Hilfsmittel zum Prüfen von Briefmarken

  • Hallo zusammen, ich bin neu hier!

    Ich sammle schon seit Kindheit Brierfmarken, allerdings hab ich die bisher eher gehortet und mir nur ein sehr rudimentäres Wissen um die Philatelie zugelegt (da ich auch keinen Kontakt zu anderen Sammlern habe). Jetzt hab ich zu Coronazeiten mal meinen Speicher und Keller aufgeräumt und dabei sind mir meine alten Sammelalben in die Hände gefallen - und war auch gleich wieder fasziniert (verstehe gar nicht, warum viele die Sammelleidenschaft nicht teilen ;-P)

    Sortiert habe ich den ganzen Kram früher eher nach Markentypen, teilweise nach Michelnummern - nach Plattenfehlern/Fälschungen/Reparaturen/Zähnungen/Farben/etc. habe ich nie gesucht.

    Von daher stelle ich mir die Frage, wie kann man das bei einer bestehenden Sammlung mit "überschaubarem" vielleicht auch eher "optimirten" Aufwand (unter möglicherweise Hilfe technischer Hilfsmittel) nachholen?


    Was würdet ihr mir empfehlen?


    a) Mikroskop? Wenn ja was genau? normales Stereomiskroskop? Trinokular? Welche Vergrößerungen sind sinnvoll?


    b) UV Lampe? Hab ich bisher nie benutzt...was ist da sinnvoll?


    c) Zähnungsschlüssel? Software? Oder Perfoscope?


    d) Fadenzähler / Lupe? Ich hab so eine Lupenleuchte mit Federarm...vielleicht tut die es auch, wenn ich auch den Eindruck habe, dass die Darstellung ein bisschen verzogen ist...


    Was braucht man sonst noch? Und was benutzt ein Prüfer so?


    Wie stelle sich zum Beispiel fest, ob Marken gefälscht oder repariert sind, Stempel falsch sind oder eine neuzeitliche Tinte benutzt wurde?


    (Ich weiß, das sind jetzt viele Fragen, aber ich nehme auch gerne Links und lese mich selber ein - ist auch nicht so, als ich nicht schon selbst gesucht hätte, aber gefunden habe ich nie etwas wirklich wissenswertes)


    Danke euch! LG

  • Hallo,


    ich würde dir folgendes als Grundausstattung Empfehlen:


    Pinzetten (je nach Vorliebe geformt)

    UV-Lampen - beide Typen

    Zähnungsschlüssel (ist in manchen Katalogen enthalten)

    Katalog (ich würde gleich zu einem gebrauchten Spezial greifen).


    Mehr erst ist mal nicht notwendig.


    Mikroskop:

    Ehr würde ich zu einem guten Scanner raten (Epson 600 ist wohl nach einem anderen Forum der Scanner der Wahl),

    dazu einen sehr großen Bildschirm.


    Einsteckbücher erwähne ich nicht, setzte ich einfach voraus, aber ein paar stabile stapelbare Kartons

    in allen Größen sind auch sehr nützlich.


    Dazu wichtig wichtig wichtig:



    Lies einfach mal das Forum quer -



    Gruss


    Thomas

  • Und auch wichtig die Einleitung im Michel nicht vergessen. Also über die Drucktypen, Zähnungs- und Stempel Qualitäten und auch das Vorwort jedes Sammelgebiets! :)

    Gruß Leon.


    Suche immer gestempelte Deutsche Marken. Gerne Kiloware oder nach Fehlliste. Besonders vor 1949. Bis 1960 auch gerne Massenware für meine Stempel- und Dublettensammlung.

    Außerdem Thema, (Rund) Funk, Fernmeldewesen, Telefon, Radio, usw...

    :ostfriesland:

  • Es kommt zu einem gewissen Grad auf´s Gebiet an. Aber wie thjohe schon sage, ein guter Scanner ist sehr hilfreich. Mikroskop brauchst Du eigentlich keines.


    Über die Art der Aufbewahrung kann man streiten; persönlich mag ich Ringbinder Safe-Alben und jede Marke kommt in Hawidklemmtaschen. So ist man flexibel beim Umsortieren und braucht auch kaum mehr Angst haben, daß ´mal eine Zacke beschädigt wird.


