Was kann mein Gebiet sein?

  • Hi,


    ich habe mich gerade erst gestern hier angemeldet. Grund: Eine, für meine Verhältnisse, große Ansammlung an Briefmarken die ich von meinem Opa habe. Ich war die letzten Tage dabei diese zu sortieren (Land, Ausgabejahr, mehr ist bei meinem Wissensstand nicht drin). So habe ich mir also dann heute ein Album gekauft und ein Trockenheft (95% der Marken kleben noch an Umschlagpapier). Ich bin mit dem netten Verkäufer ins Gespräch gekommen der mir dann sein Gebiet genannt hat und mir erklärt hat, dass wohl jeder so sein Gebiet hat.

    Jetzt stellt sich mir aber die Frage wie ich mein Gebiet finde, wenn mein Interesse denn auf längere Sicht bestehen bleibt (England verwirrt mich völligst, da fiel mir die Zuordnung recht schwer und ein paar Marken sind immer noch nicht eingeordnet. Das wiederum finde ich aber auch interessant). Aber ich habe auch viele andere Marken gefunden, beispielsweise aus Schweden, die ich, keine Ahnung warum, interessant fand.

    Sollte ich jetzt einfach mal irgendetwas kaufen um vielleicht irgendwo in "Euphorie" zu verfallen? Oder mache ich einfach die Sammlung meines Opas (90% Deutsche Bundespost und Deutsche Bundespost Berlin) weiter? Oder suche ich mir mein Lieblingsland aus?

    Ich meine, es gibt ja auch bei verschiedenen Sportarten unterschiedliche Stile, trotzdem macht man anfangs das gleiche und irgendwann im Laufe der Zeit spezialisiert man sich (nach dieser Theorie müsste ich jetzt blind weiter sammeln).

    Also wie arbeite ich mich da jetzt ein? Wie mache ich weiter? Sollte mich eine geschichtlich Epoche besonders interessieren? Ein Land? Architektur, Menschen, Tiere? Wenn mich Irregularitäten interessieren, habe ich dann überhaupt eine Chance ohne Gebiet? Bin ich ungeeignet und mir fehlt der Bezug wenn ich mich das frage? Wo kann ich ansetzen?

    Und nein, ich will nicht wissen was diese Sammlung wert ist, sie ist von meinem Opa und jetzt gehört sie mir und dabei soll es bleiben. Ich weiß nur mein Gebiet nicht.


    Sollte jemand mit dieser Frage etwas anfangen können wäre ich erfreut über Antworten, positiv wie negativ.


    Liebe Grüße

    P.

  • Hallo P.

    Herzlich Willkommen im Forum.

    Ein Gebiet zu finden, kristallisiert sich meist erst später, nachdem man sich mit der Basic vertraut gemacht hat. Dein Anfang ist schon mal gut mit den Marken, die du hast.

    Lerne dich ein, lerne anhand von Michelkatalogen die Nummern kennen und deren Einteilung. Kauf dir mal so für den Anfang einen gebrauchten Michel, oder auch neuen DNK Deutschland für 9,95€.

    Darin kannst du stöbern und deine Marken finden zum Katalogisierung.

    Grundausstattung Pinzette und Lupe.

    Hier im Forum kann man auch sehr viel nachlesen und natürlich alles fragen.

    Das Gebiet entwickelt sich dann später von allein.

    Gruß, Klaus

    Suche DR ab 1930, Raumfahrt, Flugzeuge mit Thema 1.+2.WK, Hubschrauber

  • @Pseudonym, gern von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum. :-)


    Die Frage, die Du stellst ist gut. Doch warum Gebiet und nicht Thema? Manche sammeln die Dinge aus der Region, aus der sie kommen oder abstammen. Also z. B. Stempel. Da würde ich dann auch keine Marke von dem Umschlagpapier nehmen.


    Weiterhin würde ich schauen, welche Literatur bei der Sammlung dabei war. Denn in der Regel altern Kataloge nicht so schnell, wenn man nicht unbedingt auf die Preise schauen muss.


    Bevor Du mit Dir nicht im Reinen bist was das Thema oder das Gebiet angeht würde ich kein Geld ausgeben. Einen Tipp hätte ich noch. Schaue mal ob es bei Dir in der Umgebung einen Briefmarkenverein gibt. Dort kann man sich gut einen Ratschlag holen.


    Grüße

    labarnas

  • Hallo P.


    willkommen im Forum.


    Es ehrt Dich, die Sammlung Deines Opas zu behalten und aufzumöbeln :bier:


    Wenn Du Dich eine Zeit lang mit den Marken beschäftigt hast und etwas in der Materie steckst, wirst Du vielleicht einen roten Faden erkennen, nach dem Dein Opa gesammelt hat.

    Das wäre ein Anhaltspunkt.


    Dann erst einmal komplett zwischensortieren nach Ländern, damit Du ein Mengenverhältnis hast, denn ein Land mit 200 Marken brauchst Du nicht unbedingt anfangen zu sammeln.


    Für Bund und Berlin, wie Klaus oben geschrieben, einen gebrauchten Katalog bei ebay oder einen Jugendkatalog von Michel organisieren, damit Du mit den Abkürzungen, und Begriffen vertraut wirst

    und die Marken danach sortieren.


    Beim sortieren wirst Du selbst merken, was Dir mehr Spaß macht, deutsche Marken mit deren Geschichte zu sammeln, oder schöne Motive aus aller Welt.


    Sammeln soll ja jeder was und wie er will, daran solltest Du Dich vorrangig halten, es soll ja Spaß machen und entspannen und nicht zur Last werden jetzt unbedingt Opas Marken sortieren zu müssen.


    Lass Dir Zeit dabei und wenn Du Fragen hast, einfach hier im Forum fragen, ein Anfänger hat viele Fragen, also geniere Dich nicht !


    Weiterhin viel Spaß in unserer Runde und beim sortieren :bier:


    Grüße von

    Wolle

  • Hallo Pseudonym,

    herzlich willkommen hier im Forum und ich bin sicher, dass du hier immer Ansprechpartner für deine Anliegen finden wirst.


    Ich bin damals vor 30 Jahren zum Sammeln gekommen, weil ich viele Brieffreundschaften in aller Welt hatte und dabei auch einige waren, die Briefmarken sammelten und tauschen wollten.

    Von ganz kleinen und bescheidenen Anfängen ist dann eine (bis auf einige teure Marken) fast komplette Berlin-Sammlung geworden, meine Bund-Sammlung bis 1990 kann sich auch sehen lassen und nun bin ich im Rentenalter und arbeite daran weiter.


    Ich habe auch Marken aus vielen Ländern (Schweiz, Österreich, Niederlande, Australien, Skandinavien, Island....) weiß aber nicht, ob ich diese weiter führe. Erst einmal sind sie gut gelagert :-)

    Schwedische Marken haben mich auch immer sehr fasziniert, am meisten die ganz einfachen kleinen wunderschön gezeichneten Naturmotive.


    Ich stelle mir vor, dass wenn man eine Sammlung vom Großvater übernimmt, da auch zusätzlich zur Sammelfreude auch immer noch die Verbindung und die Erinnerungen an ihn eine große Rolle spielen, wenn man sich mit den Marken beschäftigt. Ich wünsche dir viel Freude mit diesem wunderschönen Hobby !


    kunterbunt

  • Guten Morgen, bitte zunächst keine Marken von Umschlägen ablösen! Das ist ein Fehler, den viele Anfänger machen (ich auch). Später ärgert man sich schwarz, dann ist es aber nicht mehr rückgängig zu machen.

    Viele Grüße

    Christoph1

  • "Dann erst einmal komplett zwischensortieren nach Ländern, damit Du ein Mengenverhältnis hast, denn ein Land mit 200 Marken brauchst Du nicht unbedingt anfangen zu sammeln"


    Wieso nicht? Wenn das Land interessant ist ! Mein Gebiet fing mit einer simplen Großbritannien One Penny Michelnummer 16 an!

  • Guten Morgen,


    ich danke euch allen für die netten Antworten. Ich werde jetzt also meine Vorsortierung so weiter sortieren dass ich sehe ob ich Reihen vollständig habe um dann Nummern zu verteilen.

    Weshalb sollte ich die Marken nicht lösen? Das ist jetzt zwar zu spät da ich sie sowieso schon aus den Umschlägen ausgeschnitten habe, aber es interessiert mich trotzdem.

    Gestern Nacht habe ich auch die letzten vorsortiert und da ist mir eine Frage gekommen. Wie wurde da denn früher gestempelt mit welcher Gewalt? Ich habe drei Marken bei denen der Stempel den Brief zerstört hat. Entlang des äußeren Rings des Stempels ist das Papier schön rund eingerissen. Gab es mal ein Aggressionsbewältigungsprogramm bei der Post?

    Die paar Marken die hier aus Schweden herumliegen strahlen für mich alle eine gewisse Ruhe aus. Ob Landschaft oder Menschen, sie sind sehr angenehm anzuschauen, eben einfach ruhig obwohl durchaus viel passiert auf den Bildern.


    Liebe Grüße

    P.

  • Weil ein Beleg immer mehr aussagt, als eine abgetaute Marke. Es gehen nicht nur die Art der Beförderung verloren, sondern auch die Frage: Portogerecht? ist da beantwortet. Finde es schade, aber es ist nicht mehr zu korrigieren.


    Grüße

    labarnas

  • Zitat

    Oder mache ich einfach die Sammlung meines Opas (90% Deutsche Bundespost und Deutsche Bundespost Berlin) weiter?

    Das würde ich vorschlagen. Von außen wird dir niemand deine Frage befriedigend beantworten können. Sein Sammlungsthema zu finden dauert meistens etwas Zeit und funktioniert nach der Methode "try & error". Deshalb "Try!"

    Gruß

    Uli

    Sind in eurer Sammlung Bund-Marken mit Stempel aus Düsseldorf? Tausche gegen gleiche Marke mit mindestens gleichwertigem Stempelabschlag plus "Dankeschön" oder fehlende Marken!


    Meine Tausch- und Verkaufsangebote im Philaforum:  Ulis Flohmarkt

  • Ok, verstehe.

    Aber diese Sammlung wurde ja auch nicht sorgfältig behandelt, mein Opa hatte alles wild durcheinander geworfen, teils abgerissene Fetzen usw.

    Wobei ich denke dass ihn schon etwas interessiert hat, manche Marken wurden nicht unbedingt wie "Dreck" behandelt. Vielleicht finde ich den besagten roten Faden.

    Diese Marken hatten es echt schlecht:

    Mein Opa hat gesammelt und dafür Geld ausgegeben, meiner Oma ging das verdammt auf den Zeiger, darüber gab es immer Streit. Meine Oma hat dem Opa also neue Marken vor die Füße geschmissen wenn sie kamen, meinen Opa hat das nur noch mehr motiviert. Aber mehr als eine alte dreckige Mappe hatte er für die Dinger nicht, darin hat er alles platzsparend aufbewahrt. In seinem Nachtschränkchen weil die Oma nix davon sehen wollte.

    Als wir Enkel dann die Wohnung ausgeräumt haben hatte ich die Mappe mitgenommen, zusammen mit den ersten Liebesbriefen die Oma und Opa sich vor der Hochzeit geschrieben haben.

    Diese Mappe lag 12 Jahre bei mir in der Schublade. Ich bin momentan dabei das Haus komplett auszumisten und hatte einen 10³ Container im Hof stehen, darin ist die Mappe gelandet (recht weit unten, war im ersten Zimmer das ausgemistet wurde).

    In dieser Nacht lag ich dann im Bett und musste an meinen Opa und die Marken denken, er hätte sie liebend gerne anständig sortiert, bin ich sicher.

    Am nächsten Tag bin ich in den Container gekrabbelt, aber die Mappe war nicht mehr auffindbar. Als der Müll dann ein paar Tage später schön gefüllt abgeholt wurde bin ich dem Müllwagen hinterher zur Deponie gefahren.

    Dort habe ich mich durch 10³ teils auch echt ekelhaften Müll aus dem Schuppen durchgewühlt um Opas Mappe zu suchen. Logischerweise habe ich sie gefunden, mitgenommen und angefangen zu sortieren.

    Es macht mir momentan echt richtig Spaß, und ja, ich denke dabei an meinen Opa. Er würde wahrscheinlich mit mir sitzen und sortieren.

    Das ist der beschwerliche Weg den die Marken bis jetzt genommen haben und ich glaube sie hätten mein Interesse in der Art auch die nächsten Jahre nicht geweckt wenn ich sie nicht weg geworfen hätte.

