Briefmarkensammlung vom Vater

  • Wieder ´mal ein Erbe der "keinen Bezug zu den Briefmarken und auch keine Ahnung" hat. Biete das restliche Zeug einfach bei ebay an und erspare uns die Komödie.



    Diese Äußerung finde ich hier äußerst unpassend und dies bin ich auch vom Verfasser so nicht gewöhnt.


    gerti, bring ruhig noch ein paar Bilder, vielleicht erreichst du hier noch dein Ziel. Immerhin geht es hier auch um Wertschätzung und damit meine ich nicht den monitären Wert.


    Schildescher

    Ich mag Vollstempel (keine Versandstellenstempel) folgender Gebiete;


    Bund (bis zum Mauerfall)
    Berlin (u.a. Berliner Bauten , Mi.- Nr. 42- 60)
    DR /Dt. Kolonien / DSWA

    Keulen/ Cöln/ Coeln/ Köln bis 1940

    rote besondere AFS/PFS

  • Hallo Gerti,

    wie du schon schön geschrieben hast ist es "doof" wenn man die Alben zerpflückt.
    Am besten pro Sammelgebiet eine eBay-Auktion online stellen, wichtig ist das alles Fotografiert wird. ggf auch einzelne Sammelgebiete auf mehrere Auktionen aufteilen, z.B. "pro Album" eine Auktion einstellen.
    Es ist auf alle Fälle keine "Kümmelsammlung", hier wurde schon ordentlich gesammelt.
    Als kleine Anmerkung zu ein paar typischen "Zettelchen/Papierchen" die man oft in großen Sammlungen findet (Dein Beitrag #6)
    Die rechteckig geschnittenen Zettelchen mit Verkaufspreis deuten zu 99,9% auf falsche oder verfälschte Marken hin (Aufdrucke/Stempel sind meist falsch) , genauso die abgerundeten Klebeetiketten (hier ist z.B. die nachträglich angebrachte Zänung durchs Markenbild falsch), Steckkarten mit solchen Aufklebern zu 99,99% immer falsch/Verfälscht. Diese "Besonderheiten" wurde in Massen von einem Händler auf den Markt geschmissen

    Ein Attest kann jeder schreiben, so wie hier von dem "Briefmarkenhändler" M&M (ist durch sehr dubiose/grenzwertige Angebote bekannt) .
    z.B. die Aschaffenburgmarken waren wirklich mal teuer, bis M&M einen Dachbodenfund der Stadt komplett aufgekauft hat, zu dieser Zeit sind die selbst gestalteten Atteste auch entstanden, die Marken wurden in Masse auf den Markt geworfen ... und zu der Zeit waren die Marken im Michel auch noch teuer, also "nichts verbotenes" :-) ... wie vom Vorredner bereits geschrieben ist aber der Wert nun leider in den Keller geplumpst. Auch wenn das Attest von Schlegel kopiert ist, so ist die Marke doch ganz nett, würde ich auch einzeln bei eBay reinstellen.
    Wie du schon geschrieben hast ist klar das der damalige Kaufpreis nicht erreicht wird, einfach überraschen lassen und über ein paar Taler freuen.
    Was mich als DDR-Sammler interessieren würde ob du da auch Marken mit Attest oder "Zettelchen" hast, gerne mal zeigen :-)
    Viele Erfolg + Grüße
    Swen

  • Lumpus2000


    Hallo Lumpus, volle Zustimmung!

    Zu der verfälschten "Verzähnung" wollte ich anfangs nichts schreiben, mir war die Bildqualität zu schlecht. Das M&M der Käufer der Aschaffenburg-Marken ist, war mir noch nicht bekannt. Wieder etwas dazugelernt!


    Kannst du als DDR-Experte meine Frage beantworten? Warum liegt bei den DDR Marken ein M&M Buntpapier-Ausdruck bei? In meinem Michel sind das alles Pfennigwerte :)

    Gruß Leon.


    - Suche alles zur Provinz Sachsen (SBZ)

    Stempel, Belege, uvm...

    - Außerdem Thema: (Rund) Funk, Fernmeldewesen, Telefon, Radio, usw...

    :ostfriesland:

  • Die 2 Rpf Kontrollrat mit der zusätzlichen Zähnung ist eine private Spielerei, Wert 0 EUR und die Fredersdorfer Lokalausgaben sieht man zwar nicht, aber sie sind höchst dubios.

    Der Sammler ist hier leider wiederholt auf die Machenschaften gewisser fragwürdiger Marktteilnehmer hereingefallen, offenbar wurde seltsamen Versprechungen zuviel Glauben geschenkt, schade.


    Deshalb schrieb ich schon am vergangenen Sonntag:

    Zitat

    Einkäufe bei Händlern können gut gewesen sein, müssen es aber nicht. Günstig war es mit Sicherheit nicht.

