Die Postgarantie

  • Habe heute von der Deutschen Post Philatelie wieder ein Werbeblättchen bekommen, wodurch weitere Leute für ein Abo geworben werden sollen.


    Allerdings haben sie dazu einen Zettel mit dem herrlich klingenden Namen Die Postgarantie beigelegt. Und in diesem steht die Frechheit, der Wert eines klassischen Blocks aus 1972 (Olympische Spiele) hätte dich verhundertfacht. Dabei vergleicht man den Verkaufsprweis mit dem Katalogwert des MICHELS. Un dass heutzutage keiner 100% MICHEL für 1970er Marken bezahlt, sollte inzwischen jeder Depp wissen.


    Aber die Deutsche Post will den Leuten halt suggerieren, dass Briefmarken doch eine tolle Wertanlage sind und sie dazu bringen, sie zu kaufen.


    Dieses Verhalten finde ich einfach eine Frechheit.


    Und was denkt ihr?

  • Ja aber, jeder nicht Sammler und Ahnungslose wird darauf rein fallen, und sich wieder einmal denken, Briefmarken, die Aktien des kleinen Mannes, und wollen wir ehlrich sein, wenn die Post an einen Sammler Marken abgibt und die abgestempelt wurden aber aber nie benutzt wurden sind, wie kann sie denn sonst noch ihren Gewinn maximieren, traurig aber wahr!


    MFG

    Suche momentan, dringend Belege von Berlin von Anfang bis Ende, egal was:
    Erstagsbriefe, Erstagsblätter, Mischfrankaturen, Einzelfrankaturen, Mehrfachfrankaturen, aber wenn möglich in sammelwürdiger Qualität.

  • @ Denis


    eine kleine Korrektur muss ich allerdings zu Gunsten der arg gescholtenen Post anfügen. Von " Verhundertfachen" ist nun wirklich absolut keine Rede, dann müsste der Preis bei weit über 100 € liegen. Die angebliche Wertsteigerung liegt lt. der " Postgarantie " bei ca. 500 %, das ist ein kleiner aber feiner Unterschied. Den Katalogwert mit Realwert anzupreisen ist allerdings ein Witz.
    Gruss
    Kramix

  • Hallo!


    Die Realität kennen wir alle. Aber sind nicht die Katalogwerte Marktpreise? So steht es doch in allen meinen Katalogen drin! Also sollte man die Schelte auch auf Katalogbverlage und jene verteilen, die das völlig utopische aktuelle Katalogwertsystem stützen.


    Was die potentiellen Käufer angeht: Wer sich auch nur im Geringsten informiert, wird sofort darauf stoßen, daß solche Wertsteigerungen utopisch sind. Wer sich nicht informiert bevor er Geld anglegt hat anscheinend mehr als genug. Da hält sich auch mein Mitleid schwer in Grenzen...


    Grüße,
    db

  • also ich denke auch, dass die post nichts falsches gemacht hat! ich kenne zwar den brief nicht, der dir Denis vorliegt, aber da der michel, oder andere kataloge von der post unabhängig sind, finde ich das ok! die sagen ja eigentlich nur, dass die marken laut der katalöge teurer geworden sind! ob die preise wirklich erzielt werden, ist ne ganz andere geschichte. db1201037 hat da voll und ganz recht, wer sich nicht schlau macht, ist selber schuld!!!

    Ich bin immer auf der Suche nach Tauschpartnern. Schaut euch doch mal meine Fehl- und Dublettenlisten an, vielleicht ist ja was dabei!


    Bei BRD: 90% von dem, was nicht in der Fehlliste auftaucht, habe ich mehrfach. Falls Interesse, einfach melden!