Stempelhandbuch Dr. Helbig

  • Andere Foren berichteten vor einiger Zeit bereits von der Aktion von Hr. Dr. Helbig und Hr. Holzmayr. Nicht jeder liest mehrere Foren darum:


    Welche Aktion?


    Dr. Helbig hatte vor 1993 ein vierbändiges Handbuch der bayerischen Ortsstempel verfasst.


    Natürlich ist kein Werk vollkommen und die nachträglich erfassten Stempel wurden bzw werden von Hr. Holzmayr im "offiziellen" Ergänzungshandbuch zusammengefasst.


    Beide Autoren haben beschlossen, ihr Werk unter der Seite der ARGE Bayern (klassisch) öffentlich als Pdf zugänglich zu machen.


    Hier zur Seite Stempelhandbuch Dr Helbig https://www.bayern-arge.de/han…Ccher/handbuch-dr-helbig/


    Hier zur Seite Stempelhandbuch Holzmayr https://www.bayern-arge.de/han…BCcher/handbuch-holzmayr/

  • Eine sehr gute Nachricht!


    Roland Holzmayr hat mir schon früher und seit langer Zeit mit Stempeln weiter geholfen! Dieses Buch ist eine überfällige Bereicherung und ist eine sinnvolle und sehr hilfreiche Ergänzung zu der Archivierung bayerischer Stempel.


    :thumbup::thumbup::thumbup:

  • Schnuffel,

    ich bin gespannt, was Du aus diesem Verzeichnis herausliest und was Du daraus lernst. Mühlradstempel sind interessant. Aber wenn Du einen ganzen Beleg mit Zusatzstempeln ansiehst und dann in guter (leider nicht billiger) Fachliteratur nachsuchst, hast Du dann einen erweiterten Bayern-Philatelie-Horizont.

    Der Zeitaufwand hilft und lohnt sich!


    :jaok::jaok::wow:


    Ein gMR-Stempelbeispiel zum üben:


  • HI


    Hab auch schon den Thread zu den blauen 3 Kreuzern durchgelesen ... Das ist echt der Hammer was für Kleinigkeiten da zu beachten sind mit Platte I-V und so echt was für cracks. N echtes Lebenswerk was man draus machen kann. Allerdings werd ich mich für meinen Teil erstmal mit der Komplettierung meiner Bayern Sammlung befassen- mit der Typen Unterscheidung von Krieg und Frieden sowie Typ I - III bei den ersten Prinz Luitpold Ausgaben habe ich genug zu tun. Muss mir erstmal ne Basis schaffen .


    Die Kreuzer sind n Gebiet für sich. Warum mich die Stempel intressieren ? ich les dass es 3 Verteilungsstufen gibt, weil die Anzahl der Poststationen in den 50ern stetig zunahm, die ma anhand der Nummern im Stempel ordnen kann. Also weiß man dann schon in etwa wann die Marke gestempelt wurde und was für ne Platte das ungefähr sein könnte.


    Diese Dinge hab ich so für mich jetzt verstanden ... Weiß dass es SO einfach nich ist aber DAS schonmal so zu wissen dass es so ist ist ein Anfang denk ich.


    Hab da allerdings noch ne Frage: warum überhaupt gab es diese 3 Stufen - das hab ich trotzdem noch nicht ganz kapiert vielleicht erklärts mir einer nochmal mit andren Worten, das wär super. Waren nicht genug Stempelgeräte da?



    Ralf

  • Hallo


    Das heißt ab Dezember 1856 gab es auf den meisten Postämter keine geschlossenen Stempel mehr da die aufgrund Verschleiß durch offene ersetzt wurden.


    Versteh ich das richtig wenn ich sag dass die Orte wo in der 1. Verteilung aufgeführt sind in der 2. Verteilung dann ne andere Nummer haben?


    Gibt es nachweislich Postämter wo der Wechsel vollzogen wurde und TROTZDEM noch geschlossene Stempel verwendet wurden ?

  • @ alle

    ich habe zwei Fehler gemacht:

    1. Das ist kein geschlossener Mühlradstempel. Er ist nur ungepflegt, d.h. er wurde nicht vorschriftsmäßig gereinigt, ergo ist er stark verschmutzt.

    2. ich wollte eigentlich geschlossene Mühlradstempel zeigen, und das hole ich jetzt nach.

    Und übrigens: Die (rosa-) 3 Kreuzer-Marke erschien am 1. Oktober 1862.


    Jetzt noch die gMRs, die ich ursprünglich zeigen wollte:


  • Hallo nochmal, nur dass hier nicht wieder unschöne Missverständnisse entstehen: Bayern ist nicht mein Sammelgebiet aber ich habe auch einige Stempel die Schnuffel dann evtl. zeigen wird. Ich werde wie geschrieben dieses Forum verlassen weil es hier zuviel Stunk gab. Ich bitte aber darum das jetzt nicht weiter zu kommentieren !


    Danke und Tschüs