Münzen "vergolden" Briefmarken

  • Philatelie in Weiden-West vertreibt ab 1. Januar auch sämtliche Euro-Gedenkmünzen des Bundes
    Weiden. (cf) Die Erfolgsgeschichte der Philatelie geht weiter: Zum 1. Januar übernimmt das Versandzentrum in Weiden-West auch die Vermarktung sämtlicher Euro-Gedenkmünzen der Bundesrepublik Deutschland. Die modernst ausgestattete Philatelie setzte sich mit dieser neuen Dienstleistung bei einer europaweiten Ausschreibung gegen namhafte internationale Konkurrenz durch.


    Damit vertreibt die Philatelie neben ihren jährlich über sieben Millionen Briefmarken-Sendungen zusätzlich rund 2,6 Millionen Münz-Sammlerprodukte im Jahr: Silber-Gedenkmünzen, Kursmünzensätze der fünf Prägestätten Deutschlands, Goldmünzen und einen Jahres-Satz mit Silber-Gedenkmünzen, für die das Bundesfinanzministerium verantwortlich zeichnet. Der Vertrag für das Münz-Marketing hat eine Laufzeit von zehn Jahren. Die Philatelie Weiden übernimmt damit die Arbeit der bisherigen Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland in Bad Homburg.


    Die derzeit rund 450 Mitarbeiter in Weiden-West leisten ab 1. Januar nächsten Jahres die enorme Zusatzaufgabe vorläufig ohne Personalaufstockung. "Was die absolute Absicherung der derzeit 450 Arbeitsplätze bedeutet", erklärte am Donnerstag Post-Pressesprecher Erwin Nier gegenüber unserer Zeitung. Nier schloss - bei einem Anspringen der Konjunktur - die Schaffung weiterer Jobs bei der Philatelie nicht aus. Das im Industrie- und Gewerbegebiet Weiden-West III im Jahre 2002 eröffnete Versandzentrum der Deutschen Post betreut zur Zeit rund eine Million-Briefmarken-Kunden in aller Welt. Das kompetente Know-how bei Lagerung, Konfektionierung und Vertrieb sowie die hohe Kundenzufriedenheit gaben nach Meinung Niers den Ausschlag für die künftige Vermarktung der Sammlermünzen des Bundes. Post-Sprecher Nier: "Die Philatelie-Mitarbeiter sind bestens aufgestellt, um diese anspruchsvolle Aufgabe im Namen der Bundesrepublik Deutschland zu erfüllen."


    Stiegler gratuliert


    Zu dem Erfolg gratulierte umgehend MdB Ludwig Stiegler: "Das ist ein wichtiger Beitrag, um den Standort der Philatelie in Weiden zu sichern, die sich so ein weiteres Standbein erworben hat. Das sichert und schafft Arbeitsplätze für unsere Region."



    Quelle: