Ist Postgeschichte eine Wissenschaft?

  • Für mich als Heimatkundler ;) eine interessante Frage.


    Eine Antwort dazu (etwas umfangreicher) ist hier zu lesen:


    Mein Fazit: Stimme den Aussagen zu. Wobei ich mein Hobby Philatelie nie todernst sehen würde, sollte man, wenn es um einen wissentschaftlichen Anspruch eines Teilgebietes geht, dann auch exakt und mit sauberer Definition arbeiten.


    Wie sieht ihr das?


    Coki

  • Was ist "wissenschaftlich"?
    Eigentlich doch alles, was unser Wissen bereichert.
    Also, wenn man seine Marken nicht 'nur' nach rot und grün einordnet, sondern sich mit der Herkunft, Wasserzeichen, Herstellungsverfahren, Ausgabeverhalten, Verbreitung und, und, und .... befasst, 'arbeitet' oder 'forscht' man, streng gesehen, wissenschaftlich. :ok:
    Andererseits wird das Wort 'Wissenschaft' auch oft mächtig überstrapaziert.

  • Hm. Hier mal die Definition von Wissenschaft durch's BVG.



    Quelle:



    Danach würde ich dir recht geben, sofern man nicht das "normale" Briefmarkensammeln durchführt, sondern wirklich exzessiv damit auseinandersetzt.



    Aber ich denke die Eingangspost geht da schon eine Schritt weiter und sieht den Bezug zum historischen Forschen. Und hier hat die Philatelie als Abbild vom schriftlicher Kommunikation eine wichtige Funktion, wenn sie entsprechend genutzt wird.


    Coki

  • Ich finde das mit den Briefmarken ist auf alle Fälle eine Wissenschaft.


    Obwohl ich erst kurz dabei bin hat es mir schon unheimlich viel Wissen verschafft. Vorher hielt ich es für kleine Dinger die auf Briefen sind .... (hach, war das schön unstressig ;) ) die höchstens irgendwo nen Stempel haben.


    Jetzt kram ich mich durch die komplette Deutschland-Geschichte durch um erst einmal festzustellen was wann warum zum Dt. Reich gehört. Ebenso mit den ganzen Abbildungen. Wer ist das, was hat er gemacht, wiso ist er auf der Briefmarke ... und und und.
    Ebenso hole ich gerade in der Schule verschlafenes Wissen auf was zu Europa gehört, das Tanzania in Afrika liegt. Es ist geradezu unheimlich.
    Die Bücher über Geschichte, Erdkunde, und alles was zum Allgemeinwissen gehört stapeln sich.


    Liebe Grüße
    gluecksdings


    p.s. zu Wasserzeichen, Papier, Hoch und Tiefdruck und all sowas bin ich noch garnicht gekommen..

  • Vorab bin ich der Meinung sie ist doch eine Wissenschaft. Die Artikel hat bei mir grossen Anklang gefunden.


    Habe mit dem Dr Helbig darüber gesprochen.


    Es gab in Wien einen Lehrstuhl für Postgeschichte. 1938 nach dem Anschluß musste der Insassen fliehen. Der Lehrstuhl ist nie wieder ins Leben berüfen worden. Schade. ?(


    Viele haben zugestimmt. Leider fehlte die Finazielleunterstützung, weder Auktions Häuse, Händler noch die Post wollte helfen.


    Damit blieb es liegen.