    Damit will ich sagen: Ich glaube es ist bei diesen Marken nicht so schlimm wenn ich sie ausgeschnitten habe, es wird eh ein Opa-Ordner. Ja, wenn ich so darüber nachdenke wird es das. Und während ich den Ordner erstelle werde ich viel über Briefmarken lernen.


    Liebe Grüße

    P.

  • Moin,

    sich ein Gebiet aufzuzwingen, ist keine so gute Idee. Vor knapp sieben Jahren ( Da war ich 10), habe ich mit dem Sammeln angefangen. Erst Bund, Motive und alles was in die Finger kam. Später kam dann, ja wirklich, Marken mit dem Potrait von AH dazu. Ich fand die Marken einfach total interessant und war super happy einen Kompletten Satz zu bekommen :D

    Danach habe ich erstmal alles liegen gelassen und nach einer kleinen Pause nur Deutsches Reich gesammelt. Alle anderen Alben standen nurnoch in der Ecke herum. Da habe ich mir auch erstmals spezial Literatur gekauft und sah erst dann wie viele Unterschiede und Spezialitäten es eigentlich gibt

    Letztes Jahr kamen dann Vereins Mitgliedschaften und Mitgliedschaften in speziellen Arbeitsgemeinschaften Dazu.


    Durch die Marke in meinem Profilbild sammle ich nun das Gebiet der Provinz Sachsen, welches knapp 27! Marken besitzt. Jedoch Mit allen Spezialitäten, Plattenfehlern, Zähnungen die ich mir wünschen konnte :D

    So ein Gebiet kann man sein Leben lang sammeln und wird immernoch nicht komplett. Außer man sammelt nur nach Katalognummern


    Lange Rege kurzer Sinn, du wirst sowieso später ein anderes Gebiet für dich finden das du vorher garnicht kanntest ;)

    Gruß Leon.


    Suche immer Deutsche Marken besonders vor 1949.
    Speziell SBZ Provinz Sachsen

    Außerdem Thema, (Rund) Funk, Fernmeldewesen, Telefon, Radio, usw...

    :ostfriesland:

    Einmal editiert, zuletzt von MS Sammler ()

  • Moin P.,


    welches Land, welches Motiv/Thema ? Der einzige Ratschlag, den ich da geben kann, ist:


    Land bzw. Länder, die dich interessieren, oder zu denen du eine persönliche Beziehung hast (Heimatland, mal im Urlaub gewesen o.Ä.).

    Motiv/Thema wie oben, was du interessant findest, oder zu welchem du eine persönliche Beziehung hast (Beruf, Hobby o.Ä.).


    Schau dir mal die Länder- und Themenliste in colnect an:


    https://colnect.com/de/stamps/countries

    https://colnect.com/de/stamps/themes


    Klaus

  • Hallo P.


    Dein Opa würde nicht neben Dir sitzen, er sitzt neben Dir, wenn Du so fühlst und das ist ein gutes und schönes Gefühl !!!


    @asmodeus 


    ich habe ja auch geschrieben nicht unbedingt und dass jeder sammeln kann was er will  ;):P


    Da aber ein Neuling keinerlei Erfahrungen hat ein kleines Gebiet zu spezialisieren, halte ich es für unlogisch, wenn genügend anderes Material da ist !

    Da er die Marken nicht wegwirft, wird er früher oder später von selbst drauf kommen, ob es für ihn interessant ist.


    Gruß von

    Wolle

  • Es gibt eine ganz klare Regel, was Du sammeln solltest: Das was Dich interessiert und was Dir Spaß macht!

    Das kann ein bestimmtes Land sein (Heimat, Urlaubsland, Traumland ...) oder ein Gebiet dessen Marken Dir besonders gefallen. Eine Zeitepoche, die Du besonders spannend findest oder Marken mit bestimmten Motiven. Es gibt Leute, die sammeln eine Ausgabe pro Land/Gebiet weltweit oder immer nur die erste ausgegebene Briefmarke eines Landes. Ganz egal was, es muss Dich nur ansprechen! Natürlich solltest Du auch mal einen Blick in den entsprechenden Katalog werfen, ob das Land Dich nicht von der Menge oder auch von den Preisen überfordern könnte (zumindest, wenn Du auf Vollständigkeit wert legst), sonst kann das schnell demotivieren. Wichtig ist auch die Verfügbarkeit der Marken, möchtest Du etwas sammeln, was relativ einfach und schnell zu bekommen ist, oder ein Gebiet, was nicht so breit verfügbar ist und man mit Ausdauer und Glück nach den Stücken suchen muss? Bei ersterem kann man die Sammlung nach und nach je nach finanziellem Einsatz kontinuierlich ausbauen, beim anderen muss man Geduld haben und such, hat aber dann irgendwann auch etwas, was sonst nicht viele besitzen. Alles eine persönliche Geschmackssache.


    Grüße

    Harald

    Meine Sammelgebiete:
    Deutsch Ostafrika, Britisch Ostafrika, Britisch Ostafrika & Uganda, Ostafrikanische Gemeinschaft, Kenia, Tanganjika, Tansania, Uganda, Kionga, Zanzibar, Deutsches Auslandspostamt Lamu

  • Hallo Pseudonym,

    zunächst einmal willkommen im Club:-)


    So wie Du es beschreibst, haben die Marken Dich längst gefunden in den Bann gezogen!

    So wird ein Sammelgebiet, Sammelmotive, Abarten, Plattenfehler, Stempel (halt die vielen Facetten der Philatelie, Dich auch finden!


    Du schriebst ja schon:

    „Die paar Marken die hier aus Schweden herumliegen strahlen für mich alle eine gewisse Ruhe aus. Ob Landschaft oder Menschen, sie sind sehr angenehm anzuschauen, eben einfach ruhig obwohl durchaus viel passiert auf den Bildern.“


    Wenn Du eh sortierst, sortiere doch die Marken, Briefstücke beiseite, die Dir zusagen, evtl. ergibt sich da schon etwas.


    Kannst Du bitte mal ein paar Fotos der Marken machen?

    Marken, Stempel, besonders die der

    „Ich habe drei Marken bei denen der Stempel den Brief zerstört hat. Entlang des äußeren Rings des Stempels ist das Papier schön rund eingerissen. Gab es mal ein Aggressionsbewältigungsprogramm bei der Post?“


    fände ich sehr interessant!

    Grüße Majakka


    „Es geht im Leben nicht darum, gute Karten zu haben, sondern mit einem schlechten Blatt ein gutes Spiel zu machen.“ - R. L. Stevenson

  • Noch eine Frage was mir gerade aufgefallen ist.


    Ich habe folgende Briefmarken ins Wasser gelegt um sie vom Papier zu lösen (ich kenne die Nummerbezeichnung noch nicht):


    1966 50Pf Ellwangen/Jagst

    1966 20Pf Lorsch/Hessen

    1966 10Pf Dresden/Sachsen


    Bei der für 50 Pfennig sehe ich auf der Rückseite im Wasser genau, schon fast strahlend, die Umrisse des Gebäudes der Vorderseite. Bei den beiden anderen sehe ich nichts.

    Liegt das an der Farbe oder wurde ein anderer Kleber benutzt, woran liegt das denn?


    Liebe Grüße

    P.

  • Bezug auf das Bild, das kannste ohne schlechtes Gewissen entsorgen.

    Nochmal zurück zu dem Ablösen von Marken.

    Es wurde nicht genau darauf eingegangen. Wenn Marken aus Briefumschläge ausgeschnitten/ausgerissen werden, heisst es nicht, das man sie gleich ablösen sollte. Gerade der Stempel kann für viele Stempelsammler sehr "wertvoll" sein. Mit der Zeit wirst du merken, das man auch mal des Stempels wegen die Marke auf dem Papier lässt.

    Weiterhin musst du auch keine Bedenken haben, wenn eine Marke mit Papier aus dem Umschlag geschnitten wurde. Das bezeichnet man dann als Briefstück. Die Marke und der Stempel sollte unbeschädigt sein. Somit ist es sehr gut "sammelwürdig".

    Dein obiges Bild sagt zB: Marke Massenware und zerstört, Stempel miserabel, ergo, kann weg.

    Suche DR ab 1930, Raumfahrt, Flugzeuge mit Thema 1.+2.WK, Hubschrauber