"Philatelistisch Gemachtes"

  • Wenn man sich lange genug hier in diesem herrlich bunt besetzten Forum tummelt, schälen sich zwei Gruppierungen heraus:
    1. die Sammler, die relativ unbeschwert nach Vielem greifen, das auch einfach mal nur schön bunt ist, und
    2. die Philatelisten, die mit einem gewissen Bierernst und großem selbstauferlegten Sendungsbewußtsein an ihre Themen heranschreiten.


    Die erste Gruppe wird angesichts der hier gezeigten kleinen Auswahl freudig ausrufen: "Guck mal: der Hindenburg-Trauersatz komplett auf einem Briefstück!"


    Die zweite Gruppierung schüttelt sich und denkt: "Überfrankiert!" - "Philatelistisch Gemachtes!" - "Nicht echt gelaufen!"


    Für mich gilt, dass ich mich als Zwitter fühle, der durchaus seine Freude an einem FDC hat, auf dem sich der Marken-Entwerfer per Autogramm verewigt hat; oder eine Dessau-Ausgabe findet, die aber ein Privatprodukt ist.


    Es gibt noch eine dritte Gruppe: die Philantropen (=Menschenfreunde), die jetzt sagen: "Laßt doch Jedem seinen Spaß - es kann doch jeder sammeln, was er will."


    Und so soll´s schließlich sein!

  • Ich gehöre zu der ersten Gruppe... ... ... und zur Dritten auch.


    Aber so mancher gute Beitrag hier im Forum lies mich die letzten Tage auch immer mal wieder mit anderem Blick auf meine Sammlung schauen, lies mich die Lupe einmal mehr in die Hand nehmen um genauer zu schauen (Rosettensprung).


    Ich finde, ganz zur dritten Gruppe gehörend, das beide Gruppen in diesem Forum ihren guten Beitrag leisten und das genau das das Forum so lebendig macht :)


    Und mir gefallen die gezeigten Briefstücke sehr :D

  • Hannes, Deine Einschätzung trifft den Nagel genau auf den Kopf.


    Wenn ich mal in mich gehe gehöre ich wohl auch zu den"Zwittern".
    Erfreue mich auch an allem rund um die Briefmarke.


    Natürlich mag ich portogerechte Inflabriefe lieber, aber zu verbissen
    sollte man unser Hobby auch nicht sehen.


    Wichtig ist, das es Freude macht, egal wie man die Sache angeht.
    Die Vielfalt der verschiedensten Sammelgebiete und Geschmäcker
    spiegelt sich hier im Forum wieder


    Und schöne Belege hast Du auch wieder rausgesucht

    Suche immer Berlinstempel auf Marken und Belegen, Bitte alles anbieten

  • Ich bin wohl eher auch die erste und die dritte Gruppe, denn ich sammel gerne auch mal nicht ganz so exklusive Marken und ich finde auch das diese Marken hier sehr schön sind,(das mit dem adoptieren stht noch Hannes grins)
    aber ich bin auch der Meinung um so weiter der Sammler mit der Sammlung voran schreitet umso mehr wird er zur zweiten Gruppe kommen, denn man muss sich spezialisieren und ein wissen von z.B. einen 50 jährigen Sammler werde ich noch lange nicht haben, da ich ersten noch lange nicht so alt bin, und zweiten und das ist in meinen Augen viel schlimmer unswer Hobby immer mehr ausstirbt und meiner pers. Meinung nach, tun die verantwortlich auch viel zu wenig dagegen, siehe Berichte von jungen Sammlern was denen auf Tauschtagen und im Hnadel schon wiederfahreen ist.


    MFG Michel

    Suche momentan, dringend Belege von Berlin von Anfang bis Ende, egal was:
    Erstagsbriefe, Erstagsblätter, Mischfrankaturen, Einzelfrankaturen, Mehrfachfrankaturen, aber wenn möglich in sammelwürdiger Qualität.

  • [Blockierte Grafik: http://smilietv.philaforum.com/upload/20/1164976661.gif]Hallo Abarten Hannes


    Kettenhemd entrostet und leicht eingeölt...........?


    Schön mal wieder ein [Blockierte Grafik: http://www.smilietv.philaforum.com/upload/28/1160313330.gif]
    Posting von Dir zu lesen.