    Pinzetten und Lupe sind nach eigener Vorliebe. Mit meinem klappbaren 8x Fadenzähler aus Metall mit mittiger Meßskala (leider sind die Linien nun schon etwas abgeschabt) war ich immer hochzufrieden (bekommt man aber kaum im Philatelie-Handel, sondern eher bei einem Optiker). Gegebenenfalls ein paar unterschiedliche Lupen mit Deinen Lieblingsmarken beim Händler testen. Manche wollen eher die Übersicht, manche lieber feinste Details sehen.


    Die UV Lampe benütze ich eigentlich nie (kommt aber, wie bereits erwähnt, auf´s Gebiet an). Mir reicht ein billiger Zähnungsschlüssel aus durchsichtigem Plastik. Software ist umständlich. Hilfreich ist dann noch ein Wasserzeichen-Sucher (eine kleine schwarze Plastikschale und Wundbenzin aus der Apotheke), oder ein entsprechendes Gerät (teuer).


    Das Wichtigste ist Spezialliteratur (bei Willkommen bei philabooks.com wird man oft fündig). Sehr hilfreich ist bei teureren Marken auch eine kleine Recherche, wie z.B.: bei Philasearch.com: Briefmarken, Ganzsachen und Ansichtskarten

  • Nee, noch nicht, hab sie ja eben erst gelesen.

    Wäre schön und für mich auch einfacher, wenn ein User mit seinen neuen Links mal im Thread "Linkliste" anklopft. ;):thumbup:

    Suche DR ab 1930, Raumfahrt, Flugzeuge mit Thema 1.+2.WK, Dinosaurier, siehe Fehlliste

  • Heliklaus

    Allerdings, aber die wenigsten lesen Vorwörter, Hilfen, usw. oder schauen sich mal das Inhaltsverzeichnis an, und das wird sich auch nicht ändern. Es gibt hier auch einen Ratgeber für Einsteiger im Forum. Den muss man aber erst finden.

  • Hi,

    Könntest du etwas tiefer in deine Sammlung eingehen? Was sammelst du? Bund, DDR, Deutsches Reich, Europa, ganze Welt usw.

    Für die Anfänge brauchst du nicht viel.

    ABC des Philatelisten ist erst mal Pinzette, Lupe, Alben.

    Um seine Marken einzuordnen, bedarf es eines Wertkatalogs wie den Michel, oder DNK-Katalog. Je nach Sammelgebiet, gibt es verschiedene Kataloge. Gibts relativ günstig über eBay.

    Mikroskop ist voll über das Ziel hinausgeschossen. Was willst du damit sehen?

    UV-Lampe ist gut und kann man immer mal gebrauchen.

    Zähnungsschlüssel ist auch zu empfehlen. Gibts fast geschenkt.

    Fadenzähler? Für den Anfang unnötig.

    Was ein Prüfer benutzt, ist eigentlich unwichtig. Hilft dir in der Praxis recht wenig.


    Für viele Fragen und Suchen, wie zB Fälschungen, Stempel etc, haben wir jetzt hier im Forum eine neue schöne Linkliste, in der du vieles findest, was du suchst. Schau mal rein. :thumbup:

    Ein sehr gutes Hilfmittel ist auch, im Forum von oben bis unten zu stöbern. Ich denke, das es für Neulinge nix gibt, was hier schon mal niedergeschrieben wurde.;)


    Ich denke, als Anfänger/Neuling in der Philatelie, sollte man sich erstmal nicht so viel Gedanken über Plattenfehler, Fälschungen und Stempel machen, da man dann sehr leicht überfordert wird. Die Basics sollten erstmal gefestigt werden. Mit der Zeit kommen dann auch Verzweigungen, Spezialisierungen, in die man dann tiefer eintauchen kann.


    Ich wünsche dir viel Spaß im Forum und bei deinem Sammeln. :thumbup:

    Gruß, Klaus

    Suche DR ab 1930, Raumfahrt, Flugzeuge mit Thema 1.+2.WK, Dinosaurier, siehe Fehlliste

  • Danke euch allen für eure tollen Tips! :-) Hätte jetzt gar nicht damit gerechnet, so schnell so viele Antworten zu bekommen - sehr nett von euch.

    Heliklaus

    Allerdings, aber die wenigsten lesen Vorwörter, Hilfen, usw. oder schauen sich mal das Inhaltsverzeichnis an, und das wird sich auch nicht ändern. Es gibt hier auch einen Ratgeber für Einsteiger im Forum. Den muss man aber erst finden.

    Muss ich wohl zugeben, dass ich das bisher auch nicht getan habe (gar nicht auf die Idee gekommen - wenn sucht man immer direkt nach der Marke). Ich habe einen älteren Katalog Michel Spezial von 2002, den ich mir mal 2-bändig gegönnt habe. Ist zwar, wenn ich mich nicht täusche, schon in Euro notiert...vielleicht brauche ich mal eine neuere Version.


    Hi,

    Könntest du etwas tiefer in deine Sammlung eingehen? Was sammelst du? Bund, DDR, Deutsches Reich, Europa, ganze Welt usw.

    Ja wie soll ich das jetzt zutreffend beschreiben ;-p


    Angefangen habe ich, wie vermutlich jeder mit Bund (erst gestempelt aus der Tagespost und dann später postfrisch vom Schalter). Leider ist das Zeug der 80/90iger nix mehr wert - den Umtauschtermin habe ich wohl knapp verpasst - ich denke mal so ein 60Seiten Album voll, ganze Jahrgänge und viele Dubletten. Bisschen Berlin und DDR noch dazu.


    Dann immer mal wieder Marken von Verwandten was vom Flohmarkt oder sonstwoher bekommen (alle Welt)...dann auch mal von einem Sammler etwas gekauft und noch mehr geschenkt bekommen (auch alles Mögliche).


    Dann habe ich angefangen Reich zu sammeln (insbesondere Infla, hauptsächlich Germania und Ziffern), dann viel Krone/Adler (alles nur rundgestempelt)


    Kiloware (40kg vom Internetauktionshaus) hab ich mir auch mal gekauft und schöne Rundstempel rausgesucht.


    Irgendwie aber immer strukturlos...ich habe weniger ein konkretes Sammelgebiet verfolgt, als immer mich mit dem beschäftigt, was gerade zur Verfügung stand.




    Ja, mach ich...ich hatte auf Anhieb nicht das gefunden, was ich gesucht habe, ich versuche es nochmal...


    Ich hatte irgendwo gelesen, dass man mit einem Scanner, falsche Stempel und Reparaturen nicht immer genau sehen kann, mit einem Mikroskop hingegen schon...möglicherweise war es aber eine Fehlinformation (?)

  • Ich habe einen älteren Katalog Michel Spezial von 2002, den ich mir mal 2-bändig gegönnt habe. Ist zwar, wenn ich mich nicht täusche, schon in Euro notiert...vielleicht brauche ich mal eine neuere Version.

    Michel-Spezial ist erst mal eine gute Grundlage.


    Natürlich aber: INFLA .... (VIRTUELLER PAUKENSCHLAG) G E S T E M P E L T


    Hier gibt es den https://www.infla-berlin.de/


    wenn du da größer einsteigen willst, empfehle ich mal die Mitgliedschaft.


    Zumindest würde ich die Veröffentlichungen zum Thema gestempelt auf dem aktuellsten Stand erwerben.


    Krone/Adler, auch ein eigenständiges Sammelgebiet, wenn man tief einsteigt.



    Falsch gestempelte Marken:


    Sind doofer Weise überall in allen Gebieten zu finden. Niedrige Preise schützen nicht.




    Zum Mikroskop: also bei gestrichenen Papier https://de.wikipedia.org/wiki/Gestrichenes_Papier habe ich gelesen sei es hilfreich. Ist aber doch schon speziell.


    Kauf lieber eine große Festplatte und scanne immer die ganzen Belege ein.



    Fang mal klein an, sortiere das "kreuz und quer" wie es dir gefällt nach evtl. nach


    Gebieten

    Motiven

    oder

    Stempeln


    etc etc.

  • PrometheusCGN du fragts nach folgenden Dingen:


    a) Mikroskop? Wenn ja was genau? normales Stereomikroskop? Trinokular? Welche Vergrößerungen sind sinnvoll?

    Ich habe ein Aufsatzmikroskop 30 fache Vergrößerung, analog. Benötige das nur, um vor dem Scannen zu schauen ob der vermutetet Fleck nicht Stempelfarbe ist. Bei einem Mikroskop, welches am PC angeschlossen wird sind zu beachten, dass die Software auch für Windows 10 geht und dass man damit auch Blöcke, Bogenteile oder Bögen sich ansehen kann.


    b) UV Lampe? Hab ich bisher nie benutzt ... was ist da sinnvoll?

