Devisenkontrolle: Auslandsbriefprüfstelle (ABP) Köln

  • Hallo,


    Schade das es keine Rubrik "Zensurpost" im Forum gibt. Ich hab´s zumindest nicht gefunden :) .


    Ich sammle Zensurpost und dort speziell die ABP Köln.

    Die ABP Köln ist ja keine kleine Dienststelle gewesen. Ca. 2300 Beschäftigte haben dort in den 40er

    Jahren gearbeitet. Es ist aber sehr schwierig Informationen über die ABP Köln zu erhalten.

    Mir ist es bisher noch nicht gelungen z.B. eine konkrete Adresse ausfindig zu machen. Es muss in

    Köln mehrere Abteilungen gegeben haben (Niehl, Ehrenfeld, Deutz).

    Hat Jemand zu diesem Thema Informationen, Dokumente oder Belege die ein wenig Licht auf diese

    Dienstelle werfen.


    Ich wünsche noch einen schönen Restfeiertag


    Mit lieben Gruß


    Marcus

  • @ jamaica:


    Schade das es keine Rubrik "Zensurpost" im Forum gibt. Ich hab´s zumindest nicht gefunden


    Schau mal hier nach:



    Gruß kartenhai

  • Erste Seite zu Köln aus o.g. Buch/Heft von Riemer. Gibt es nach meiner Kenntnis nur noch gebraucht/antiqiarisch...ABER: Wenn man das Gebiet beackert- unverzichtbar.

  • Erste Seite zu Köln aus o.g. Buch/Heft von Riemer. Gibt es nach meiner Kenntnis nur noch gebraucht/antiqiarisch...ABER: Wenn man das Gebiet beackert- unverzichtbar.

    Hallo Heine,


    vielen Dank für die Info.

    Die einschlägige Literatur ist selbstverständlich vorhanden. Da wären Riemer, Wolter und Landsmann. Wobei der Riemer und Wolter etwas veraltet sind. Der Riemer wird aber vom Landsmann sehr gut ersetzt bzw. ergänzt.

  • Hallo Kartenhai,


    vielen Dank für den Tip / Link. Ist ganz interessant.

    Schön wäre es, wenn es auch eine Rubrik "Zensurpost" geben würde. Es würden

    sich bestimmt einige Zensurpostsammler finden, die dort estwas zu besten geben.


    lg


    Marcus

  • Hallo,

    bei diesem Beleg ist der Inhalt nur nach Divisen überprüft worden. Die geschriebenen Briefe oden Dokumente wurden nicht überprüft (Zensiert).

  • Korrekt.

    Zensur ist Zensur: Kontrolle durch Beauftragte/Beamte des Staates im Interessen der inneren und äußeren Sicherheit...militärischer Seits, bei Krigegefangenen und Interniertenpost...oft auch bis weit nach 1945

    Devisenkontrolle: Man schaute nur ob Geld o.ä.(aus- oder einfuhrverbotene Devisenwert, die DDR betrachtete z.B. Briefmarken als Devisen) im Brief war, die Kommunikation hat nicht interessert. Meist durch Zollbeamte.