Spremberg Lokal mit Zudruck im unteren Bogenrand

  • Vielleicht dann dieser Link? Da wird ein paar Post später geschrieben


    Zitat

    334 Erl. Nr. 840 Aufl. "fünfstellige Zahl"


    Ich interpretiere das als Druck-Erlaubnisvermerk mit angehängter Auflage.


    Und hier im Nachgang noch einen Netzfund, habe den mal separat hochgeladen



    angeboten 2015 - klick


    Grüße

    labarnas

  • Danke für die Infos,


    was bleibt ist der Umstand, dass man von den Marken kaum Unterränder sieht, schon gar nicht mit diesen Vermerken.


    Na und im Michel Spezial wird so etwas gar nicht erst erwähnt (übrigens auch nicht im DDR - Universalkatalog)


    Sicher selten, auch nur mit dem Teil 334 Erl.-Nr


    Im Satz wohl äußerst selten


    Beste Grüße


    zenne

  • Hallo labarnas,


    wusste ich doch, dass wir das Thema schon einmal hatten. Danke für den Link.


    Hier noch einmal ergänzend der Text dazu:


    Ich habe noch einmal nachgeschlagen, was die Abkürzung bedeuten könnte.

    Aus Abbildungen kann ich erkennen, dass der komplette Vermerk über 2 Unterrandmarken geht und so aussieht:

    334 Erl. Nr. 840 Aufl. "fünfstellige Zahl"


    Ich interpretiere das als Druck-Erlaubnisvermerk mit angehängter Auflage.


    Gruß

    KJ

    Sowjetische Besatzungszone -SBZ-
    vor allem OPD Dresden (Ostsachsen)

  • @zenne, das war auch mein erster Gedanke zum Universal zu greifen. Denn dort sind ja die Auflagenzahlen vermerkt. Doch diese stimmen nicht mit der Genehmigungszahl überein. Falls der Name Julius Müller etwas sagt, er hat in seinen Katalogen auch Auflagenzahlen benannt. Der DDR Universal nennt die gleichen Zahlen.


    Es ist nicht mein Sammelgebiet bei den Lokalausgaben. Aber mal so einen vollständigen Satz mit Unterrand zu sehen, ist schon toll. Also danke fürs Zeigen


    Anbei auch noch ein Netzfund aus einen Versteigerungskatalog.


    Grüße

    labarnas