DDr Einschreiben

  • Hallo zusammen


    da ich ja nun mehr Zeit für die Philatelie habe durchsuche ich z.Z. meine Bestände. Heute möcht ich einen R- Brief von Haldensleben vorstellen. Auf seinem Weg nach Pretoria hat er wohl einiges erlebt.


    R-Brief von Haldensleben nach Pretoria, eingeliefert am 11.11.57.
    Am 12. oder 13.11 vom "Amt für Zoll und Kontrolle des Warenverkehrs" geprüft und abgefertigt. (die Tagesangabe ist nur schwer zu erkennen)
    Der Brief wurde beschädigt aufgefunden und vom Postmeister in Pretoria am 7.12.57 wieder verschlossen.
    So wie ich es erkennen kann wurde der Brief erst am 20.12. zugestellt.( handschriftlicher Vermerk im Kastenstempel über dem R-Zettel)
    Nun stellt sich mir die Frage, wo war der Brief vom 7.bis 20 12.


    Schöne Grüße aus Bochum
    Werner

  • Hallo Rostigeschiene,


    vielleicht wurde der Empfänger nicht angetroffen. Das Einschreiben wurde vom südafrikanischen Postbeamten wieder mit auf's Amt genommen. Der 20.12. könnte auch nur das Ende der Abholfrist sein, die auf dem Brief vermerkt wurde.


    Ich finde den Brief von der Destination bemerkenswert, da es wohl nicht allzu viele Briefe aus der DDR nach Südafrika geben wird.


    Gruss Totalo-FLauti

  • Hallo Totalo-FLauti


    man macht sich so seine Gedanken über den Brief.


    1. Ich kann aber keinen Vermerk erkennen das der Brief an den Absender zurück gegeben wurde.


    2. ich habe den Brief erst vor ein paar Tagen aus Süd-Afrika zugesand bekommen.


    Da werde ich noch ein wenig knobeln.


    Werner
    P.S. Ich lade Dich ein mitzuknobeln

  • Hallo Werner,


    Ein sehr interessanter Brief, den Du uns da zeigst. Zumal für mich, da ich zu dieser Zeit in
    Haldensleben gelebt habe. Schon die Absenderausgabe ist interessant (Waldkrankenhaus Papenberg), offensichtlich war die Absenderin keine Haldenslebenerin. Doch das ist für Deine Frage eigentlich irrelevant.


    Auch ich kann nur auf Deine gestellte Frage spekulieren:


    Ich glaube an (vergebliche) Zustellversuche. Darauf weist wohl der Kastenstempel hin.
    Dort ist zu lesen "duplicate" und "triplicate", was soviel wie zweiter und dritter
    Zustellversuch heißen mag. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass hier versucht wurde,
    den Brief erfolglos zuzustellen. Irgendwann hat dann ein entnervter Postbeamter diesen
    Stempel abgeschlagen und das Datum des (vermutlich) dritten Zustellversuches 20/12
    eingetragen. Anscheinend muss es irgendwie geklappt haben, denn letztlich hast Du
    diesen Beleg aus Südafrika und nicht aus Haldensleben erhalten. Das er zurück
    gegangen ist, ist absolut unwahrscheinlich, denn dann hätten eine ganze Reihe weiterer
    Stempelabschläge diesen Brief geziert (Als Sammlerstück dann noch reizvoller).


    Vielleicht konnte ich helfen?


    Gruß Hartmut