    Also ich würde mich definitiv zur Gruppe 1. die Sammler zählen. Ich kann aber langsam auch die Gruppe 2 die Philatelisten immer besser verstehen. Am Anfang meiner Philaforum.de Mitgliedschaft konnte ich die Menschen der Gruppe 2 nur schwer verstehen....
    Immer dieser Ernst....immer dieses Lehrerhafte.......
    Aber nach einer gewissen Zeit, verstand ich auch Ihren Blickwinkel.


    Die Philatelie hat sehr viel mit Geschichte und Kultur zu tun und es steckt sehr viel Arbeit und Fleiss dahinter, alle die Fachliteratur zu lesen um sich ein fundiertes Wissen anzueignen.


    Vor lauter Leidenschaft [Blockierte Grafik: http://www.smilietv.philaforum.com/upload/22/1151752254.gif]
    zur Sache, kann schon mal der Humor auf der Strecke bleiben.
    Ich habe das auch bei mir gemerkt (oder besser gesagt, meine Kollegen haben mich auf diesen Missstand aufmerksam gemacht) Wehe...... jemand hat unwahres über meine Schönheit erzählt, oder sogar mit der russischen Konkurenz verwechselt. Ich musste lernen, dass leider nicht alle Menschen in Ihrer Freizeit nur noch einem Hobby hinter hergehen können, wie ich es zum Glück darf.


    Eine Aussage von einem schönen Philaforum.de Mitglied (Shiqip war es.. Glaube ich) ist mir total eingefahren.
    Sie hat mal gepostet, dass Sie erst seit meinen kerosinverseuchten Postings sich der Concorde bewusst wurde und jetzt überall achtet ob Sie eine Concorde sieht........Ist doch völlig egal... ob die hübsche Dame weiss, wie ein
    2-Wellen-Niederdruck-Strahltriebwerk funktioniert, oder ob Sie realisiert, dass vorne im Cockpit die absolute Fliegerelite höckelt.........ist doch einfach schön, dass Sie einwenig Freude an der [Blockierte Grafik: http://www.smilietv.philaforum.com/upload/11/1163449787.gif]Concorde gefunden hat.


    So sollte es doch auch unter den Briefmarkensammler sein. Es ist doch einfach schön, wenn jemand die Freude an den Briefmarken gefunden hat. Motiv, Massenware und sammelwürdig hin oder her.......Wenn wir nicht aussterben wollen, brauchen wir solche fröhliche Menschen, die einfach Freude an den Briefmarken haben.


    Mit fliegerischen Grüssen Thomas :concorde:

  • Ich zähle mich da mal zu Gruppe 2 und 3.
    Keineswegs bierernst, aber doch mit einem gewissen Hang zum "Richtigen".
    Ich mag halt keine 'gemachten' Sachen. FDC's und ähnliche Produkte mag ich halt nicht.
    Ich schließe dabei allerdings aus: z.B. Sonderstempel, wenn die Anlässe wirklich was Besonderes sind.
    Kann mich noch gut daran erinnern, als ich meinen ersten Numisbrief in der Hand hielt. " Was für ein Blödsinn!" waren meine ersten Gedanken.
    Ich glaube (und stelle das mal zum diskutieren), die Geldschneiderei fing doch erst richtig an, indem Besonderheiten angefertigt wurden.
    Gerne als Beispiel Sieger oder noch besser Krüger.

  • Also ich würde mich spontan der Kategorie 1 und 3 zuordnen.... ab und zu bricht aber auch der Aszendent Steinbock in mir durch ( bitte nicht lachen ) und da will ich es wie Kategorie 2 beschrieben gründlicher bis pedantisch.


    Dieser Kategorie 2 - Zustand hält aber zum Glück nie sehr lange vor, denn dann würde ich an den selbstgestellten Anforderungen zerbrechen, wo ich doch auch den Müssiggang liebe :love: " leben und leben lassen ". Der Lustgewinn durch sammeln, der Wissenzuwachs und auch der sinnvolle Zeitvertreib sind hier eher meine Triebfedern. aber bitte ohne Dogma jedweder Art. Wer weiss, ob ich nicht in ein paar Jahren alles verkaufe und mich auf ein neues Hobby stürze.... ?


