Schiffspost

  • Hallo


    Wie ja den meisten bekannt, möchte ich gerne eine Sammlung mit Motiven über die Seefahrt machen, nun meine Fragen,


    1. Sind Schiffspost Marken hier schon auch mit zu empfehlen, denn wie ich das sehe sind das Marken, die mit Schiffen transportiert wurden sind, und wo kann ich raus finden auf welchen Schiff welcher Stempel benutzt wurde.

    Suche momentan, dringend Belege von Berlin von Anfang bis Ende, egal was:
    Erstagsbriefe, Erstagsblätter, Mischfrankaturen, Einzelfrankaturen, Mehrfachfrankaturen, aber wenn möglich in sammelwürdiger Qualität.

  • Und wie erkenne ich die Stempel von gerade den Kriegstempeln???
    Wie gesagt ich wollte as sehr gerne mit einbauen um die Sammlung besser und abwechslungsreicher zu gestalten!!!


    MFG

    Suche momentan, dringend Belege von Berlin von Anfang bis Ende, egal was:
    Erstagsbriefe, Erstagsblätter, Mischfrankaturen, Einzelfrankaturen, Mehrfachfrankaturen, aber wenn möglich in sammelwürdiger Qualität.

  • Wende dich an den BCH in Hannover. Vor eine Zeitlang hat ein Mitglied ein Buch, das zufälligeweise unter den Namen Schiffspost erschien herausgegeben. Es ist noch nicht vergriffen.


    Telefonnummer usw wenn Interesse besteht werde ich per PN mitteilen.


    mfG


    Nigel

  • Ja wäre an den Daten interessiert!!!


    MFG

    Suche momentan, dringend Belege von Berlin von Anfang bis Ende, egal was:
    Erstagsbriefe, Erstagsblätter, Mischfrankaturen, Einzelfrankaturen, Mehrfachfrankaturen, aber wenn möglich in sammelwürdiger Qualität.

  • Hallo mtcyrus,


    die Idee in eine Sammlung von Marken mit Schiffsmotiven auch Briefe, die mit Schiffspost befoerdert wurden zu integrieren, finde ich Klasse. Das macht, wie Du richtig sagst, die Sammlung abwechslungsreicher.


    Schiffe oder Seefahrt iauf Briefmarken ist ein sehr grosses Sammelgebiet. Es gibt da bestimmt zehntausende verschiedene Marken. Man kann wahrscheinlich ganze Alben nur mit "Schiffe der Antike", "U-Boote" oder "die Deutsche Handelsschiffe" fuellen, wenn man sich auf einen Teilaspek beschraenken wollte. Das Gebiet der Schiffs- oder Seepost ist dabei noch umfangreicher. Ich denke dabei jetzt nicht nur an zivile oder militaerische Schiffspostaemter. Vor Einfuehrung der Flugpost, wurde ja alle Post mit dem Schiff transportiert. Jedes Land hatte da seine Linien. Die Literatur zu dem Thema ist immens, als Spezialliteratur oft auch nicht billig, und jedes Buch deckt dann nur einen winzigen Teilaspekt aus dem Gesamtkomplex "Schiffspost" ab.


    Vielleicht bietet ja das von doktorstamp angesprochene Buch einen guten Ueberblick, denn ich glaube, so wuerde ich an dieses Riesengebiet rangehen: erstmal ein Buch mit einer allgemeinen Darstellung zur Schiffspost finden. Fuer Schiffsbriefmarken gib es ja Motivkataloge. Aber ein Geamtkatalog zur Schiffspost ist mir nicht bekannt und auch schlecht vorstellbar.


    Eine Frage habe ich, aus Neugier: Wie hast Du die Sammlung bislang organisiert? Als langweiliger Laendersammler, geht die Organisation ja chronologisch nach Katalog. Als Thematiksammler kann man kreativer sein. Sammelst Du nach Schiffsgattungen? Herkunftslaender der Schiffe? Nach Verwendungszweck (Bananendampfer, Tanker, Kriegsschiff)? Je nachdem koennte das ja vorgeben, wie man Schiffsbelege am besten in die Sammlung integrieren kann.

  • Also ich bin in der Aufbau und Sammelphase und ich will mit den Schiffen der Vikinger beginnen, dann auf jeden Fall (dich wirds freuen) die Endeckung Amerika mit einbauen und schwerpunkt mäßig soll sie Sammlung auf Lord Nelson aufgebaut werden.


    Also die Sammlung soll von den Anfängen der Schifffahrt bis zur Gegenwart reichen und bestimmte gerade bewegende Geschichtliche Aspekte sollen in den Fordergrund rücken.
    Und dazu sollen immer wieder schöne Marken aus kleineren Länder die zeitlich dazu passen mit eingepflegt werden.


    MFG


    P.S. was haltet ihr von dieser Idee????

    Suche momentan, dringend Belege von Berlin von Anfang bis Ende, egal was:
    Erstagsbriefe, Erstagsblätter, Mischfrankaturen, Einzelfrankaturen, Mehrfachfrankaturen, aber wenn möglich in sammelwürdiger Qualität.

  • Hallo mtcyrus,


    die Grundfrage ist, willst Du die Sammlung ausstellungsmässig aufbauen? Dann musst Du Deine Sammlung sehr systematisch anhand eines Planes zusammensuchen. Dann kommt noch die Vorphilatelie dazu, Schiffsbriefe gibt es aus der Zeit nämlich eine Menge. Teilweise mit sehr interessanten Stempeln (einen habe ich angehängt).


    Wenn nein, dann ist die Sucherei einfacher, allerdings kann sowas "ausufern". Einen roten Faden zu haben kann deshalb nicht schaden.


    Literatur: Es lohnt sich, alles über das Thema zu lesen - wie wird ein Schiff gebaut, navigiert, welche Linien gab es, wie war die historische Entwicklung, welche Fahrpläne wurden eingehalten. Meine Büchersammlung konzentriert sich da auf das Transatlantikthema, wenn Du da Fragen hast, gebe ich Dir gerne Buchtipps.


    Mir fällt noch ein, dass "Schiffspost" ein recht klar definierter philatelistischer Begriff ist. Ich meine aber, dass Du "Schiffe auf Briefmarken" meinst und nicht Briefe, die lose einem Kapitän mitgegeben wurden und die keinem Postvertrag unterlagen.


    Beste Sammlergrüsse!


    Lars

  • Ja du hast recht ich will eigentlich Marken mit Schiffe und Themen sammeln, und dann bestimmt Seefahrer Themen mit einbeziehen, ich will das hauptsächlich machen da ich ein paar Jahre bei der Kriegsmarine war.
    Die Schiffspost soll wie gesagt nur zur Auflockerung dienen.


    Und über Ausstellungen habe ich mir noch nie Gedanken tgemacht, ich wüsste nicht mal was da zu beachten ist, und ehrlich gesagt weiß ich auch nicht was mir das bringen soll.


    MFG


    P.S. Ich habe zwar null Ahnung von der vorphilatie aber dein Beleg sieht super interessant aus.

    Suche momentan, dringend Belege von Berlin von Anfang bis Ende, egal was:
    Erstagsbriefe, Erstagsblätter, Mischfrankaturen, Einzelfrankaturen, Mehrfachfrankaturen, aber wenn möglich in sammelwürdiger Qualität.

  • hallo ich wollte diesen Threat nochmal nach vorne bringen, da ich gerne eure Meinungen dazu gehört hätte! ?( ?( ?( ?( ?(


    MFG

    Suche momentan, dringend Belege von Berlin von Anfang bis Ende, egal was:
    Erstagsbriefe, Erstagsblätter, Mischfrankaturen, Einzelfrankaturen, Mehrfachfrankaturen, aber wenn möglich in sammelwürdiger Qualität.

  • Hallo Michelle,
    wenn du bei der Marine warst, könnte dir evtl. folgender Verein zusagen:
    Motivgemeinschaft GSK (Ges. Dt. Streitkräfte)
    Armin Blase
    Postfach 1116
    24331 Eckerförde
    Die Rundschreiben enthalten stets Hinweise auf Möglichkeiten der Belegbeschaffung, neue Cachets und und und. Allerdings sind Briefe von dt. Kriegsschiffen keine Schiffspost mehr, und ein Cachet gilt postalisch gar nichts. Aber es sieht nett aus und wird durchaus gesammelt. Im Anhang noch ein paar Beispiele für maritime Belege, teils ist es Marine-Schiffspost, teils eben nicht...
    Mfg, der
    reichswolf

  • Cool die neueren Briefe, gerade die von der Frankfurt mit der Dessex, da war ich sogar dabei.


    Wie ghast du denn die ADresse rausbekommen????



    Da hast du sehr schöne Belege.


    Aber was sind denn genau Cache´s????

    Suche momentan, dringend Belege von Berlin von Anfang bis Ende, egal was:
    Erstagsbriefe, Erstagsblätter, Mischfrankaturen, Einzelfrankaturen, Mehrfachfrankaturen, aber wenn möglich in sammelwürdiger Qualität.

  • Die Adressen, Einlieferbedingungen und Anlässe findest du z.B. in den erwähnten Rundbriefen. Und ein Cachet ist ein nicht postalischer (Schmuck-)Stempel, zum Beispiel der von der DESSEX.

  • Die Möglichkeit,sich amtliche Marineschiffspost-Belege selbst zu besorgen,gibt es leider seit einigen Jahren nicht mehr! Interessant waren z.B. solche Zuleitungen ab dieser Schiffe zu Lufthansa-Erstflügen...

  • Richtige (amtliche) bundesdeutsche Marineschiffspost kommt nur zwischen Frühjahr 1981 und dem 16.04.1996 vor. Der letzte MSP-Stempel war ein MSP Nr. 2a mit eben genanntem Datum, abgeschlagen auf der Fregatte KARLSRUHE bei ihrer Rückkehr aus der Adria nach Wilhelmshaven. Davor und danach existiert keine Marineschiffspost, heute sind auch keine Bordpostämter mehr vorhanden.