Selbstklebende Briefmarken

  • Hier gleich noch ein Thema, das echten Philatelisten Kopfschmerzen bereitet.


    Ich würde, zum Frankieren, persönlich immer nassklebende Briefmarken kaufen - aber die bekommt man am normalen Postschalter ja nicht mal mehr.


    Und das ist auch der Grund, warum man in der "Hauspost" fast nur noch selbstklebende Marken findet. Selbstklebende Marken haben für die Sammlung den Vorteil, dass sie sich sehr gut ablösen lassen und auch nicht so schnell einreissen. Unter diesem Aspekt muss ich sagen, dass ich selbstklebende Marken mag.


    Aber in postfrischer Form gibt es Probleme, jedenfalls wenn man sich sich beispielsweise das selbstklebende Markenheftchen EXPO 2000 anschaut - hier haben schon viele Sammler bemerkt, dass der Kleber sich langsam durch die Marken durchfrisst.


    OK, worauf will er eigentlich hinaus, wollt ihr wissen. Naja, zum einen würde ich gerne eure allgemeine Meinung zu selbstklebenden Marken - egal ob postfrisch oder gestempelt - wissen. Der Michel-Katalog hält ja eine Menge von diesen Stücken - die eben angesprochene EXPO 2000 steht gestempelt bei 5 €.


    Und zu den postfrischen die Frage: wird es Beispielsweise von der EXPO 2000 Marke irgendwann keine "postfrischen" mehr geben, weil der Kleber sie nach und nach "auffressen" wird - und wird das mit allen anderen selbstklebenden Marken auch so passieren? Und wenn ja: sollte man die Marken vielleicht ungummiert sammeln, damit sie "überleben"? Ist vielleicht in 10 Jahren eine ungummierte EXPO 2000 Marke das Zehnfache wert gegenüber einer durchtrieften gummierten (naja, vom Gummi wird dann auch nicht mehr viel übrig sein)?


    Ich finde es "krass", dass es im Michel (jedenfalls in der Standardausgabe) dazu überhaupt nichts gibt - das muss doch jeden angehen, der "Deutschland" komplett sammelt.


    Aber naja... vielleicht lachen mich auch alle nur aus und werden mir raten, mich mal mit etwas älteren, wirklich wertvollen Marken zu beschäftigen als mit den modischen buten Schnipseln der Neuzeit!?

  • hallo, hajo.
    Ich glaube nicht, dass Dich irgendwer auslachen wird. Im Gegenteil. Ich finde Deine Gedanken sehr interessant.
    Du befasst Dich mit einer Thematik, welche zukunftsorientiert ist und die Probleme sind ja nicht von der Hand zu weisen.
    Es gibt auch Marken aus der "Vergangenheit", welche nur ohne Gummierung gesammelt werden, da diese das Markenbild zerstörte.
    cu

  • ich finde die fragestellung auch sehr interessant, und bin auf die antworten gespannt!


    ich persönlich sammel nur gestempelte marken, von daher ist mir die postfrisch problematik egal!


    und generell finde ich die tendenz zu selbstklebenden marken sehr bedauerlich! für mich muß eine marke wie früher gezähnt sein, und nicht so komisch wie die selbstklebenden!

    Ich bin immer auf der Suche nach Tauschpartnern. Schaut euch doch mal meine Fehl- und Dublettenlisten an, vielleicht ist ja was dabei!


    Bei BRD: 90% von dem, was nicht in der Fehlliste auftaucht, habe ich mehrfach. Falls Interesse, einfach melden!

  • Danke, dass Du das Thema ansprichst, denn es lag mir auch schon auf der Zunge. :]


    Was die postfrischen Marken angeht stimme ich mit Manowar überein: I don't care da ich nur gestempelt sammel.


    Was gestempelt angeht bin ich zwiegespalten.
    Auf der einen Seite sind mir gummierte Marken lieber, einfach aus Nostalgie. Zudem finde ich es doof, wenn dich aus einer Tüte Tausende der selben SK-Marke anspringen und andere gummierte nur wenig vorhanden sind. :(:nichterfreut:


    Auf der anderen Seite lassen sich SK-Marken gut abzulösen, sind meist sauber aufgeklebt und infolge dessen selten vom Transport beschädigt.
    Nun denke ich, wenn alle Marken nur als SK-Marken rauskämen, müsste man sich nie mehr über schlecht geklebte Marken ärgern, ein verlockender Gedanke. Und dann träte bei einzelnen Marken halt auch wieder eine normale Häufung auf wie in der Vor-SK-Zeit.


    Vom Ästhetischen her würde ich allerdings die SK-Marken mit den kleinen "Zähnen" vorziehen, damit sie wenigstens noch so aussehen, wie die gummierten Marken.


    Ihr seht, irgendwie häng ich am Gummi - ääh also an gummierten Marken. Ich sehe trotzdem eine gewisse Verlockung darin komplett auf SK-Marken umzusteigen. Diesen momentanen Doppel-Zustand, in dem es ein Motiv mit Gummi und als SK gibt, mag ich nicht sonderlich. Einen Kopromiss sähe ich ev. darin separate SK-Marken rauszugeben, die es dann aber nicht mit Gummi gibt.


