Russische Besetzung Ostpreussen 1914 im I. WK

  • Hallo,



    ich lese gerade: Tannenberg 1914, der Erste Weltkrieg in Ostpreußen, John Zimmermann aus der Reihe Zeitalter der Weltkriege, Begründet vom Militärgeschichtlichen Forschungsamt Herausgegeben vom Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr, Band 23; erschienen 2021.



    Es gibt einige kurze Hinweise zur ostpreußischen Postgeschichte in diesem Zeitraum (weiter funktionierende Postämter u.a.). Was mein besonders Interesse geweckt hat, ist Folgendes, etwas verkürzt zusammengefasst: General o. von Below griff mit der I. Reservedivision den Train des XIII. AK (russ.) am 27./28.8.1914 bei Zasdroß an. Zitat aus dem Buch: "Immerhin konnte nahezu die gesamte Bagage des XIII. AK erbeutet werden, darunter eine Kriegskasse …. Außerdem fanden sich eine erhebliche Anzahl von Feldpostmarken, die bereits für die Besetzung Ostpreußens vorbereitet worden waren, sowie der gegnerische Aufmarschplan." Anmerkung 252 BArch, Rh 61/1353, Abschrift des Tagebuchs des Generals O. von Below, S. 47 f." Seite 197/198.



    Frage: Um welche Marken hat es sich hierbei gehandelt?


    Thomas


    N.B. Ich habe diese Frage schon in einem anderen Forum gestellt, evtl. weiß ja hier jemand etwas dazu.

  • Ich habe davon bisher nichts gehört. Wahrscheinlich ist der ganze Kram vernichtet worden. Deshalb steht dann auch nichts im Michel und ist von anders wo auch nichts zu lesen / hören gewesen.

    Deutsche Marken werden es wohl nicht gewesen sein, denn woher sollten die Russen diese Marken her haben und überdruckt haben?

    Suche Kaiserreich Russland - insbesondere Punkt-Nummernstempel und Postzensuren 1. Weltkrieg.

  • Hallo zusammen,


    thjohe: ich vermute ebenfalls, dass dieser Bestand umgehend von den Deutschen vernichtet wurde. Im Michel Deutschland bzw. Russland findet sich keine Fußnote und auch im Kohl-Handbuch habe ich auf die Schnelle keinen Hinweis gefunden.

    Selbst beim Speeckaert finden sich keine Hinweise auf ein fest installierte russische Postzensur in den von den Russen besetzten Gebieten. Ich vermute hier, dass die Zensur von den Zensoren der Armeeeinheiten durchgeführt wurde. Hier ist aber noch viel zu erforschen.


    Viele Grüße

    DKKW

  • Bei Google findet man dazu die folgende Seite, für das Herunterladen ist aber eine Lizenz erforderlich:


    https://www.degruyter.com/docu…10.1515/9783110733518/pdf


    Bei der Google-Suche findet man auch den folgenden Hinweis dazu:


    von J Zimmermann · 2021 — Die zarischen Militärs seien einer solch modernen Kriegführung nicht gewach ... Feldpostmarken, die bereits für die Besetzung Ostpreußens vorbereitet worden.


    Gruß kartenhai