Großbritannien

  • Hallo Kitty Mi Nr bzw SG Nr waere hilfreich.


    Besser noch ein Scan anhängen


    mfG


    Nigel


    Oder meinst du mit dem Phosphorstreifen in der Markenmitte????


    Oder umgekehrt die am Rande der Marke.

  • Wie ich vermutet habe. Die helleren senkrechten Streifen an den Marken Randern sind durch das Anbringen von Phosphor verursacht. Beim Ablösen der Marken kommt es zu einer Änderung der Bestandteile, die diese Erscheinung hervorrüfen.


    mfG


    Nigel

  • Für die Stempelanlage. die erkennt wohl anjand der Streifen das ne Marke drau ist.

    *Deutschland,Benelux,Jugoslawien und etwas Südafrika


    **Ansichtskarten und Stempel von Dortmund und Hamburg und Amrum gesucht **

  • Zitat

    Original von doktorstamp
    Wie ich vermutet habe. Die helleren senkrechten Streifen an den Marken Randern sind durch das Anbringen von Phosphor verursacht. Beim Ablösen der Marken kommt es zu einer Änderung der Bestandteile, die diese Erscheinung hervorrüfen.


    mfG


    Nigel


    Hallo alle und auch @stampdoktor. Es ist definitiv kein Phosphor auf den Marken. Technologisch, Ökologisch und Gesundheitstechnisch wäre das nich zumutbar. Es handelt sich um einen sogenannten Phosphoreszenzfarbstoff ( genauer will ich nicht darauf eingehen - zu viel Fachchinesisch).


    Bei Fluoreszenz ist das so. UV Licht - leuchtet im UV Licht
    UV Licht aus - dunkel


    Bei Phosphoreszenz UV Licht - leuchtet im UV Licht
    UV Licht aus - leuchtet noch ein bißchen
    weiter


    Mal so ganz einfach augedrückt


    mehr hier


  • Leid Gottes wenn man die Deutsche Sprache nicht als Muttersprache hat.


    In Englisch werden diese Streifen kurz "Phosphor bands", genannt, und dies habe ich übersetzt. Ich weis von meiner Militärzeit und auch noch von der Schule was Phosphor anrichten kann. Also insofern ist mir dessen bewüßt.


    kitty


    Diese Streifen werden von der Maschine gelesen. 2 Streifen Post 1. Klasse, 1 streife (meist in der Mitte, aber auch aus Heftchen links oder rehts angebracht) Post 2. Klasse (wird nicht so schnell befordert)


    mfG


    Nigel

  • @ doktorstamp


    it's sure your German is much more better than my English


    Wollte ja nur das mit dem Phosphor richtg stellen, bevor jemand Panik hat.



    Und das mit Englisch - Deutsch ist und bleibt schwer


    God save the Queen - Gott speichert die Königin ??!!

  • save kann retten, sparen auch speichern (als Verben) heissen.


    save me ist in gewisser Hinsicht auch als Gechweige ich zu übersetzten.


    mfg


    Nigel

  • Zitat

    Original von Brigadier
    ...ich dachte immer save heißt sichern, hab ich ein anders Englisch gelernt?




    @ Kitty


    Langfristig gehoert auch eine UV-Lampe, z. B. Geldscheinprueflampe, zur philatelistischen Grundausstattung. Dabei kommt es natuerlich darauf an, was man fuer Gebiete sammelt. Ist z.B. bei GB, USA, Canada, Israel wichtig. Auch bei fast allen anderen Laendern gibt es zumindest einzelne Ausgaben, die mit fluoreszierenden oder phosphoreszierenden Stoffen in Papier oder Farbe gedruckt worden sind und von identischen Marken "ohne" unterschieden werden koennen.


    Bei Bundesrepublik sind das z.B. bestimmte Werte der Dauerserie "Bedeutende Deutsche" aus den 60ern, die es auf fluoreszierendem und normalen Papier gibt (ich sage das aus dem Gedaechtnis--sollte aber zutreffen). Wer seine Marken/Sammlung noch nie unter UV gehalten hat, sill das mal tun. Echt interessant, z.B. auch bei einigen der QEII Dauerserien von Hongkong, da gibt es unsichtbare Mikroschrift, die nur unter UV sichtbar wird. USA in den 60ern hatte rote und gelbe Farbstoffe um automatisch Lufpost und normale Post zu sortieren etc. Ist eine ganz andere Perspektive, seine Sammlung mal im dunkeln unter UV zu betrachten.


    Natuerlich muss man solche Unterarten nicht sammeln -- sammeln wie es einem Spass macht. Solche unterschiedliche Stoffe sind aber fuer den, den es interessiert, als Unterarten haeufig im Katalog notiert. Bei USA finden sich die meisten ph. Unterschiede der Marken allerdings nur im Michel-Spezial.