Einsteckalben

  • Hallo Gemeinde,


    ich habe bisher immer die Einsteckalben der Post gekauft. 32 Seiten kosten 8,95 €, das scheint mir ein guter Preis zu sein.


    Trotzdem, da der Platz gerade wieder knapp wird, die Fragen:


    Welche Erfahrungen habt ihr?
    Gibt es welche mit besserem Preis/Leistungsverhältnis?

  • Hallo Rico,
    für 32 Seiten zu teuer. Schau mal bei ebay. Habe neulich 8 neue Alben (je 60 Seiten für zusammen weniger als 50 Euronen) bekommen.


    Gruß carolinus

  • ich bin zu steckkarten, klarsichtfolien und ringmappen übergegangen, weil ein album kein flexibles system ist.

  • Wir benutzen vorrangig Einsteckalben von Prophila, also keiner ausgesprochenen Markenfirma - allerdings sind es 60 Seiten Alben, wahlweise schwarze oder weise Seiten, mit zwei Pergaminseiten zum Schutz, leider noch nicht die klaren Folienseiten, aber immerhin zahlen wir nicht mehr als 9,99 € pro Stück dafür. Insofern ein gutes Preisleistungsverhältnis. Es gibt bei Ebay da einige Händler die preiswerter als die Post sind.
    Unsere Favoriten sind die mit schwarzen Seiten, weil sich die Marken vom dunklen Grund besser abheben, Schäden an der Zähnung sind so schneller auszumachen ;-) Wenn wir mehr Geld haben sollten leisten wir uns vielleicht mal die mit klarer Folie (Taschen wie Seitenschutz).


    Froogle doch einfach mal nach guten Angeboten!!!

    "Von allen Ausgaben ist mir die Ausgabe von Briefmarken die liebste." ehemaliger Bundesfinanzminister Hans Eichel in Mainz bei der Präsentation der neuen Sonderbriefmarke "Johannes Paul II."

  • Zu den schwarzen Seiten:
    Seid vorsichtig, wenn ihr postfrisch sammelt. Da habe ich bei manchen Sammlern schon Grauenhaftes gesehen!

  • Mir ist der Nachteil nicht geläufig - was meinst du damit?? Etwa das sich schwarzer Karton ablöst und auf der Rückseite der Marke haften bleibt??

    "Von allen Ausgaben ist mir die Ausgabe von Briefmarken die liebste." ehemaliger Bundesfinanzminister Hans Eichel in Mainz bei der Präsentation der neuen Sonderbriefmarke "Johannes Paul II."

  • Genau das meine ich!
    Und jeder der anderer Meinung ist, möge bitte seine postfrischen Marken mit schwarzem Hintergrund nur unter Normbedingungen lagern und immer schön auf die rechte Luftfeuchtigkeit achten!!!


    Ich habe - seit ich die Ergebnisse von Sammlerkollegen gesehen habe - bei postfrischen Marken sofort auf weißen Karton umgestellt.


    Gruß carolinus

  • @ Carolinus: Na dann vielen Dank, ich glaube du hast mich gerade noch rechtzeitig erwischt. Ich war am Überlegen meine postfrischen auch in schwarze Alben umzusortieren, aber eigentlich ist es dort nicht so nötig, weil die Zähnung ja i.d.R. in Ordnung ist. Jedenfalls vielen Dank, werde den Rat beherzigen, und die postfrischen in dem Alben mit weißen Seiten lassen!

    "Von allen Ausgaben ist mir die Ausgabe von Briefmarken die liebste." ehemaliger Bundesfinanzminister Hans Eichel in Mainz bei der Präsentation der neuen Sonderbriefmarke "Johannes Paul II."

  • Einsteckalben werden von mir fürs Lagern der Marken bis ich eine Seite aufbauen kann. Naturlich werden meine Dubletten herunter mitgebracht.


    Apropo "Schwarze Seiten". Das Problem gibt es nur bei den billigeren Einsteckalben. Dies ist an der Oberfläche des Papiers zu erkennen. Gute schwarze Seiten sind meist geglättert und sehen garnicht so rauh aus.


    Im Leben bekommt man das was er bezahlt. Zu Englisch "You get what you pay for".


    mfG


    Nigel

  • Hallo doctor,


    zum Thema "schwarze Seiten":


    ist neben der Qualität alles eine Frage der Zeit! 3 Jahre, 10 Jahre 50 Jahre, ...


    Freundliche Grüße
    carolinus

  • Vielen Dank für eure Ratschläge, dass sind wieder solche Dinge, die in keiner Literatur zu finden sind, Erfahrungswerte genannt.


    Das bestärkt mich aber auch darin, mich hier weiter im Forum zu belesen und dazu zu lernen.


    @doctorstamp: Definitly, but I'm just a poor Student ...

    "Von allen Ausgaben ist mir die Ausgabe von Briefmarken die liebste." ehemaliger Bundesfinanzminister Hans Eichel in Mainz bei der Präsentation der neuen Sonderbriefmarke "Johannes Paul II."