Eine Briefmarke wird lebendig

  • Die Schweizerische Post wendet für 2 Sondermarken zum ersten Mal ein neues Produktionsverfahren mit einer verblüffenden Wirkung an: die Linsenraster- oder Lentikulartechnik.


    Die Technik ermöglicht es, mehrere unterschiedliche Bilder in einem einzigen konventionellen Druckverfahren darzustellen.


    Quelle: "Die Lupe", Das Briefmarkenmagazin der Schweizerischen Post.


    Im Anhang eine der beiden Marken, die zum Anlass von "100 Jahre Museum für Kommunikation" herausgegeben wird. Ausgabetag der 10. Mai 2007.


    Wenn man die Briefmarke in verschiedenen Betrachtungswinkeln anschaut, sieht man 5 verschiedene Sujet's. Auch bekannt unter dem Begriff "Wackelbilder", die in den 80er-Jahren weit verbreitet waren.


    Gruss
    Afredolino

  • Ich weiss nicht... ich hab mir von der neuen Ausgabe nur Pro Patria und die Pfadfindermarke bestellt. Diese Kommunikationsmarke spricht mich nicht so an. Ich finde, die Post übertreibt es manchmal ein bisschen mit neuen Techniken und Ideen. Die Holzmarke war schon an der Grenze, die Stickereimarke eigentlich jenseits, jetzt das... ist ja ganz nett so als Gag, vielleicht. Aber ich bin wohl zu traditionalistisch für so was... Wann kommt die erste Marke mit eingebautem MP3 Klingelton?


    Ich bin auch nicht so Fan von derart naturalistischen Fotos als Grundlage. Ich finde das ein bisschen billig. Ich habe lieber eine grafische Gestaltung.


    Dann noch der Junge im Trikot der brasilianischen Nationalmannschaft... neben dem Mädchen in Trachten... also ich weiss nicht. Ich finde die Marke ist keine gute Botschafterin für unser Land.

  • Ich bin zwar kein Schweizer, allerdings ein Fan Eures Landes!


    In meinem jungen Alter, kann ich letzten Endes nur meinem Vater und seinem Onkel danken, dass die Welle Philatelie auf mich hinab gestürzt ist, denn in Zeiten von Nintendo, Chupa Chups und DSDS, ist der Wert, den ich vermittelt bekommen habe, mehr als nur Gold wert.


    Die Philatelie hat mir nicht nur Europa nahe gebracht, sondern auch soziale Werte, naja, mal weg vom politischen.


    Auch Handwerkliches, Traditionelles war fast im Sumpf des Silicon Valleys verschwunden. Gerade solche Ausgaben, machen für mich die Sache noch etwas interessanter, da man sie auch hinterfragt :) !


    Achja, Briefmarken mit RFID Chips sollen demnächst auch im Geschichtsunterricht Informationen spenden ;)

    Suche U.S.A. Katalog. Zustand und Alter sind erstmal egal. Bitte per PN melden. :D

  • Ähnliche Marken gibt es von Neuseeland (02.08.2004, vier Werte Olympia) und Australien vom 06.03.2007 ($2.45 year of the surf lifesaver)

  • Zitat

    Original von haegint


    ...Dann noch der Junge im Trikot der brasilianischen Nationalmannschaft... neben dem Mädchen in Trachten... also ich weiss nicht. Ich finde die Marke ist keine gute Botschafterin für unser Land.


    Da bin ich etwas anderer Ansicht. Das Bild kann nicht schöner zeigen, wie Jung und Alt miteinander kommunizieren können. Wenn Du dann noch die 2. Marke der Serie anschaust (im Anhang), geht es sogar über verschiedene Nationalitäten hinweg.


    Könnte man ein solches Thema auf grafische Art besser darstellen? Ich kann's mir ehrlich gesagt, nicht vorstellen.


    Und von der Drucktechnik hergesehen, bin ich immer offen für neue Ideen. Einen MP3-Player auf Briefmarken wär gar nichtmal so schlecht, dann könnte man musikalische Geburtstagsgrüsse einmal auf eine andere originelle Art übermitteln [Blockierte Grafik: http://www.smilietv.philaforum.com/upload/15/1166268090.gif]


    Gruss
    Afredolino

  • Mir gefallen diese neuen Sondermarken sehr!


    Die Schweiz und ihre Postoberen zeigen wieder mal erneut, dass sie pfiffigen Humor haben und mit so etwas Gewöhnlichem (Verzeihung!) wie Briefmarken weltweit Aufmerksamkeit erregen können.


    Der Deutschen Post dürfte man so etwas garnicht erst vorschlagen...

  • Zitat

    Original von haegint
    Dann noch der Junge im Trikot der brasilianischen Nationalmannschaft... neben dem Mädchen in Trachten... also ich weiss nicht. Ich finde die Marke ist keine gute Botschafterin für unser Land.


    Ich sehe keinen Jungen im Trikot der brasilianischen Nationalmannschaft, nur einen Jungen in einem gelben Trikot. Zudem wären eine rote Hose und rote Stutzen auch nicht passend zum Trikot der Brasilianer.

  • Also ich finde die Idee klasse und würde mir sowas in der Art auch mal von der deutschen Post wünschen, also sowas würde ich auch nicht weg schmeissen aber man kommt so selten an Schweizer Marken heran.


    Aber ich muss mich hier auch mal outen als absoluter Schweiz FAN.
    Zwar nicht philatilistisch aber von dem Land und den Leuten.


    MFG

    Suche momentan, dringend Belege von Berlin von Anfang bis Ende, egal was:
    Erstagsbriefe, Erstagsblätter, Mischfrankaturen, Einzelfrankaturen, Mehrfachfrankaturen, aber wenn möglich in sammelwürdiger Qualität.