Schweden Spezial: Ziffern und Kronen

  • Kann mir jemand einen Tipp zur Spezial-Katalogisierung der Ziffern und Kronen Ausgaben (1872) von Schweden geben. Ich hab da ein paar Marken in der Sammlung und laut Michel Katalog sind sie eigentlich fast nichts wert. Ich ging immer davon aus, daß dies schon beinahe Massenware ist. Jetzt war ich aber doch ziemlich erstaunt, daß bestimmte Auktionshäuser für Mi. Nr. 17 bis 26 (alle K13) exorbitante Preise verlangen. Den FACIT Katalog habe ich leider nicht und suche daher nach einer Webseite, oder einem Spezialisten, der ein paar Worte zu dem Thema sagen kann.


    Danke

  • Moin Nimrod,


    mein Facit special ist zwar von 2010, aber vielleicht hilft's Dir ja trotzdem - leider ist Dein Postfach voll, falls Du eine PN mit den entsprechenden Katalogauszügen (habe aufgrund des Katalogformates vorerst Fotos davon gemacht) haben möchtest, bitte ich hier um kurze Rückäußerung :)


    Viele Grüße,


    miasmatic

  • Ad kartenhai: Danke für Deine Antwort, aber diese Webseite war mir auch bekannt. Leider hilft´s mir nicht weiter. Die Diskrepanz der Katalogwerte / Händerwerte siehe hier (hoffe es klappt mit dem Link):

    https://www.philasearch.com/de…%2CCD-3&postype=PH&page=2


    Ad miasmatic: Danke für Dein Posting, wäre sehr daran interessiert. Leider finde ich nicht die Option, wie alte Nachrichten in meinem Postfach zu löschen sind. Die Forum-Software ist verglichen mit vor 10 Jahren unheimlich unübersichtlich und mühsam geworden.

  • JP; hat etwas gedauert bis ich´s gefunden habe. Danke für den Hinweis. Postfach sollte jetzt wieder leer sein.


    miasmatic; hatte noch eine alte, abgelaufene email Adresse gespeichert. Schickst Du´s mir bitte noch einmal?

  • Hi Nimrot,


    wenn Du spezielle Fragen zu aktuellen Preisen hast, kann ich Dir evtl. weiterhelfen. 2021 wurde ein neuer Michel Skandinavien ausgegeben, den ich mir sofort geschnappt habe.


    LG Markenfritze

  • Ich habe jetzt nicht alle Auktionslose angeschaut, aber auf dieser Ausgabe werden Stempel gerne gesammelt, und von dort scheinen auch die Preise in dem Link geprägt. Ein Katalog wie Michel hilft hier wohl nicht weiter. Ich kenne mich mit Schweden nicht weiter aus, habe mir aber mal gemerkt, dass eben bei diesen Marken die Stempel (Ortstempel) teils hoch gehandelt werden. Leider habe ich aber auch keinen weiterführenden Link und weiß auch nicht, ob das die einzige Ausgabe in Schweden ist, auf denen die Stempel so einen Mehrwert haben.

  • Der Michel weist natürlich nur die Standard-Varianten aus, die gestempelt nicht so viel kosten. Wenn es Dir um die verschiedene Arten der Ausgaben geht, kann ich Dir auf jeden Fall weiter helfen. Was die Preise anbelangt, haben sich die im Facit gelisteten Preise seit 10 Jahren wenig geändert. Mit dem Facit von 2010 liegt man da ziehmlich nah am momentan gelisteten Preis. Also ist der Katalog von miasmatic aussagekräftig genug.

    Die Spezialitäten müssten dann eh einer Prüfung unterzogen werden.

  • Ich meinte nicht, dass irgendwelche speziell katalogisierten Ausgaben dann gestempelt viel kosten, sondern allgemein manche Ortsstempel eben teuer sind, und besonders auf dieser (Standard-)Ausgabe gesammelt werden. Vielleicht weiß jemand mehr über diese schwedischen Stempel und auf welchen Ausgaben welche Raritäten zu finden sind, würde mich auch interessieren.

  • Da müsstest Du mal Beispiele zeigen (Link). Ansonsten kann man da keine Aussage machen. Das sind dann die Stempel, nicht die Marken, die den Wert ausmachen. Wenn ich den Stempel sehe, kann ich Dir evtl. mehr sagen.

  • diogenes Du wirst Beispielbilder zeigen müssen, wie Markenfritze es erbittet.

    Generell kann ich aber bestätigen, dass immer mehr nach guten Stempeln gesucht wird. Das gilt generell... auch bei Bund bekommst du mit wirklich gutem aufrechten Stempel den Michel in Euro und auch darüber.


