Welches Jahr

  • Hallo,

    im Anhang ist der Ausschnitt aus einem Foto, der (meinem Gefühl nach) einen Brief zeigt.

    Ich weiß aber nicht, aus welchem Land oder welcher Region die Briefmarke auf dem

    Brief stammt.


    Wer hat Vermutungen, welche Marke (aus welchem Land) es sein könnte?


    Dank im Voraus.


    PS. Das Foto entstand in Deutschland und war im Original schwarz-weiß.

  • Hallo Jean Philippe,

    danke für Deine Antwort.


    dreihirn

    Du fragst im Titel nach dem Jahr und im Text nach dem Land. Kannst Du das Foto zeitlich etwas eingrenzen ? Vielleicht ist ein Kopf auf der Marke. Einfach so musste ich spontan an die Kennedy-Marke denken (BRD 453).

    Das Jahr kenne ich nicht, will es gerade wissen oder zumindest eingrenzen.

    Vielleicht hilft dabei ja auch links im Bild der Kalender (?) mit der eigenartigen

    Klemmung.


    Die Aussage/Frage in meinen Startposting zu Land/Region sollte nur klar machen,

    dass ich nicht weiss, woher der Brief stammt. Ich wollte also nicht künstlich z.B.

    auf Deutschland einengen. Die Person, um die es geht, hatte jedenfalls auch

    internationale Kontakte.


    Das ganze alte Foto zeige ich nicht, weil ich die Rechte daran nicht habe.

  • dreihirn

    Danke für Deine Antwort, aber ich komme nicht weiter. Ich hoffte, am Computer das Bild vergrössern zu können, aber es wird keine Lupe unten rechts in der Ecke angezeigt. Hast Du auf "Original einfügen" geklickt ? Allerdings würde es bei einer Vergrösserung auch nur verschwommener werden. Der Kalender sieht doch eigentlich wie ein ganz normaler Schreibtischkalender aus.

  • Wie wäre es mit einer Vergrößerung nur des Abschnittes, auf dem die Marke zu sehen ist? So ist das Bild zu klein und zu verschwommen. Wenn ich selbst es zu vergrößern versuche, verschwimmt es immer mehr.


    Gruß kartenhai

  • Hallo JP, hallo Kartenhai,


    danke für Euer Mitüberlegen. Das von mir gezeigte Bild ist nur

    ein kleiner Ausschnitt eines Fotos von etwa 5 cm x 8 cm.


    Das ganze Foto zeigt einen vollgepackten Schreibtisch und an den

    Wänden verschiedene Personen-Fotos. Die habe ich wegen möglicher

    Personenrechte in folgendem grösseren Ausschnitt ausgeblendet.


    Vielleicht findet von Euch ja jemand noch andere Anhaltspunkte, aus

    welchem Jahr das Foto stammen kann.


    Dank im Voraus, dreihirn.

  • Diese Bügelanordung ist weit verbreitet. Bei uns im Amt gab es ähnliche auch, allerdings kleiner.


    Ich vermute mal aus dem Bauch heraus:


    20ziger - 30er Jahre.


    Grund:


    Tapete (Muster) Geldkasette, kein Telefon.


    Briefmarke: Evtl Kopf nach rechts blickend - könnte passen.


    Was verbirgt der weisse Fleck?

  • Wir sitzen grade mit 2 Personen am Rätseln. Unsere vermutung is das es Italien, Deutschland, DDR, oder Rußland is. Begründung is das Bild was unkenntlich gemacht is. Vermutung is, das es eine bekannte Person drauf is. Stalin oder Karl Marx oder ne Ikone wäre Rußland. Mousoulini oder Jesus wäre Italien. Böser Mann mit Schnäuzer wäre deutschland. Die anderen Bilder zeigen Uniformen und eventuell Ehefrau. ne aussage ob auf dem großen bild ne bekannte Person wäre würde einiges aufklären.

  • Die rückseitige Beschriftung "Arbeitszimmer von ..." läßt vermuten, daß das Arbeitszimmer in Deutschland stand.

    Wie wär's mit einer dieser Deutsches Reich-Nothilfe-Marken "Landeswappen" aus den 20ern, z. B. Mi.-Nr. 398 ff.?

    Links davon scheint ein Werbestempeleinsatz vom Maschinenstempel zu sein, vielleicht einer dieser Eigenwerbungsstempel wie "Vermeidet Rundfunkstörungen"?

  • Hallo, Dank an alle Mitdenkende.


    Das Zimmer ist im westlichen Norddeutschland.

    Es war das gemischte Wohn- und Arbeitszimmer einer

    Diakonissen-Oberin. Die zugehörige Stiftung war um

    1900 gegründet worden.


