Eine schöne Entwertung

  • Von unserer Seite aus aufgegeben. Da ist die Schalterbeamtin zu Faul die Marken sorgfältig zu entwerten. Dazu aufgefordert hat sie nur gesagt, "mache ich später", was sie beweislich nicht erledigt hat.


    Nu in Deutschland kommt er doch an, wo die Marken keine Gültigkeit haben, und werden von einem eifrigen aber ascheinend auch wahnsinngen Postler mit Kuli wild durchstrichen.


    Solch Vandalismus. Der Kleinbogen hinten verklebt entging der Kuli.


    Sollte ich mal Beschwerde einlegen. Bei uns auf jeden Fall, denn die Beamtin hat ihre Dienstanweisungen versäumt/vernachlässigt.


    mfG


    Nigel

  • Der deutsche Postbeamte hat sich nur an seine Dienstanweisung gehalten-der Fehler liegt bei Deiner Landsmännin....

  • Für eine offensichtlich philatelistische Frankatur hätte er ja auch mal nach einem "Nachträglich entwertet" Stempel suchen können.


    Aber der guten Frau in England würde ich auch richtig Ärger machen...


    Was bin ich froh über meine Postfrauen hier. Die nehmen sich auch bei vollem Betrieb die Zeit, um meine Sachen ordentlich zu Stempeln. Habe ich aber auch lange dran gearbeitet. Inzwischen haben die Damen sogar schon richtig viel Verständniss für philatelistische Vorlieben.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

    Voltaire

  • Nicht alle Briefträger haben den "Nachträglich"-Stempel dabei.....und nicht jeder Zusteller ist Philatelist. Viele von ihnen sind wahrscheinlich froh,wenn sie ihre Post an den Mann gebracht und endlich Feierabend haben!

  • ich halte das für wirklich unwerschämt.
    Wo bitte? wenn nicht bei den zuständigen Postfilialen, kann man auf einen anständigen Abschlag hoffen.
    Nööö, sondern da wird sogar geheuhelt. Verstähe das wer will.


    @Doktor: eine frage?, ist das zuviel verlangt wenn mann darum bittet, das der Brief schön abgestempelt wird, oder ist mann da kleinlich, wenn ich das resultat sehe, ist mit das klar!


    So langsam verliert die Post das Interesse an den Philatelisten, früher war es so, das die Anweisung von Filialleiter bestand, wenn ein kunde darum bat, die (früher Beamte) heute Angestellte der Post freundlichst zu einem Waren, weil AHA? ein Philatelist.


    Ja, ja wir sterben langsam aus. Dank stampit und frankit.


    MfG
    So

    Verstehen heißt verstehen wollen.

    2 Mal editiert, zuletzt von soaha ()