Schüler von Briefmarken begeistert

  • Jugendwoche im KreisLauf-Kaufhaus – Interessiert und wissbegierig


    höchstadt. Wer behauptet, dass die Beschäftigung mit Briefmarken nur etwas für ältere Herren ist, hat sich gewaltig geirrt.
    Zur erfolgreich durchgeführten Briefmarken-Jugendwoche im KreisLauf-Kaufhaus Höchstadt kamen motivierte und interessierte Kinder und Jugendliche, die Jüngsten aus einer Höchstadter Grundschule. Angelika Ulbrich, Konrektorin der Grundschule-Süd, kam mit 21 Schülern der 3. Klasse, die aufmerksam den Worten des Briefmarken-Experten Karl-Hermann Vagt lauschten, der die Kinder auf eine illustrierte Reise durch Wissensgebiete wie Kunst, Geschichte, Biologie, Technik oder Märchen führte.


    Es wurde gefragt, Wissen ausgetauscht und informiert. Zahlen und Fakten wurden zum Teil verwundert erfasst. Auch die Kinder hatten viel zu erzählen und wussten schon einiges über Briefmarken. Der eine oder der andere sammelt bereits.


    Genauso interessiert, wissbegierig und staunend wurde die parallel laufende Olympia-Ausstellung studiert. Fritz Dietsch aus Weisendorf stellte seine Sammlung, bestehend aus Ersttagsbriefen und Briefmarken zu deutschen olympischen Spielen zur Verfügung.


    Ob jung oder jung geblieben, ob er oder sie: Diese Woche zeigte, dass immer mehr den Wert dieser Freizeitbeschäftigung schätzen. Das Engagement der ehrenamtlichen Mitarbeiter ist an dieser Stelle noch einmal mehr hervorzuheben, da die Aufrechterhaltung und Weiterführung der Briefmarken-Ecke ohne sie nicht möglich wäre.


    Und ohne Briefmarken-Ecke keine Aktion wie diese! Und gäbe es die bundesweiten Spender nicht, wäre das Angebot nicht so groß und die Möglichkeit, immer mal wieder einen überraschenden Fund zu machen.



    Quelle: