geknickte Zähne?!

  • Hallo,


    ich habe alte Briefmarken geschenkt bekommen die der Vor-Vorbesitzer wohl ziemlich unsacht ins Album gestopft hat. Die meisten Eckzähne unten sind geknickt. Es sind viele ältere Marken ( 3.Reich und so).
    Wie bringt Ihr die Zähne wieder auf die Reihe auf eine Art das es mehr ganz als kaputt geht. Ob nur biegen so ideal ist glaub ich nicht da es teilweise Marken sind mit Teilgummierung und das schon ein bisschen verpappt ist.


    Bisher habe ich es so gemacht das ich die Ecke leicht anfeuchte, vorsichtig mit einer Pinzettenseite umbiege und dann ca. 5 Sekunden fest zwischen den Fingern festdrücke um sie dann zurechtgebogen wieder ins Album zu tun.


    Bin für jeden Rat dankbar!!


    Liebe Grüße
    gluecksdings

  • Ganz ehrlich: wenn es Standardware ist, würde ich mir die Mühe nicht machen.


    Büge/Knicke versuche ich mit einem kleinen Stab, wo am Ende sich eine kleine Kugel befindet auszubügeln. Dabei gehe wie folgt vor: Marke an der betreffenden Stelle leicht befeuchten und vorsichtig mit diesem Stab rüberrollen- bügeln. Funktioniert ganz gut. Mache ich nur bei besseren Marken oder Stücken die ich vorrübergehend in meine Sammlung aufnehme.


    WICHTIG: Beim Tausch oder Verkauf mußt Du aber angeben das die Marke einen Bug hatte. Aber in der Regel wird man den Knick trotzdem erkennen. Nur einige Profis machen es sehr geschickt und man erkennt nichts- nicht auf dem ersten Augenblick...

  • Danke asmodus,


    wenn man es hinterher erkennen kann ist es einerseits natürlich schade und andererseits ganz gut wenn es so wichtig ist. Ich weiß hinterher natürlich nicht mehr wann wo ein Knick drin war.


    Deine Technik hört sich auch interessant an. Ich glaube im Endeffekt kommt es fast auf das gleiche raus. Dann traue ich mich auch so weiter zu machen.


    Grüße
    gluecksdings