    @ Concordus


    Ja, ich habe geschrieben, dass ich der Concorde wesentlich mehr Aufmerksamkeit zolle als je zuvor, dank Deiner :love: :concorde: Beiträge.


    Aber auch von anderen Forumsmitgliedern erhalte ich viele Anregungen, das möchte ich an dieser Stelle auch erwähnen und mich auch dafür bedanken. :dankeschoen:


    Gruss Shqip :)


  • Geldschneiderrei ging schon los, als man für das Hobby anfing richtig Geld auszugeben. Was sich alleine einige Händler im Zusammenarbeit mit der Deutschen Reichspost Anfang letzten Jahrhunderts alles geleistet hat, hat wenig Unterschiede zu dem was Sieger oder Krüger machen.


    Insofern, es kommt halt immer auf den "Anlaß" an. Es gibt Sachen, die nehme ich "todernst" und andere eher ganz entspannt. Entscheidend ist und bleibt einfach das Augenmaß.


    Unabhängig davon trenne ich hier zwischen zwei Bereichen:
    - Sammlerprodukte
    - Postprodukte


    Während es bis in die 50er es noch einfach war dieses zu unterscheiden, ist es seitdem immer schwerer geworden. Seitdem es die Post Ag gibt, ist es für mich bis auf ein paar Sachen praktisch unmöglich geworden. Inzwischen finde ich von den modernen Sachen nur noch Postrelevant, was sich die letzzten Jahre wirklich durchgesetzt hat (Frankaturstempel, ATMs, Labels, bedingt noch MH Marken und Dauerserien).
    Der Rest ist nix anderes als Sammlerprodukte und wird von mir eigentlich nicht mehr Ernst genommen, ausser sie sprechen mich thematisch an.


    Trotzdem sind Sammlerprodukte in meinen Augen wichtig. Ein Großteil meiner Kirchentagssammlung besteht aus solchen "Sammlerprodukten", da man viele Sachen aus der Bedarfspost kaum erhält (z.B. Ersttagssonderstempel).
    Dieses betrifft auch die Sonderstempel, die gerade im sauberen blanko Abschlag durch die Bank Sammlerprodukte sind (Gefälligkeitsstempelung).
    Zudem können sie natürlich eine Sammlung auflockern, solange man sie ab und zu nutzt und möglichst unterschiedlich sind (also keine 20 FDC hintereinander...).


    Kurz gesagt, ich bin eigentlich bei allen drei Punkten wiederzufinden, da ich jedes Thema für herangehe und ich nicht nur eine Sammlung habe.


    Gruss,


    Coki

  • bis zu Cokis Statement war ich ja eher für Gruppe 2, Ausnahme DDR DV auf Brief, die nehme ich auch überfrankiert, aber ansonsten versuche ich das nicht bierernst sondern eher realistisch zu betreiben, vielleicht weil ich als Kind beschissen wurde *lol*. Die Freude soll schließlich auch bis zum Sammelende bestehen können und nicht irgendwann mal in einem bunten Haufen enden.


    Aber ich sammle ja auch DDR SST und das ist zwar eine schöne Sache, aber bedarf ist da wohl eher selten. Aber das leigt wohl eher an meinem Interesse an Stempeln.


    Bei den ganzen modernen Zeug rührt sich gar nichts, obwohl ich immer auf der Suche war, nach etwas aktuellem, wo man von Anfang an dabeisein konnte. Ich wollte die Blumen DS sammeln, aber einer der ersten Werte war gleich die 430 cent und da war die Idee schon wieder tot. Ich werde mich jetzt aber auf die ZD Blumen stürzen, das ist momentan noch billig, bis dann wieder ein 10 Euro Zusammendruck rauskommt.

  • Dann zähle ich mich mal zu allen drei Gruppen ;) . Der Hindenburgbeleg ist eine phil. gemachte Sache, die trotzdem schön aussieht. Ich habe eine ganze menge Alben mit einer etwas unvollständigen :D"Generalsammlung".Diese Marken sehen schön und bunt aus (vor allen Dingen die "Dritte Welt"), meine Hauptsammlungen SU, Island und Deutschland betreibe ich mit dem dafür angebrachten Ernst.