Wie lasse ich Prüfen???

  • Wenn ich einige Marken auf Echtheit überprüfen lassen möchte ( Schlegel) wie geht das Vonstatten?
    - Briefmarken eintüten und zum Prüfer schicken und den Absender nicht vergessen ?
    Wie soll man am besten vorgehen?
    Danke im Vorraus. Ein Anfänger
    MfG Jens

  • Ganz einfach vorher am besten anrufen und die Markleneingang schon mal bescheid sagen, dann die Marken hin schicken, und nach ein paar Wochen kommen sie mit dem Prüfergebniss zurück, ich hoffe auch mit einen positiven.


    MFG


    P.S. und ganz klar wie du schon geschrieben hast den Absender nicht vergessen.


    P.P.S. Der Schlegel will vor Rücksendung der Marken das Geld überwiesen habe, so wie ich gehört habe.

    Suche momentan, dringend Belege von Berlin von Anfang bis Ende, egal was:
    Erstagsbriefe, Erstagsblätter, Mischfrankaturen, Einzelfrankaturen, Mehrfachfrankaturen, aber wenn möglich in sammelwürdiger Qualität.

  • Prüfer am besten Anrufen oder E-Mail schicken, dann kann man im Voraus schon was erfahren, wie man vorgehen sollte. Ist von Prüfer zu Prüfer unterschiedlich.

  • Hallo Jens Frieling,


    warum überhaupt die Marke prüfen lassen? Es ist keine Winterfälschung und die Gummierung fehlt, soweit man das erkennen kann. Bein einem Handelswert von 30-40 Euro für ungebraucht ohne Gummierung kostet die Prüfung alleine schon ca. 30 Euro.


    Beste Sammlergrüsse!


    Lars

  • Du brauchst eigentlich nicht anzurufen, oder Bescheid zu sagen.
    Lege deiner Prüfsendung einen von dir unterschriebenen Beleg bei,
    indem du bestätigst, dass du mit den Prüfbedingungen vertraut und
    damit einvestanden bist. Desweiteren solltest du Angaben darüber
    machen, was genau mit den Marken passieren soll.
    (Attest, Befund, Kurzbefund, signiert oder nur als Foto auf dem
    Befund usw. und deine Telefonnummer.)
    Sind dann noch Fragen, wird sich der Prüfer bei dir melden.
    Schön ist für einen Prüfer natürlich ein ausreichend frankierter
    Rückumschlag.
    Desweiteren solltest du dir einen Kopf um den Versand und dessen
    Versicherung machen. Als es noch Wertbrife gab, war das ja weniger
    ein Problem, heutzutage mußt du meistens die Paketform wählen
    um ein halbwegs abgesichertes Risikopotenzial zu haben. Aber im
    Schadensfall (wenn so ein Paket mal wegkommt) besteht selbst dann
    noch die Gefahr, dass man dir Schwierigkeiten macht. Geht bis zur
    absoluten Sreichung deiner Schadensersatzansprüche.
    Alles nicht so einfach ...


    Und ... da hat Lars völlig Recht ..., achte auf die Wirtschaftlichkeit
    deiner Prüfsendung. Es ist wie beim Neuwagenkauf, hat das Auto
    erstmal den Verkäufer durch dessen Türe verlassen, hat es mindestens
    10% an Wert verloren.

  • Wenn du einen Michel hast, kannst du dort auch die Prüfkosten nachlesen.


    Im allgemeinen kostet eine Prüfung ca. 3% des Katalogwertes, bei dir also etwa 51,00 € für die Marke. Hinzu kommen Kosten für einen Befund oder ein Attest, falls gewünscht.


    Laut meinen Angaben, aber es kann auch kurzfristig wieder leicht teurer sein (etwa zwei bis drei Euro mehr):


    Kurzbefund ca. 8 €
    (da sind dann auf einem kleinen Zettelchen vom Prüfer abgestrichen und unterschreiben, ob die Marke ECHT, TADELLOS, MÄNGEL und was für Mängel (Zahnfehler o.ä.) hat. (nicht zutreffendes wird gestrichen).


