Deutsche Post testet Stempelfarbe Blau

  • Vichy


    wenn ich mir Deine Stempel so ansehe, kommt mir schon der Gedanke, dass sich die blaue Stempelfarbe in den Maschinen vielleicht schneller aufbraucht, als dies bei der schwarzen der Fall war? Die blaue Farbe kann ja nun noch nicht so lange in der Maschine sein und trotzdem sind die Stempelabschläge teilweise so schwach...


    Ich habe heute auch meinen ersten Blaustempel im Briefkasten gehabt, aus "meinem" Briefzentrum 34 mit dem Herkules aus Kassel. Ich finde, der sieht in blau gar nicht so übel aus :-)


    Zum Vergleich nochmal in schwarz, von letzter Woche:


    Btw: Gibt es eigentlich auch noch andere Postwertzeichen außer diesem blauen Beethoven ?


    Viele Grüße

    Christoph

  • Hey Leute,

    meine kleine Geschichte zu diesem Thema:


    Heute war ja Erststag für einige Marken.

    So bin ich also nach der Arbeit mit den Marken, die ich immer schon einige Tage vor dem eigentlichen Ersttag als Abo postfrisch bekomme, zu der kleinen Filiale gepilgert um mir einen Ersttagstempel abzuholen.


    Das Ganze ist kein leichtes Unterfangen, schon gar nicht in der Coronazeit. Der Stempel ist sehr schlecht und der Abschlag selbst bei einer perfekten Unterlage nur sehr schwer zu lesen. Der arme Kerl im Lottoladen ist eh angeschlagen und abgenervt und dann kommt so ein Spinner wie ich .....


    Naja, ich gebe mir große Mühe, bin zuvorkommend und großzügig, darf daher in einer Ecke die Marken und Briefe selber stempeln. Falle nicht mehr zur Last als notwendig.


    Heute wollte mich der Inhaber aber wieder wegschicken, und das obwohl ich gleich beim ersten Hallo demonstrativ mit meinen Lottoscheinen gewunken habe :-)

    Der Grund war die neue Stempelfarbe.

    Ab heute dürfte er nur noch in blauer Farbe stempeln, sagte der Inhaber und zeigt mir ein neues Stempelkissen das ihm geschickt wurde. Leider hat die Post keine Farbe geschickt, also kein Stempel möglich.


    Nach kurzer Diskussion habe ich ihn überzeugt das mir die Vorgaben der Post vollkommen schnuppe sind und schlimmstenfalls die Briefe halt nicht ankommen, was soll schon passieren?

    Also durfte ich die Briefe in schwarz stempeln, leider waren die Stempelkissen trocken und er hatte keine Farbe mehr.

    Ich also schwarze Farbe gekauft, ein paar Tropfen auf das Stempelkissen und dann drei Einschreiben an mich selber geschrieben und so gut es ging abgestempelt.

    Leider habe ich vergessen die Briefe aus handgeschöpften Büttenpapier zuzukleben, mal abwarten ob und wie die Briefe ankommen :-)

  • Zitat

    Die blaue Farbe kann ja nun noch nicht so lange in der Maschine sein und trotzdem sind die Stempelabschläge teilweise so schwach...

    Nicht "schon", sondern "noch". Damit so ein Stempel gut abschlägt, muss er sich "warmstempeln".

    Gruß

    Uli

    Sind in eurer Sammlung Bund-Marken mit Stempel aus Düsseldorf? Tausche gegen gleiche Marke mit mindestens gleichwertigem Stempelabschlag plus "Dankeschön" oder fehlende Marken!


    Meine Tausch- und Verkaufsangebote im Philaforum:  Ulis Flohmarkt

  • Die Beethoven-Marke sieht man schon recht häufig. Ich habe selbst auch bestimmt 4 Heftchen verklebt. Die Publicity sei ihm gegönnt, zumal sein runder Geburtstag ausgerechnet ins Corona-Jahr fiel und alle Konzerte ausfallen mussten.


    Ich hatte heute auch den ersten Beethoven mit blauem Stempel in der Post.

  • Nun kam bei mir gestern als Einschreiben an. Dann hier mal eine Zugabe bei der Stempelfarbe in den typischen Entwertungen bei großformatigen Briefen.


    Grüße

    labarnas


  • Die verschiedenen Stempelfarben finde ich schon erstaunlich! Für mich sieht das aus, als hätten die in BZ 30 die blaue Farbe mit schwarzer gestreckt. 8|

  • Goldregen

    das BZ 30 ist ja nicht gerade klein. Da gibt es viele Stempelklischees gleichzeitig und die sind nicht alle gleich bezüglich der Farbe bestückt.


    Heute einen Brief mit Tagesstempel aus 31228 Peine gesehen.

    In schönem blau, der Abdruck hätte aber auch in schwarz nur

    eine 6+ bekommen. Stempelsammler haben es nicht leicht :-(

  • Goldregen


    wie die da Farbe nachkippen oä ist mir nicht bekannt. Aber es scheint ja so, dass nicht alles extra zu 100% gereinigt wurde. Den Aufwand hat man sich offenbar gespart.


    Gruß

  • Nein, das gib es schon lange nicht mehr, Auch die kleine Filiale der Postbank in der Osler Str./Ecke Prinzenallee hat vor einige Jahren dicht gemacht. Ich gehe jetzt zur Badstraße, natürlich arbeiten auch dort keine "echten" Postler mehr, dafür aber sehr nette Angestellte, die sich über ungewöhnliche Frankaturen freuen können und mit denen man auch mal einen kleinen Plausch über die Philatelie führen kann. Ich hatte bei der Abgabe der beiden Briefe nicht um eine Abstempelung vor Ort gebeten und war heute sehr überrascht, auf den Briefen keinen Abschlag eines Postverteilzentrums sondern einen echten "Blauen Berliner Ortsstempel" vorzufinden.

  • Hallo zusammen,

    bin gestern auch zur Post gefahren um mir einen blauen Stempel zu holen. War eine gute Entscheidung einen Brief per Prio zu versenden, der zweite ist nämlich noch mal durch das Briefzentrum gelaufen (dünner Stempel am oberen Rand der Marke und darüber). Diesen gebe ich auch gerne ab. Der erste wird in meine Heimatsammlung aufgenommen.

    Christoph 1: Wie man sieht: Es gibt noch andere Marken ;).



    Gruß

    Simon

  • Hallo,

    gestern einen Großbrief mit "NE" - Nachträglich entwertet bekommen. Der Absender kommt aus Hildesheim. Man könnte spekulieren das etwas bei der Entwertung im BZ nicht hingehauen hat.

    Jedenfalls habe ich schon ewig nicht mehr solche NE Stempelung bekommen.


    Gruß

  • Hallo Zusammen,


    heute ist auch bei mir der erste Brief mit blauer Entwertung eingetroffen.

    Leider Hat die Maschine den Brief nicht zimperlich behandelt. Knicke in den Marken und Abschürfungen. Ich habe den Brief vor dem Versenden gesehen, daher weiß ich das vorher alles i.O. war.



    Grüße

    Forschungsgemeinschaft DDR Plattenfehler


    :brd:Mit der Lupe in der Hand, durch das Briefmarkenland !!! :veryhappy: