David Bowie

  • Da werden doch wohl nicht wieder irgendwelche Urheberrechte nicht eingehalten worden sein.

    Ist nicht die Tage das Lebenswerk von Bowie (Songtexte etc) verkauft worden?


    Gruß

  • Der Musikverlag Warner Chappell Music hat die Rechte an allen jemals erschienenen David-Bowie-Songs erworben. Einem Pressebericht zufolge zahlt der Konzern dafür mehr als 250 Millionen Dollar an die Bowie-Erben. (spiegel.de)


    Das betrifft aber laut Meldung die Songs...

  • Am Schalter kann man noch Bögen erwerben, aber man sollte es eher in ländlicheren Gegenden versuchen. Bei mir war das Paket mit den Marken noch nicht einmal offen.

  • Die Auflage dieser Marke soll "streng limitiert" sein, was immer das auch heissen möge. Eine Zahl wird nicht genannt. Die Engländer werden wohl auch eine große Menge dieser Marke bestellen, vielleicht ist das zusammen mit der "Limitierung" der Grund für einen möglichen Ausverkauf?


    https://www.msn.com/de-de/unte…AAaxdRI&ocid%253B=SL5MDHP


    Mal sehen, ob eine dieser Marken auch ohne Matrix-Code auftaucht? :/


    Gruß kartenhai

  • Auch auf der Fan-Seite heiss begehrt:


    Auf der David-Bowie-Fanseite liest man auch einiges über die Schwierigkeiten, diese Ausgabe zu besorgen:


    https://www.davidbowie.de/foru….php/topic,9504.msg0.html


    Hier noch die beiden Packsets, sie sind auf nur 5.000 Stück je Exemplar limitiert! :huh:


    Als ich bei unserer Poststelle, die jetzt in einem Supermarkt ist, nachfragte, wußte niemand etwas über diese Ausgabe, es hieß, sie komme wohl noch, aber wann?


    Gruß kartenhai

  • Streng limitiert heißt nur, sie wird nicht nachgedruckt. Über die Höhe der Auflage sagt es nichts. Es gibt drei Gründe für den Ausverkauf.

    a) David Bowie ist populär

    b) Es ist die erste Briefmarke mit der Wertstufe seit neuen Preisen

    c) da die 5 Cent Marken ausverkauft sind, kann man alte 80 Cent Marken nicht aufbrauchen, versucht also 85 Cent Marken zu bekommen aka David Bowie

  • Jean Philippe Bräuchte ich sowieso selbst :))

    Hab heute aber 11 Bögen David Bowie an den Mann kriegen können (mehr gab es in meiner Filiale nicht mehr) und hab damit heute mehr als genug gewinn gemacht :))

  • Hab heute aber 11 Bögen David Bowie an den Mann kriegen können (mehr gab es in meiner Filiale nicht mehr) und hab damit heute mehr als genug gewinn gemacht :))

    1. Wie hast Du die Bögen denn an den Mann gekriegt :) (geklebt, geheftet......?)


    2. Kann aber nur ein kleiner "gewinn" gewesen sein :)

    Suche alle Ausgaben der "USA-Plattennummern" (nur 4er-Stücken und größer)  bzw.  "USA- Fiskalaugaben" jeglicher Art zum Kauf.

    Basis: MI-Katalog (bzw. Scott-Katalog)

  • @Sponge


    So eine Handlungsweise ist nicht mein Ding - auch wenn ernsthafte Sammler kaufen und verkaufen, um ihr Hobby zu betreiben. Gewinnsucht steht da nicht im Vordergrund. So ein Verhalten hier zu publizieren, ist wohl auch nicht im Sinne dieses Forums. Meine Meinung - können andere auch anders sehen.

    Suche alle Ausgaben der "USA-Plattennummern" (nur 4er-Stücken und größer)  bzw.  "USA- Fiskalaugaben" jeglicher Art zum Kauf.

    Basis: MI-Katalog (bzw. Scott-Katalog)

  • Filli


    danke für Dein Statement. Ich sehe das genauso. Und wenn ich mir die bei ebay bezahlten Preise anschaue, dann wird mir ganz schlecht.



    Wohlgemerkt handelt es sich hier um verkaufte Artikel, also nicht nur um unerreichbare Preisvorstellungen, sondern es gibt tatsächlich Leute, die das bezahlt haben...


    Ich habe heute in einer Postfiliale der Nachbarstadt einen (!) Zehnerbogen für mich als Erinnerung an den großartigen Künstler David Bowie erstanden. Zum Preis von 8,50 €.


    Während ich das schreibe läuft im Hintergrund "Starman".... Live-Aufnahme

    <3


    Viele Grüße

    Christoph

  • Solche Preise wie bei ebay habe ich natürlich nicht verlangt. Pro Bogen waren es im Schnitt etwa 16€. In meinem jungen Alter konnte ich eben noch nicht ein so riesen Vermögen wie andere hier anhäufen und freue mich, auch mal etwas leichter an etwas Geld zu kommen. Wobei die Käufer allesamt keine Briefmarkensammler sind, denn die gehen einfach in die Filiale ;))

    Werde aber in Zukunft darauf verzichten, euch leichte Tipps zu geben um mal die Portokasse etwas aufzufrischen 👍👌

  • #15  Filli

    #16  Christoph 1

    #17  @Sponge


    Nachdem ich hier häufig genug gezeigt habe, dass ich mich nicht an anderen Sammlern bereichern will, muss ich nun doch mal eine Lanze für Sponge brechen. Denn ich bin, bei aller Großzügigkeit hier, was Rundsendungen, Stempel-Eldorados :-), Preise für die Spiele hier etc. angeht, auch Kaufmann. Und so gebe ich gern, würde aber auch nehmen.


    Wenn ich genug David Bowie hätte, und damit Geld verdienen könnte, würde ich das tun. Warum auch nicht? Es gehören zwei zusammen, und wenn der Verkäufer etwas möchte, und der Käufer bereit ist, dass zu geben, dann passt es doch.

    Sicher, aber das hat Sponge auch nicht ausgeschlossen, würde ich hier im Forum die Marken zu Selbstkosten abgeben, unter uns Sammlern. Das habe ich übrigens hier im Forum auch für diese jetzt gesuchte Marke angeboten, aber kein Interesse wecken können. :-)


    Ich suche oft oder meist Dinge, die nicht leicht zu bekommen sind, und muss dafür mehr zahlen als die 3% oder 5% vom Michel. Ich muss gestehen, wenn ich dann auch mal was mehr bekommen könnte oder bekomme, würde ich mich dafür auch nicht schämen.

  • Wolffi Danke dir!

    Habe nochmals 9 Bögen heute bekommen. Innerhalb des Forums oder auch in meiner Whats App Gruppe, gebe ich Marken -immer!- zum Vorteilspreis raus. In diesem Fall halt zum normalen Postpreis.

    Wie aber bereits erwähnt, die Käufer sind alle keine Briefmarkensammler. Im gegenteil, die Leute bieten mir im Gegenzug derzeit ihre geerbten Sammlungen an. Also eine Win-Win-Situation. Die Leute bedanken sich sogar, dass ich es so günstig anbiete.

  • @Sponge


    Versteh mich bitte nich falsch, ich möchte hier nicht den Moralapostel geben. So wie Du es beschreibst, hört es sich auch schon nicht mehr ganz so krass an. Es ist dann aber m.E. trotzdem hier im Forum nicht der richtige Ort, damit zu "prahlen". Denn wir sind hier eben unter Sammlern und nicht unter Geschäftsleuten.


    Das was Du beschreibst, ist für mich eindeutig gewerblicher Handel. Du kaufst gezielt Dinge an mit der Absicht, sie unter Gewinnerzielung weiter zu veräußern. Wie sieht es denn da mit einer Gewerbeanmeldung und Steuern aus? Denn Wolffi als hauptberuflicher Kaufmann muss ja für seinen Erwerb und Gewinn auch Steurn und Abgaben bezahlen... Ich war fast 10 Jahre freiberuflich tätig und weiß, wie ätzend es ist, wenn andere ihre Dienstleistungen deutlich günstiger anbieten können, weil sie sich nicht an geltendes Recht halten.


    Nur mal so als Denkanstoß - wie gesagt: Ich bin nicht derjenige, der hier unbedingt große Fässer aufmachen will. Aber wenn so offensichtlich dazu aufgefordert wird, dann möchte ich doch schon mal in das Fass reinschauen.


    Viele Grüße

    Christoph