    Wichtig, es gibt preiswerte um die 10 Euro.


    c) Zähnungsschlüssel? Software? Oder Perfoscope?

    EIne analoge Sache, möglichst durchsichtig reicht. Manche (Goldhahn) legen das bei einer Bestellung auch bei.


    d) Fadenzähler / Lupe? Ich hab so eine Lupenleuchte mit Federarm...vielleicht tut die es auch, wenn ich auch den Eindruck habe, dass die Darstellung ein bisschen verzogen ist...

    Das hängt davon ab, wie schnell man sein möchte und was man sehen will. Deine Lupe reicht. Alles was dann bemerkenswert wäre, kannst Du immer noch auf den Scanner legen. Da kann man dann in aller Ruhe sich das Fundstück am Monitor anschauen.


    Grüße :-)

    labarnas

  • PrometheusCGN,


    aufgrund deines Namens mache ich mal eine Schublade auf (nicht böse gemeint) und sortiere dich als "griechischen" Kölner ein.


    *übertreibmoduseinschalten*


    Wenn kein Corona wäre würde ich mal kurz bei dir vorbeikommen, richtig ausmisten, dir ein-zwei Tips geben und dich dann beim sortieren wieder alleine lassen.


    Du beschreibst dich selber hier als Sammler ohne richtiges Sammelgebiet.


    *modusausschalten*


    Ich wollte dir gerade hier schreiben, es wurde aber immer länger, länger und länger. Das macht so keinen Sinn. Du hast einiges an Hilfestellungen bekommen. Fang erst mal an, taste dich langsam ran, leg dein Sammelgebiet fest, stell hier deine speziellen Fragen und du bekommst Hilfe.


    Sorry,


    Schildescher

    Ich mag Vollstempel (keine Versandstellenstempel) folgender Gebiete;


    Bund (bis zum Mauerfall)
    Berlin (u.a. Berliner Bauten , Mi.- Nr. 42- 60)
    DR /Dt. Kolonien / DSWA

    Keulen/ Cöln/ Coeln/ Köln bis 1940

    rote besondere AFS/PFS

  • Infla?

    Da fängt der spaß ja schon an ;)

    Da wäre dann zum start der Infla Band 13, 48 u. 62

    Ich habe in letzter Zeit knapp 90% meines Taschengelds für Spezialliteratur ausgegeben. Und habe so Fälschungen enttarnen können.


    Sowas macht sich sehr schnell wieder bezahlt, da man Prüfgebüren sparen kann und beim Tausch gefälschte Marken erkennen kann.


    Eine ARGE Mitgliedschaft muss ja erstmal nicht sein, aber wie sieht es mit einem Vereinsbeitritt aus? Erstmal allein wegen der Philatelie und weniger den nicht stattfindenen Treffen.

    Gruß Leon.


    Suche immer gestempelte Deutsche Marken. Gerne Kiloware oder nach Fehlliste. Besonders vor 1949. Bis 1960 auch gerne Massenware für meine Stempel- und Dublettensammlung.

    Außerdem Thema, (Rund) Funk, Fernmeldewesen, Telefon, Radio, usw...

    :ostfriesland:

  • Hallo Prometheus,

    Ich muss dem Schildescher mal widersprechen: Das ist nicht übertrieben. Solange du kein Sammelgebiet festlegst und dich darauf konzentrierst, solange möchte ich das nicht wirklich Sammeln nennen und solange benötigst du auch keine Hilfsmittel. Hilfsmittel benötigt man, wenn man etwas spezielles wissen will, ein Ziel hat - du hast aber keins. Das ist aber nicht schlimm, solange dir die Beschäftigung mit dem, was gerade an Material vorhanden ist, Spaß macht.

    Gruß

    Uli

    Sind in eurer Sammlung Bund-Marken mit Stempel aus Düsseldorf? Tausche gegen gleiche Marke mit mindestens gleichwertigem Stempelabschlag plus "Dankeschön" oder fehlende Marken!


    Meine Tausch- und Verkaufsangebote im Philaforum:  Ulis Flohmarkt