spezialisieren. Die Sammlung deines Vaters sieht allerdings nicht danach aus. Er hatte offensichtlich Spaß an allen Marken und nicht das Ziel eine vollständige Sammlung aufzubauen.


    Den Ausführungen von Christoph kann ich auch nur wenig hinzufügen. Mit dem Sammelgebiet Deutsches Reich beschäftige ich mich nur am Rande. Wirklich interessante, besondere, seltene Marken habe ich nicht entdeckt. Wie Christoph auch schon bemerkte ist die Stempelqualität (bei den Bund-Marken) leider häufig nicht gut, in der Hochzeit des Briefmarkensammelns (1960er bis 1980er-Jahre) legte man darauf leider weniger Wert als heute.


    Die Frage für mich ist: Was ist deine Motivation hier zu fragen? Möchtest du die Sammlung weiterführen?


    Gruß

    Uli

    Sind in eurer Sammlung Bund-Marken mit Stempel aus Düsseldorf? Tausche gegen gleiche Marke mit mindestens gleichwertigem Stempelabschlag plus "Dankeschön" oder fehlende Marken!


    Meine Tausch- und Verkaufsangebote im Philaforum:  Ulis Flohmarkt

  • Hallo ,


    ja eine gute Frage . Das Album erinnert mich an meine

    Anfänge . Erst habe ich alle Marken gesammelt . Irgendwann

    war das kleine Album voll ,es haben sich Tüten und Kisten

    dazugesellt .
    Nun hatte ich das Bedürfnis mich mehr mit den Marken

    zu beschäftigen, also habe ich ein Album gekauft .
    Ich denke an diesem Punkt war dein Vater auch angelangt .

    Er hat versucht Ordnung in die Menge der Marken zu bekommen.
    Der weiter Weg ist m.E. du liest dir die ersten Seiten (Vorwort ) vom

    Katalog mal ganz in Ruhe durch . Danach kannst du vielleicht schon Abwegen : das macht mir Spaß oder nicht .

    Der nächste Schritt : Kauf dir zwei Alben ( je 30 oder 60 weiße Seiten ). Für einen eventuellen Verkauf auch ratsam.

    Nun beginne mit den Postfrischen Marken : bitte mit Pinzette und behutsam (nie mit den Fingern ) die Marken einsortieren . Postfrische Marken sollten ein unbeschädigtes

    Gummis haben . Es ist auch nicht so gut wenn Sie Übereinander stecken . Du wirst feststellen das die vorhandene Einordnung nach Katalog eine andere ist .

    In der Rege nach Datum .So kannst du mit den gestempelten

    Marken und den Ausländischen auch verfahren.
    Kannst du bitte mal einige Postfrische Marken von hinten

    der Gummiseite zeigen ? .


    Macht es noch. Spass ,dann bist du infiziert ;).

    Wenn nicht sortiere weiter (für den Verkauf ) oder einfach aufheben . Als Erinnerung .


    ( für die Ausländischen Marken brauchst du keinen Katalog

    kaufen ,da findest du in Internet Hilfe oder im Forum natürlich.


    Viel Spaß sendet winnir

    Winnir

    Suche Tauschpartner für Polnische Briefmarken.


    Lg winnir

    Einmal editiert, zuletzt von Winnir ()