    Die Neuausgaben der Bundesrepublik wären in postfrisch noch den Nennwert ./. 30 % wert, auch hier ist der Handelspreis also sehr überschaubar.


    Aber vielleicht kommt noch etwas Spannendes zum Vorschein..... :)

  • Halli Hallo,


    Bei den DDR-Marken ist die "Besonderheit" das es senkrechte Pärchen sind, diese werden separat im Michel-Spezial bewertet .... aber auch hier hat sich der Michelwert bei momentan 35 Euro eingependelt, Marktwert schau mal z.B. hier:
    https://www.ebay.de/itm/384439525926 (3,99 VK + Porto)
    wobei es die Pärchen bei mir zum "Schnäppchenpreis" von 6,99 € gab (bin sie auch alle losgeworden, dauert dann halt nur länger ;) )


    Bei diesen Verzähnungen mit "einer Zahnreihe durchs Markenbild" (bei Kastenzähnung!) kann man immer von Fälschung ausgehen da das technisch annähernd unmöglich ist .... das kann nur bei Linienzähnung vorkommen, gibt dazu hier oder im BDPh-Forum ein eigenes Thema oder in Kurzform auf meiner Homepage https://ddr-marken.de/verzaehnung/ (da ist noch vieles unfertig, wird "irgendwann" nochmal erweitert und besser erklärt ...)


    Viele Grüße
    Swen

  • Die (modernen) BRD Marken mit Ersttagsstempel sind praktisch unverkäuflich oder nur sehr schwer verkäuflich. Eigentlich ist sind die (ungelaufenen) Marken mit Ersttagsstempel verschenkte Portoleistung. :(

    Die gut sauber und lesbar gestempelten Marken der BRD mit Bedarfsstempel sind da schon besser verkäuflich, einfach in mehreren Fuhren bei e_bay einstellen.


    MfG Romanus

  • Der Erlöß wenn es was gibt ist eh nicht für mich verteile ich an meine 9Enkel.Alles was nicht verkauft werden kann verschenke ich an intresierte Sammler .Auch den Schrank voll mit Ersttagbriefen .Ich habe auch eine sehr umfangreiche Münzsammlung von meinem Vater bekommen die behalte ich und Pflege sie auch weiter auch dort hat er sehr umfangreich gesammelt .Zb alle 5 er sind da 10 Goldmark 20 Gold Mark es waren so ca 4 Reisekoffer voll .Die Münzen sind was zu anfassen für mich ,

    Es gibt ja diesen Katalog ich meine Leuchturm steht drauf da hat mein Vater jede Marke die er hat angekreuzt wenn Intresse besteht mache ich mal Fotos von ein paar Seiten

  • Hallo und Servus "@gerti" !

    Löblich, löblich den Erlös an deine Enkel weiterzugeben.

    War, ist da nirgends das Interesse der Fortsetzung zu erkennen ?

    Schon klar, man(n) sammelt nur für sich selbst, aber was gäbe es Schöneres als dass die Sammlung von einem Urenkel, egal in welcher Form, weitergeführt würde.

    Auch ich sammle nur für mich selbst, aber ......... :ups:

    Viel, viel Glück mit deinen Angeboten

    lG

    Hannes

  • Meine Enkel von 3-17 Jahren alt spielen lieber am Handy als sich mit Briefmarken zu beschäftigen.Ich habe Kontakt zu einem Briefmarkenverein in der Nähe aufgenommen von dort kommt jeman mal und schaut drüber. Dann weiß ich mehr und bin vieleicht etwas schlauer.

    Aber auch hier mal gesagt danke für eure Antworten hier.

  • Meine Enkel von 3-17 Jahren alt spielen lieber am Handy als sich mit Briefmarken zu beschäftigen.Ich habe Kontakt zu einem Briefmarkenverein in der Nähe aufgenommen von dort kommt jemand mal und schaut drüber. Dann weiß ich mehr und bin vielleicht etwas schlauer.

    Aber auch hier mal gesagt danke für eure Antworten hier.

    Das ist ein guter Ansatz sich Rat von einem aus der Gilde zu holen. Und vielleicht gibt es ja auch dort Interessenten. Bei uns finden im Ortsverein auch "Tauschtage" statt, wo Marken verkauft werden. Es ist also nicht so anonym wie bei einem Verkaufsportal. Die Preise sind natürlich nicht anders.


    viel Erfolg :-)

    labarnas

  • gerti , bei den Bildern DDR wäre es gut mal zu beschreiben ob das der Anfang der Sammlung ist? Bei der DDR sind besonders die Jahre 1949 bis 1953 interessant. Oder sind die schon bei der Auktion?


    Grüße :-)

    labarnas