    Das rechts geweißte Foto zeigt einen würdigen älteren

    Herrn, wahrscheinlich einen Pastor oder Bischof.

    Der mittlere weiße Fleck verdeckt zwei schräg

    stehende Portraitfotos.


    dreihirn

  • Rückseite könnte indiz sein, das es von der Stasi is. So ein Ausdruck Arbeitszimmer von läßt vermuten, das die Person ausspioniert worden is. Da ich mich mit dem Thema nicht auskenne wäre vieleicht die Fotogröße ein Anhaltspunkt. Telefon könnte begraben sein von Pappier. Die frage is, wenn ne Geldkasette da is, warum die kein Telefon hat. Nur die großen inne 30er´n hatten tresor und geldkasette und Telefon.

  • Ich habe noch mal den linken Bildteil mit Fotomarkierungen

    versehen. Vielleicht kannn jemand die Lampe zeitlich einordnen.


    In dem orangen Bereich dürfte ein (dickes) Schlüsselbund liegen.



    dreihirn

  • Hallo Dreihirn,


    mach doch einfach einmal eine Vergrößerung ( Detailbild ) des Briefes auf dem Schreibtisch.

    Auch wenn es unscharf ist kann man evtl. die Marke erkennen dann läßt sich doch der Zeitraum eingrenzen.


    Gruß von

    Wolle

  • Hallo Wolle,

    mach doch einfach einmal eine Vergrößerung ( Detailbild ) des Briefes auf dem Schreibtisch.


    Vergrößern hilft nichts. Von der Auflösung her habe ich das

    Beste, was ich habe, ins Forum gehängt.


    Mir gefällt der Hinweis von Tucholsky zu dem

    vermeintlichen Maschinenstempel links von der Briefmarke.

    Vielleicht kommen wir da noch weiter...


    dreihirn (kann wegen der Wärme nicht gut schlafen)

  • Dass es bei einer Oberin auch in den 50er oder 60er Jahren ganz schön altmodisch aussehen konnte, ist nicht aussergewöhnlich. Da habe ich auch später noch schlimmeres gesehen. Deshalb mal ein gewagter Vorstoss betreffend die Marke : wie wäre es mit USA Mi.-Nr. 925 aus dem Jahre 1967 (Thoreau) ?

  • Hallo Jean Philippe,


    zuerst habe ich etwas gebraucht, die genannte Marke online

    in guter Auflösung zu finden. Die Ähnlichkeit finde ich frappierend.

    Mit Bildbearbeitung habe ich etwas an den Farben des Fotos gespielt

    Das Ergebnis ist im Anhang.


    Der Stempel links neben der Marke hat jetzt eine "klarere" Struktur.


    Gruss, dreihirn

  • dreihirn

    Wenn es denn ein Stempel ist. Es könnte auch eine zweite Marke sein. Mit 5 cent ist die Thoreau-Marke wohl ungenügend als Frankatur. Man findet sie übrigens sehr leicht mit "stamp Thoreau" bei Google.

    Aber vielleicht ist es ja auch ganz anders.

    Leider kriege ich Deine Bilder am PC noch immer nicht vergrössert.

  • Hallo Jean Philippe,

    Wenn es denn ein Stempel ist. Es könnte auch eine zweite Marke sein. Mit 5 cent ist die Thoreau-Marke wohl ungenügend als Frankatur.

    Leider habe ich keinen USA- (oder Nordamerika-)Katalog. Sonst

    könnte ich um 1967 herum einfach mal durchblättern. Und wenn

    wüßte, was damals das "Standardporto" USA->BRD war, wüßte

    man auch, nach welchen Werten man zu suchen hätte.


    >> Leider kriege ich Deine Bilder am PC noch immer nicht vergrössert.


    Zwei Möglichkeiten: Entweder das Foto mit rechter Maus anklicken

    und dann auf Deinen PC runterladen. Dort könntest Du "normal"

    vergrössern.


    Oder bei gedrückter STRG-Taste (unten links auf der Tastatur)

    mehrmals auf die "+"-Taste drücken. Dann wird alles grösser.

    Am Ende musst Du natürlich wieder STRG und "-"-Taste nutzen,

    um zur Normalgrösse zurück zu kommen.


    Viele Grüsse, dreihirn

  • Standard-Luftpostporto für einen Brief von USA nach Europa war wohl 20 cent. Auf Anhieb habe ich noch keine passende Briefmarke im Katalog gefunden.

    Das mit dem Vergrössern probiere ich später am PC.

    Schönen heissen Sonntag noch !