Wunder von Bern Bogen

  • Hallo zusammen,


    ein Bekannter wollte mir eine Freude machen und hat mir zum Geburtstag 2 Bögen der limitierten Auflagen der "Wunder von Bern" Briefmarken (aus dem Jahr 2017) geschenkt.

    Allerdings sah ein Bogen - siehe Bild - sehr komisch aus. Die Marken quasi alle schwarz. Hat da jemand nähere Informationen dazu?

  • Bei den Briefmarken im Block handelt es sich um so genannte "Briefmarken individuell", die damals von der BILD-Zeitung bei der Post bestellt wurden und an die Leser verkauft wurden. Diese Briefmarken sind nicht im Michel-Katalog verzeichnet, da sie nicht direkt von der Post hergestellt und verkauft wurden.


    Bei Deinem Block scheint es sich um einen Fehldruck zu handeln. Bei offiziellen Briefmarken kann das sehr wertsteigernd sein. Wie das bei individuellen Marken ist, die von vielen Sammlern nicht gesammelt werden, kann ich nicht sagen, da ist die Nachfrage nicht so hoch.


    Ich würde ein Bild des Bogens mal zur BILD-Zeitung schicken, vielleicht macht die eine neue Schlagzeile daraus und ist interessiert daran. Dann könnte man ein Bild davon mal an eine renommierte Briefmarken-Auktions-Firma schicken, ob sich eine Einlieferung zur Auktion überhaupt lohnt und ob das Ding einen besonderen Wert hat? Wenn die daran interessiert sind, können sie den Bogen auch zur Prüfung schicken, warum der Druck da nicht ausgeführt wurde.


    Auch bei der Deutschen Post könnte man mal nachfragen, warum der Druck hier nicht ausgeführt wurde. Die müßten auch eine Erklärung dafür haben.


    Gruß kartenhai

  • Was mir noch dazu einfällt:


    Hoffe, das ist kein verfrühter Aprilscherz. Wenn die Marken auf dem Bogen alle selbstklebend sind und von Hand leicht abgelöst werden können zur Frankierung, verbleibt nur noch der schwarze Hintergrund, und das Ganze sieht wie ein Fehldruck aus.


    Aber ich habe so einen Bogen noch nicht selbst in der Hand gehabt und kann das auf Bildern nicht beurteilen. In diesem Falle kann der Bogen dann getrost in die Rundablage wandern! :P


    Gruß kartenhai

  • Hallo zusammen,


    wichtig ist doch jetzt erstmals zu klären, ob da überhaupt noch Marken auf dem Bogen sind !!!


    Das sieht man ( notfalls mit der Lupe ) und man kann es doch auch fühlen, ob ein Rand da ist, oder die Oberfläche glatt ist.

    Alles andere sind doch Spekulationen.

    Es kann doch nicht so schwierig sein, festzustellen, ob da überhaupt noch Marken vorhanden sind !


    Gruß von

    Wolle

  • Hallo zusammen


    So wie ich das sehe, ist der äussere weisse Rand mit der Zähnung auf dem Bogen gedruckt. Die innere Zähnung ist die Briefmarke selbst. Und da sehe ich zwischen der inneren Zähnung und dem äusseren weissen Rand einen schwarzen Hintergrund. Daher ist meine Meinung, dass die Briefmarken entnommen wurden.


    Gruss

    Afredolino


    Beginn den Tag mit einem lächeln und du hast ihn schon gewonnen

  • So würde ich dass auch sehen... Einfach mal anfassen :) Wenn die Marken nicht mehr da sind,fühlt es sich ja eindeutig "negativ" an.

  • Hallo zusammen,


    weder Aprilscherz noch sonstiges. Die Marken sind noch alle drauf... nur halt eben komplett schwarz, :verwirrt:

    ... und mal ganz im Ernst. Ich kann schon noch gut beurteilen, ob Marken abgelöst wurden oder nicht.

    Die Deutsche Post schrieb mir lediglich, dass es sich hierbei um einen Fehldruck handelt - mehr auch nicht.

  • Ich hab mal mit 600dpi gescanned und nur einen Teilausschnitt gemacht. Also die senkrechte Zackenlinie ist da.