    Bin gespannt, wie das hier weiter diskutiert wird.

  • Ich bin dazu übergegangen nur noch Marken zu sammeln, die es am Schalter gibt. Kann ich sie dort nicht kaufen, sind sie für mich nicht sammelwürdig. Alle Ausgaben bekommt man, wenn man nicht rechtzeitig am Schalter aufläuft, ja schon lange nicht mehr. Sollten Sondermarken über die Hauspost kommen ist das für mich auch OK. Labels sind nun gar nicht mein Fall.
    Es bleiben also im großen und ganzen nur noch Dauermarken (Einzel- und Rollenmarken) und die selbstklebenden Marken für mich übrig. Da spare ich eine Menge Geld und kann mir andere schönere Sachen kaufen.
    Deutschland komplett zu sammeln, habe ich mit dem Jahr 2006 beendet, als ich mein Abo bei der Post gekündigt habe.
    Das mit postfrischen selbstklebenden Marken Probleme auftreten, ist mir bis jetzt auch nur mit dem EXPO-Heft bekannt. Gibt es denn bei den danach ausgegebenen Marken auch Probleme? Sollte das so sein, bleibt einem nichts anderes übrig als die "Postfrischen" in "Ungebrauchte" bzw. "Gestempelte" zu verwandeln.
    Gruss Totalo-Flauti

  • Im BDPh gibt es gerade zu dem Problem der SK Marken zwei umfangreiche Threads die ganz deiner Meinung sind.
    Bisher dringt aber die ganze Thematik eher gemächlich in das Bewusstsein der Hersteller.


    Gruss,


    Coki

  • Ich finde es GANZ SCHLIMM, dass sie für selbstklebende Marken nicht eigene Motive haben, sondern es sich nur um die veränderte Form existierender Nassklebe-Motive handelt.


    Das sieht nämlich nicht nur im Katalog verwirrend aus - sondern bei den rechteckigen Marken mit den kleinen Zähnen muss man manchmal schon zweimal hinschauen, so zum Beispiel beim Schiff-Motiv.


    Vielleicht haben die sich gedacht: "die nassklebenden bringen wir nur nebenbei raus - und deshalb mit dem gleichen Motiv, um Sammler nicht zu vernachlässigen"...


    Vielleicht sollten nassklebende Marken sogar ein eigenes Gebiet im Katalog sein?


    Ich habe alle MHs ab Nr. 25 in postfrisch und gestempelt.


    MH 40, 13.04.2000, Expo, ist Schrott
    MH 41, 12.05.2000, Europa 2000, ist Schrott
    MH 42, nassklebend
    MH 43, 25.05.2001, Bauwerke, tadellos
    MH 44, 12.07.2001, Gorilla und Nashorn, Schrott
    MH 45, 13.09.2001, Linde, tadellos


    Auch alle folgenden sind tadellos, bisher also nur MH 40, 41 und 44 - diese sind in postfrisch und gestempelt Schrott (im Markenheftchen).


    Bleibt die Hoffnung, dass die vielleicht einen besseren Kleber gefunden haben - vielleicht hält der ja sogar für immer?


    Aber für die drei angesprochenen Marken sehe ich in postfrisch kaum eine Chance...

  • Stimmt es, dass gummierte Marken vom Bundesministerium für Finanzen (BMF) herausgegeben werden, während SK-Marken die DPAG herausgibt, unter Verwendung eines Motivs des BMF?
    Ich meine das im Zusammenhang mit der Einführung der Erstverwendungsstempel gelesen zu haben. Deshalb wurde doch der EVST eingeführt, weil das Motiv ja schon herausgegeben wurde und nun einfach in anderer From verwendet wird.
    Falls das o.g. wahr ist, frage ich mich allerdings, warum dann Deutschland auf den SK-Marken draufstehen darf. Auf den personalisierten Plusbriefen darf das ja nicht stehen, weil diese nicht vom BMF herausgegeben werden.

  • Anbei mal ein Scan, wie so eine selbstklebende Expo-Marke aussieht, wenn sie noch auf Trägerfolie ist. So sieht mein ganzes Markenheftchen aus.


    Es gab in einem anderen Forum mal die Spekulation, ob das auch mit gelaufenen Marken passieren kann. Dazu kann ich ein klares NEIN sagen. Wird die Marke aufgeklebt, so verbindet sich der Kleber mit dem Umschlag, die Marke nimmt keinen Schaden. Und abgelöst dann sowieso nicht mehr.


    Hmm, das Problem liegt eindeutig an der Trägerfolie, sie besteht aus Kunststoff. Also wo schon soll der Kleber hin - wenn nicht in die Marke.


    Wie gesagt: kenne das bisher nur bei 3 Markenheftchen.


    Wie es mit Folienstreifen aussieht: keine Ahnung. Da ist ja am Rand der Marke Luft, vielleicht bildet sich dort sowas einfach nicht.


