SBZ - Allgemeine Ausgaben - Mi.-Nr. 200 A

  • Habe mir mal gedacht, dann kann man ja ebenso für die 200 A ein Thema eröffnen. Denn vielleicht kommen ja ein paar Aufdruckfehler zusammen. Auch hier liegen mir einige Schalterbögen vor. Die Urplattenfehler sind annähern, aber nicht immer, zur 200 B gleich. Ich würde mich freuen, wenn das eine oder andere zu dieser Ausgabe beigesteuert wird.


    Noch etwas zu den Daten (nach Michel-Spezial Bd. II 2019):

    • Auflage: 3.864.500 Überdrucke der Michel-Nr. 1 AA (gezähnt K14)
    • Gültigkeit: vom 19.09.1948 bis 28.02.1950 und in Berlin (West) bis zum 20.03.1949
    • Papierart: u = glänzendes, weißes, gestrichenes Papier und v = gewöhnliches, mattes, weißes Papier
    • Gummierungsarten: x = glatte, matte bis glänzende Gummierung und y = senkrecht geriffelte Gummierung
    • Aufdruck im Buchdruck von Giesecke & Devrient sowie Noack
    • Aufdruckfehler: I - IV

    Forschungsgemeinschaft DDR Plattenfehler


    Literaturliste (Stand Dezember 2020) => klick mich

    Einmal editiert, zuletzt von labarnas () aus folgendem Grund: Daten angepasst

  • Bei dieser Ausgabe habe ich 3 der 4 möglichen Aufdruckfehler. Der Plattenfehler I befindet sich auf dem Bogenfeld 93 und kommt auf jedem der Bogentypen A bis D vor. Es gibt auf dem Feld 93 weitere Fehler, die von der Urmarke stammen.


    PF I Punkt zwischen »s« und »c« in »Sowjetische« 


  • Der hier vorliegende Bogen ist ein AI-Bogen. Das ist an dem linken Passerkreuz festzustellen. Bei den gezähnten Bögen ist immer das Nadelloch im Passerkreuz.


  • Dann zum Aufdruckplattenfehler F90 PF II ausgewechseltes größeres »g« in »Besatzungs«


    Die Abbildung stammt ebenfalls aus einem AI-Bogen, die Plattenfehler der Urmarke kommen im nächsten Post. Habe zum Vergleich beim größeren »g« mal das von dem benachbarten Bogenfeld hinzugefügt.


  • Und hier immerhin drei Fehler der Michel-Nummer 1 AA auf dem Bogenfeld 90 des A-Bogens. Alle drei Fehler kommen in allen drei Auflagen und unabhängig von der Perforationsart vor.


  • Zuerst das letzte Passerkreuz für die Auflage II des A-Bogens. Hier mit einer F50. Bei der Auflage III gibt es unten rechts noch einen kleinen Strich - klick. Das Passerkreuz am rechten Bogenrand ist beim A-Bogen immer gleich.


  • Dann zum letzten hier noch fehlenden Aufdruckplattenfehler F50 PF III »Sowjetischo« statt »Sowjetische«


    Die wiederum vorhandenen Plattenfehler der Urmarke folgen im nächsten Post.


  • Dann noch etwas zu dem »Zono«. Im Michel Spezial wird auf bekannte verstümmelte oder verschmierte Buchstaben, z. B. »Zono« hingewiesen (Druckzufälligkeiten). Bei all den mir vorliegenden Schalterbögen ist nur auf dem Bogen mit dem Aufdruck-PF II (F90) der Ansatz eines »Zono« vorhanden. Mal zum Vergleich daneben ein Bogenfeldauszug von F97 der Michel-Nummer 201 A (ebenso PF II).


  • Es kommen jetzt mal ein paar Beispiele, warum man den Aufdrucken nicht trauen kann. Die Einzelmarke sieht ganz klar nach dem Aufdruckfehler F50 PF III »Sowjetischo« statt »Sowjetische« aus. Ohne die Kenntnis der Urfehler der 5 Pfg. Marke würde man vollkommen daneben liegen. Dieses »o« kann eine Druckzufälligkeit sein.


    Es ist jedenfalls auf dem CI-Bogen im Bogenfeld F67 einzuordnen.


  • Nun könnte man ja schreiben, ok eine Marke. Aber ich habe auch noch ein Paar mit einer F67 und F68 vom CI-Bogen. Dort ist bei den gleichen Plattenfehlern auch ein »Sowjetischo« statt »Sowjetische« vorhanden. Leider habe ich von den Überdruckmarken keinen Schalterbogen vom Typ C. Aber es ist schon stark. Wobei hier ja durch das Paar klar ist, dass es nicht die F50 sein kann.


  • Nun gibt es in meiner Sammlung auch eine »Sowjetischo« statt »Sowjetische«, die den Primärfehler »zusätzliche kleine Kralle an unterer Pfote« zeigt und somit in der letzten Spalte des Bogenfeldes, von F10 bis F100 vorkommt. So wie die richtige F50. Aber hier zeigt ein vorhandener Plattenfehler, dass es sich um die F70 des CI-Bogen handelt. Deswegen die Auflage I, weil Urfehler ab der II Auflage fehlen.


  • Hallo labarnas,


    würdest du diese Marke als Feld 50 Bestätigen?

    Zusatzfehler sind nicht vorhanden!



    Oder ist es doch ein anderes Feld?


    Grüße


    Marc

    Forschungsgemeinschaft DDR Plattenfehler


    :brd:Mit der Lupe in der Hand, durch das Briefmarkenland !!! :veryhappy:

  • @Phily 2018, es ist keine F50. Der Sporn am linken Rand ist ein Sekundärfehler von F10. Insofern stimmt der Primärfehler mit der vierten Bärenkralle an der unteren Tatze. D kann man ausschließen, eigentlich A und B auch. Du machst die Marken so klein. Bei den Bärenmarken wäre es etwas größer wirklich gut. Für mich ist am 3. Ornament (von oben) des rechten Ornamentbandes ein kleiner grüner Strich. Wenn das so ist, dann haben wir CI F10.


  • Hallo labarnas


    gelobe Besserung ;)


    Strich am rechten Markenrand kann ich Bestätigen = 200 A CI F10


    Danke dir fürs nachschauen.


    Viele Grüße


    Marc

    Forschungsgemeinschaft DDR Plattenfehler


    :brd:Mit der Lupe in der Hand, durch das Briefmarkenland !!! :veryhappy:

  • Leider hat ein Spaßvogel bei dem Bogen, wo die F50 dabei ist, F10, F20 und F30 mal rausgerissen. Kann also so nicht nachschauen ob es bei dem PF immer auf F10 diese Tendenz gibt. Bei der 201 A habe ich auf Downloads aus Auktionsangeboten (meist 600 dpi) neben der F50 auch so etwas mit dem »o« auf der F10 gesehen. Wir hatten hier ja schon eine F70 mit dem gleichen Fehler. Möglicherweise ist es dann eine Gruppe neben der F50. Sollte man echt verfolgen.


    Grüße

    labarnas