Vorphila Altdeutschland Teil 2

  • und noch welche :ups:


    kann jemand helfen -> erklärung der taxzahlen, wo liegen die orte, stempelbewertun & -erklärung, wert des briefes


    1.brief: Leipzig nach Göttingen, vom 30.05.1806 -> warum ohne stempel ?(


    2.brief: Swinemünde nach Stettin -> warum mit 2 ausgabestempel?


    3.brief: Stettin nach Heinerdorf -> rückseitiger stempel???


    danke wiedereinmal,


    stamp_charly

  • Beim letzten Brief kann ich sofort helfen, das ist ein Ausgabestempel. Der vorliegende ist in der ersten genormten, ab 1826 zentral aus Berlin gelieferten Form. Er zeigt die Nummer des Botengangs (1) mit dem Datum dazwischen. Diese Stempel wurden um 1850 durch neue ersetzt.

  • hallo


    zum ersten, ja ein Paketbegleitbrie und ohne Stempel weil 1806 in Sachsen noch keine im Gebrauch waren ( die hinkten hinterher )
    Leipzigs erster Stempel datiert von 1811 und war auch nur eine Privatanschaffung eines Postmeisters zu seiner Erleichterung.
    Der erste von der Post verwendete Stempel, ein Zackenkranzstpl wurde erstmals 1817 probeweise getestet und ab 1818 offiziell in größeren Postämtern eingeführt.


    mfg

  • zum 2. Brief


    wie ja zu sehen ist ist das ein Teil eines Ins.-Dokument.
    diese waren Schriftverkehr zwischen Behörden/Gerichten und ich nehme an das der obere Ausgabestpl. 19.10 nur deshalb zu sehen ist weil dein Teil der Antwortteil ist aufgegeben und zugestellt am 20.10.


    vielleicht siehst man auf der nicht gescannten Seite ein anderen Aufgabestpl. ?