Software zur Katalogisierung gesucht: Empfehlungen?

  • Das stimmt, es sind ziemlich viele Michel-Kataloge vorhanden, auch die Spezial-Ausgaben.


    Den Tipp mit den Online-Plattformen werde ich auch wahrnehmen. Und klar, die Sichtung ist stets der erste Schritt. Es ist aber auch nicht so, dass ich da einen unsortierten Haufen vor mir hätte ;-)

    Nun ich denke schon, dass es sich um gut sortierte Alben handelt. Aber es ist nicht Dein System, sondern das von Deinem Vater. Kann mich da gut hinein versetzen. Das mit der Datenbank würde ich trotzdem so zurück stellen. Musste ein wenig Schmunzeln, als ich das mit dem Commodore gelesen habe. War auch mein erster.


    Wenn die Kataloge da sind, dann mache doch ein Beiblatt zu der Seite. Dem Album eine Nr. geben, Seite dazu, anschließend die Reihe und Platz in der Reihe. Da hast Du ja bereits eine schicke Schlüsselnummer. Dann, ich würde Excel nehmen, neben diese Nummer, das Land in einer Spalte, die Markennummer aus dem Katalog in eine weitere. Über eine Schlüsselbrücke zu dem vollständigen Nummernsystem des Kataloges würde ich jetzt noch nicht nachdenken. Denn ich vermute, dass Du auf dem Weg erst einmal zu tun haben wirst, über die ganzen Besonderheiten (Zähnung, Farben, Wasserzeichen, ...) die richtige Katalognummer zu finden. Deshalb zuerst eine einfache, wie beim Michel-Junior würde ja reichen. Vielleicht schon eine Spalte mit »j« oder »n« für »Marke Typ-bestimmt« (dummy-Typ). Da kann man mit dem Autofilter schnell suchen.


    viele Grüße

    labarnas

  • Hallo Ingo,

    für dein Vorhaben wäre meine Empfehlung eine simple Excel-Tabelle (LibreOffice, OpenOffice, ...) , in der du jede Marke über die Katalognummer und mit einer kurzen Angabe zur Qualität festhältst (ich teile in vier Stufen ein). Fehlende Marken sind dann Lücken in der Tabelle. Das geht super einfach und schnell. Geld für spezielle SW auszugeben halte ich für überflüssig. Das Katalogisieren wird dann genau die von dir gewünschten Effekte haben. Viel Spaß und Erfolg!

    Gruß

    Uli

    Sind in eurer Sammlung Bund-Marken mit Stempel aus Düsseldorf? Tausche gegen gleiche Marke mit mindestens gleichwertigem Stempelabschlag plus "Dankeschön" oder fehlende Marken!


    Meine Tausch- und Verkaufsangebote im Philaforum:  Ulis Flohmarkt

  • @heckinio, mich interessiert, wie das Bild über den Hyperlink anzeigt wird. In Excel kann man ja eine Hyperlink ohne weiteres in einer Zelle einfügen. Der Klick ruft das Bild auf. Aber eine gleichzeitige Anzeige des Bildes habe ich bisher so nicht gesehen.

    Hallo labarnas,


    Du hast recht, es ist nur ein einfacher Hyperlink in einer Zelle . Nur beim Aufruf wird ein Fenster mit Bild aufgemacht.


  • Hi ihr beiden. Was Excel nicht kann, kann jedoch Google Tabellen.

    Ich nutze das sehr gerne. Erst einmal kann man Bilder anzeigen lassen (via Hyperlink) und zweitens muss ich mir über aufwendiger Datensicherung auch keinen Kopf machen, dem bei Google kommt ja nicht so schnell was weg. Empfindliche Daten sind es für mich nicht und kann ich daher gut und gerne in der Cloud speichern.

    Hat auch den Vorteil, ich kann sie immer mitnehmen. Auf dem Handy, Computer, versenden etc.


    Für die DDR ist die Liste soweit vollständig. Lässt natürlich immer viel Spielraum für Kommentare etc. Es sind noch nicht alle Bilder drin, aber beinahe vollständig.

    Da die Liste alle Briefmarken anzeigt, kann ich daraus auch gleich eine Fehlliste erstellen.

    Das erstmalige Erstellen, ist natürlich mühsamer, aber ging jetzt eigentlich auch insgesamt.


    Anbei zwei Screenshots des Tabellenanfangs (grün heißt ist in Bestand, rot fehlend, man kann natürlich auch noch Qualitätsabstufungen machen oder was auch immer, mit reicht das vorerst so).


    Liebe Grüße,

    René

  • @reneb, danke für das Zeigen der Google App für Tabellen. :-)


    werde ich mir mal anschauen. Denn das dafür nötige Konto hat man ja, sonst würde ein Smartphone ja nicht funktionieren. Und in den Bildern von Dir war ja auch im Spaltenkopf ein Icon zu sehen, welches vermutlich wie eine Autofilter wirkt.


    Grüße

    labarnas

  • Moin reneb,


    der Unterschied zur einer Exceltabelle, außer dem Sicherungsmechanismus ,ist mir dabei aber nicht so klar. Ein Bild einer einzelnen Briefmarke in einer Zelle abzubilden ist ja in Execel auch kein Problem. Es geht bei mir aber z.B. um einen Satz von 10 Marken und einen Block gleichzeitig abzubilden und dann wird es unübersichtlich, da die Zeilen dann zu groß werden.

    Ich wünsche Dir einen schönen Wochenanfang!


    Schöne Grüße

  • reneb


    Das ist interessant. Kannst du dazu auch einen Link einstellen, wie man zu solchen Tabellen kommt?

    https://docs.google.com/spread…08vatEOc/edit?usp=sharing


    Diese Tabelle hatte ich erstellt. Ich hoffe, man kann sie als neue Datei speichern, wenn Zugriff darauf hat? Dann könnt ihr sie natürlich verwenden. Die Basis hierfür war vor allem die fast vollständige Liste bei Wikipedia für die einzelnen Jahre. Dadurch ließ sie sich recht schnell zusammen kopieren und deshalb auch der etwas kompliziertere Weg mit den Look-Up-Tables für die Bilder. Das kann man natürlich auch lösen, indem man einfach die alten Links dort rausnimmt und die neuen da einfügt. Aber man muss ja selbst immer damit klar kommen.


    So groß ist der Unterschied nicht. Ich glaube man kann tatsächlich in Excel aber nur Bilder einfügen, die auch im Dokument eingebettet sind oder?! In Google Spreadsheet besteht die Möglichkeit einfach URLs anzugeben (das ist einfacher zu pflegen) und dann direkt zu verlinken. Vor allem kann ich auf Daten anderer zugreifen und muss sie nicht selbst ablegen.

    Was natürlich mit Excel mittlerweile auch geht, was ich aber nicht nutze, ist die Cloud-Lösung. Ich habe gerne alle dabei (Smartphone, aber auch genauso auf dem Rechner). Deswegen nutze ich Google.

    So viel Unterschied macht es nicht.

    Klar, dass jeder da individuelle Wünsche hat, und du vielleicht ja auch deine Marken einscannst oder so. Das mache ich nicht. Ich mache lediglich eine Liste, was habe ich und was brauch ich noch. 10 Marken gleichzeitig würde ich dann auch nicht mehr abbilden. Das stimmt schon.

    Aber jede Lösung ist so individuell denke ich, wie man sie braucht. ;-)

    Deine Lösung ist genauso gut. Ich hatte nur aufgegriffen, dass ich das mit den Bildern direkt in der Zeile schon mache und brauche kein neues Fenster. Sollte keine Diskussion über schlecht/gut werden.




    Ich freue mich über jedes Feedback dazu.


    Liebe Grüße,

    René

    Motivsammler: Briefmarken zum Thema Weihnachtslieder und generell Musik (vor allem Europa und **, aber auch andere) | Nebensammlungen Schiffe und Leuchttürme weltweit | Neu angefangen DDR |

    Tochter sammelt: Weihnachten, Schmetterlinge, Blumen, Pferde (und generell Tiere) |

    Der Sohnemann sammelt Volleyball, Eisenbahnen, Fahrzeuge, generell Tiere, generell Sport (und alles andere, was bei unseren Sammlungen übrig bleib wie Häuser, Landschaften, ...)