    Bei den MHs passiert das ja merkwürdigerweise nur an den Stellen, wo man die Marke abziehen kann. Vielleicht kann man ja Einzelmarken der Markenheftchen erhalten, wenn man die Marke wie hier im Bild ausschneidet, aber den äußeren Rand abzieht, so dass die Marke quasi wie eine Folienstreifenmarke auf der Trägerfolie klebt, so dass dann außenrum Luft ist?


    Bleibt noch die Frage, ob man irgendwoher noch ordentliche Markenheftchen bekommt, die man dann zerschneiden kann.

  • Man kann hiervon ausgehen das das Klebestoff für die SK Marken schon den Gesundheitsvorschriften und Vorratslagerungsvorstellungen der Post übereinstimmen.


    Auf eine dauerhafte Lagerung (archivalische Lagerung) durch Sammler ist mit Sicherheit nicht eingegangen. Wir werden nur zur Kasse gebeten.


    mfG


    Nigel

  • Wie bringt man eigentlich eine einzelne selbstklebende Marke aus einem Markenheftchen philatelistisch korrekt im Album unter? Muß man sie aus dem Markenheftchen ausgeschnitten auf dem Karton belassen (was bei Vordruckalben z.B. von Leuchtturm wegen der Dicke des Kartons zu Problemen führen kann) oder ist es "erlaubt", die Marke vom Karton zu lösen, auf eine dünne Trägerfolie zu kleben und erst dann ins Album zu stecken?


    Grüße
    Willy

  • Ob es uns Sammlern nun paßt oder nicht: der Trend geht zu den selbstklebenden Marken!
    Wenn man gestempelte Marken sammelt, ist es bei den deutschen Marken noch einfach: sie lassen sich leicht ablösen, die "Zähnung" ist fast immer in Ordnung und es besteht keinerlei Gefahr, daß sich die Marken zersetzen.
    Bei andern Ländern sieht dies anders aus: Spanien, USA. Brasilien, usw.


    Problematisch ist das Aufbewahren von postfrischen Marken. Wir Sammler warten alle auf eine Reaktion der MICHEL-Redaktion. Das ist natürlich falsch! MICHEL bestimmt nicht, wo es langgehen soll, die Kataloge sollen nur dokumentieren, was die Sammler beschlossen haben. Gefragt wäre hier der BdPH. Er müßte eine breite Diskussion mit den Sammlern und auch den Händlern, Albenherstellern und den "Katalogmachern" führen. Am Ende sollte dann eine Empfehlung des BdPH stehen. Ob aber die älteren Herren dort zu so einer Maßnahme fähig sein werden??

  • Zitat

    Original von italiker

    Wenn man gestempelte Marken sammelt, ist es bei den deutschen Marken noch einfach: sie lassen sich leicht ablösen, ...


    Oder lange genug liegen lassen, dann fallen sie von alleine ab. Traurig, aber wahr...

  • Hallo Freunde,


    ich selbst sammel keine Selbstklebenden Marken. :oneien:
    Die Motivgleichen Marken sind mir lieber. Für mich ist es erst eine Briefmarke wenn sie nassklebend ist. Wie bereits schon geschrieben bekommt man in vielen Postämtern nur noch selten "richtige" Briefmarken.
    Nebenbei sei gesagt das ich auch die Automatenpostwertzeichen nicht leiden kann. Ich finde sie furchtbar.
    Wäre interessant zu erfahren, ob ich in der Minderheit bin mit dieser Meinung zu den ATM. ?(
    Gruß Vichy

  • Zitat

    Original von Vichy
    Nebenbei sei gesagt das ich auch die Automatenpostwertzeichen nicht leiden kann. Ich finde sie furchtbar.



    Wäre interessant zu erfahren, ob ich in der Minderheit bin mit dieser Meinung zu den ATM. ?(
    Gruß Vichy




    Zu 1: Geschmackssache ;)


    zu 2: Kann man nicht pauschal sagen.


    Für meinen Teil muss ich sagen, dass es bei mir momentan auf diesem Gebiet knallt ohne Ende. Was die Post sich momentan mit der Umstellung auf das neue Motiv erlaubt, ist der helle Wahnsinn. Momentan läuft mir dadurch die Zeit einfach weg, wenn sich die Lage beruhigt hat, werde ich hier im Forum mit Bildern usw einen Bericht abliefern. Aber bitte dazu noch etwas Geduld, ich muss gleich schon wieder los auf Tour ;)

  • Ich habe, da die Post/der Bund sich immer mehr Fehlentscheidungen leisten (meine pers. Sicht !!) habe ich mich letzte Woche entschlossen der Ausgabepolitik in Deutschland den Rücken zu kehren


    Im Einzelnen bedeutet dies:


    - Keine selbstklebenden Marken mehr parallel zu den nassklebenden
    - Keine ATM mehr
    - Abo gekündigt (nass und sk)
    - Bund-Marken von 2001-2008 an meinen Händler des Vertrauens als Frankaturware verkauft ;) und die WoFa hier im Forum gg Kutschen/U-Bahn vertauscht


    Fazit: Sollen sie machen was sie wollen - einen Sammler weniger (bei 1,3 Mio Abo-Kunden fällt das leider nicht auf - bin aber wohl nicht der einzige hier der so denkt...)


    phila4ever