    Daher würden mich auch Bilder interessieren, ob ich anhand des Stempel genrell einen Aufpreis sähe. Ob es dann Orte gibt, die besonders gesucht wären, das ist dann eine ganz andere Sache und da geht es tiefer.

  • hallo, die Frage kam von nimrod, und er hat doch auch die Beispiele gezeigt, ziemlich viele. Daraufhin meine Antworten an ihn, da ja bei diesen Beispielen ein Michel nichts bringt, sondern nur ein Stempelkatalog. Vielleicht ist also Facit die Lösung, oder ein Stempelspezialist für Schweden.

  • K 13 ist B 20 Ba lila, Bb blauviolett


    jetzt ist die Frage postfrisch oder gestempelt

    Grüße Majakka


    „Es geht im Leben nicht darum, gute Karten zu haben, sondern mit einem schlechten Blatt ein gutes Spiel zu machen.“ - R. L. Stevenson

  • ...sorry diogenes, ich habe leider keine Beispiele gesehen. Könnte es sein, dass die mir nicht angezeigt werden?

  • im vierten Beitrag der Philasearch Link.

    die Frage war ja vermutlich, warum manche teurer als Katalog sind, und meine Antwort war, dass es wohl an den auf dieser Ausgabe gesuchten Ortsstempeln liegt. Leider habe ich aber auch keinen Spezialkatalog oder weiterführenden Link, was mich auch selbst interessieren würde.

  • ...ah ok. Ich schaue es mir am Wochenende mal an. Vielleicht kann ich Euch mehr dazu sagen.

    Bis denne.


    Beste Grüße vom Markenfritze

  • Moin,


    wie es aussieht, geht es bei den Auktionen v.a. um qualitativ hochwertige Marken (Pracht) mit sehr gut und zentral abgeschlagenen Stempeln. Die Stempel selbst sind größtenteils nicht unbedingt selten oder kurios. Es gibt Stempelliebhaber, die bestimmte Stempel aus allen Perioden und aus soviel wie möglichen Regionen sammeln. Jene zahlen diese Preise.

    Ich habe mal eine Abbildung aus einer abgelaufenen Auktion übernommen.

    Facit Nr. 24 Variante d (24 Öre, hellorange auf Normalpapier) in excellenter Qualität mit einem Normalstempel 16 Typ G Datum 2, vom 08.03.1876.

    Ein wirklich schönes Stück. Wie die Marke im aktuellen Facit gelistet ist, weiß ich nicht genau, es wird aber nicht mehr als 200 SEK (ca. 20 €) sein.

    Dennoch ist die abgebildete Marke für den geneigten Sammler ohne Weiteres die bereits bezahlten 50€ wert (wenn ich nicht aufs Geld schauen müsste, würde ich sie jedenfalls kaufen, v.a. weil ich das kleine Städtchen BORÅS liebe).


    Beste Grüße vom Markenfritze

  • Danke für Eure Antworten. Auf Schweden bin ich gar nicht spezialisiert, das läuft so nebenbei in einer Europa-Klassik Sammlung mit. Aber wie bereits in meinem Beitrag erwähnt: Es hat mich echt gewundert, daß es bei dieser Marken-Ausgabe solche Preise gibt. Na, man lernt halt immer wieder dazu. Neben den Stempeln, sehe ich gerade den Umstand, daß gut zentrierte Stücke bei diesen Marken besondere Aufschläge bedingen. Ich nehm´s zur Kenntnis.

  • Hallo,


    wie gesagt, ich bin auch kein Schweden-Sammler eigentlich. Nur hatte ich schon mehrfach aufgeschnappt und mir auch für meine Marken-Durchsuchungen gemerkt, dass genau auf dieser Ausgabe die Stempel so besonders gesucht sind. Die Zentrierung der Marke an sich (nicht des Stempels) und deren Zustand scheint natürlich eine Rolle zu spielen, aber eben so wie bei allen Ausgaben vieler Länder. Das erklärt nicht in jedem Fall die teuren Preise.


    Das deutlichste Beispiel, das ich auf die Schnelle finden konnte:

    https://www.philasearch.com/de…=1611561973.1131&row_nr=3


    Preis: 584 EUR (Verkauft)

    Marke ist nicht gut zentriert.

    Betonung in der Beschreibung liegt auf dem Stempel.


    Ich wüsste auch gerne, warum genau auf dieser Ausgabe die Ortsstempel so gesucht sind, das muss ja mit der Zeit und der Stempelart zu tun haben.


    gibt es denn im Facit eine Liste mit diesen Stempel und mit Stempelbewertungen?