  • 1.So groß ist der Unterschied nicht. Ich glaube man kann tatsächlich in Excel aber nur Bilder einfügen, die auch im Dokument eingebettet sind oder?! In Google Spreadsheet besteht die Möglichkeit einfach URLs anzugeben (das ist einfacher zu pflegen) und dann direkt zu verlinken. Vor allem kann ich auf Daten anderer zugreifen und muss sie nicht selbst ablegen.


    2.Deine Lösung ist genauso gut. Ich hatte nur aufgegriffen, dass ich das mit den Bildern direkt in der Zeile schon mache und brauche kein neues Fenster. Sollte keine Diskussion über schlecht/gut werden.

    Hallo Rene,


    zu 1. Da hast Du natürlich Recht, aber da ich meine Marken alle eingescannt habe, ist das kein Problem.

    Hier mal ein Ausschnitt aus meiner Hundefehlliste. Wo nimmst Du den Deine Bilder her, aus externen Quellen? Das birgt natürlich immer die Geahr, dass ich nichts mehr habe, wenn die Seite verschwindet. Oder speicherst Du sie in Deiner Cloud?


    zu 2. Ich habe das überhaupt nicht so aufgefasst, ich bin immer an guten/besseren Lösungen interessiert. Es freut mich, dass Du in Deinen jungen Jahren solch ein Interesse an unserem Hobby hast.:)

    Ich schreibe Dir mal eine PN.


    Schöne Grüße

    Klaus

  • reneb , vielen Dank für die Kopie. Es ist tatsächlich so, dass in Deiner Tabelle in Spalte R der Hyperlink liegt und in Spalte C über eine Wenn-Funktion ausgewertet wird.


    =WENN(ISTTEXT(R2); IMAGE(R2; 1);WENN(ISTTEXT(Q2); IMAGE(Q2;1);""))


    Excel kennt die Funktion ISTTEXT, die Funktion IMAGE aber nicht. Wenn man es sucht kommt man relativ schnell auf IMAGE-XLS. Kann man sich als Demo oder als kostenpflichtige Version zu 179 Euro herunterladen. Die Demo hat als einzige Begrenzung, dass man nur 5 Zeilen nutzen kann.


    Es ist schon eine feine Sache, dass man in einer Tabelle einen Hyperlink wie bei einer Webseite direkt sehen kann.


    Grüße:)

    labarnas

  • Du hast recht, es ist nur ein einfacher Hyperlink in einer Zelle . Nur beim Aufruf wird ein Fenster mit Bild aufgemacht.


    Wenn Du Dir die Mühe gemacht hast, das Bild zu scannen, und damit sicher zu haben (wer weiß, was mal mit einem externen Link ist...), würde ich mir dieses Bild nehmen und beispielsweise zu der Michelnummer als Kommentar hinterlegen.


    Wenn Du das, ich sag mal, bei der Mi.-Nr. 4711 hinterlegst, und dann mit der Maus über das Feld fährst, dann geht das Fenster mit dem Bild auf.


    Für diese Funktion gibt es ein kostenloses (meine ich jedenfalls) Add-In.


    http://www.excel-addins.de/addins53.htm


    Dann hättest Du auch nicht das Problem, bei großen Bildern mit 10 Marken eine zu große Zeile mit dem Bild zu verbrauchen....


    Könnte das ein Ansatz sein?


    (Falls das mit der Version nicht passt.... müsste man schauen, ob es das in neuerer Version woanders gibt, oder ob es auch auf neueren Versionen lüppt, aber dann vorher Daten sichern)

  • Ich bin sehr IT-affin und bereits in den frühen 80ern mit dem C64 unterwegs gewesen

    Also wenn es noch eine Spur älter und unkompfortabler sein darf...es gibt für den ZX81 eine Briefmarkensoftware "The Stamp Collecter" ;)


    Ich selber habe mich spontan unter Linux für "tellico" entschieden, das ist eine allgemeine Software für Sammlungen, für Briefmarken ist da aber schon was vorbereitet, das man einfach nutzen kann. Ich bin nicht sicher ob ich das überhaupt brauche, aber jetzt war es ja sehr schnell gemacht.


    Praktisch ist da dass ich in der Suche "Cobitis" eingeben kann, und dann wird mir in der Liste direkt alles angezeigt, was einen Steinbeißer zeigt.


    Thomas