    Befund ca. 12 €
    Wie der aussieht, weiß ich nicht, aber der Prüfer hat dazu auf jeden Fall deine Marke beschrieben und evtl. ein Foto angehängt (?). Signiert wird die Marke aber trotzdem.


    Fotoattest ca. 25 €
    Der König unter den Prüfbescheinigungen. Deine Marke wird inklusive aller Mängel bzw. Vorzüge ausführlich und detailliert beschrieben, zudem bekommst du ein Beiblatt mit einem scharfen Foto der Marken Vorder- und Rückseite, zur guten Identifizierbarkeit. Deine Marke bekommt dabei nämlich kein Prüfzeichen aufgestempelt - bleibt dabei also unangetastet - obwohl ein Prüfzeichen natürlich nicht wertmindernd ist.
    Der Bund der Prüfer empfiehlt, ab einem Kat.-Wert von 250,- € ein Fotoattest anfertigen zu lassen - also tu es am besten.


    Zudem solltest du nicht vergessen, noch etwa 10-15 € für die Gesamtportokosten aufzuwenden. Übergabe- oder Rückschein-Einschreiben im (mindestens) A5-Format sind Pflicht. Durch die vorherige Anmeldung deiner Sendung beim Prüfer erfährst du alles über den bestmöglichen Versand (Transportversicherung!) - deswegen geh damit nicht zu luschig um. Am besten du fügst eine Kopie deiner Marke einem Brief bei, mit dem du dich meldest und bittest um Rückruf oder Mail.


    Ganz wichtig auch noch: Fertige dir eine gute Kopie deiner Marke an, bevor du sie zum Prüfen gibst!! Sonst hast du im Falle eines Verlustes keinen Anspruch auf Ersatz!!


    So, das ist alles, was ich weiß, den Rest hier müssen dir die erfahrenen Leute erklären. Aber bis jetzt war's leicht ungenau. Ach ja, die Prüfung dauert etwa 4 bis 8 Wochen, je nach Saison - im Sommer meist etwas schneller.


    Durch die Prüfung steigt der Handelswert der Marke um etwa 20-40 %, vor allem bei so hochpreisigen Marken wie deiner ist das wohl nicht zu verachten.


    Dominic


    (von den anderen genannte Hinweise solltest du natürlich auch beachten!!)

    Suche immer geschlossene Mühlradstempel auf den Quadraten von Bayern (Mi. 2-13), insbes. Nummern 1 bis 100. Wer was abzugeben hat, bitte melden! Tausch oder Kauf immer erwünscht!!
    Suche momentan eine Mi. 3 .. mit gMR "1". Zahle gut!!!

    Einmal editiert, zuletzt von dj_postmann ()

  • Vergiß aber nicht das man nach Absprache mit einem Prüfer mehrere Marken/Belegen hinschicken kann.


    Grundgebühr zahlt man nur einmal mit einer Prüfsendung und nicht für jede Marke oder Beleg.


    mfG


    Nigel

  • Darf ich auch mal was fragen?? Wie hoch ist denn diese Grundgebühr?? Habe irgendwie noch nichts davon gelesen ... aber man lernt nie aus!!


    Dominic

    Suche immer geschlossene Mühlradstempel auf den Quadraten von Bayern (Mi. 2-13), insbes. Nummern 1 bis 100. Wer was abzugeben hat, bitte melden! Tausch oder Kauf immer erwünscht!!
    Suche momentan eine Mi. 3 .. mit gMR "1". Zahle gut!!!

  • Von Prüfer zu Prüfer unterschiedlich, meist aber zwischen €10 und €30.


    Hinzu kommen dann die Gebühren selbe. Durch Mitgliedschaft in einem Verein oder BDPh kann man oft eine Versenkung der Gebühren erzielen.


    mfG


    Nigel

  • @dj postmann


    In diesem threat habe ich zwei Befunde vom letzten November abgebildet...


    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

    Voltaire

  • Kleine Frage, habe heute ein Paar Marken vom pruefen zurueckbekommen.


    Davon enthalten nun einige den Stempel:


    Im Block geprueft!


    Was bedeutet das??


    Vielen Dank!

    Sammelgebiet: Bund, Berlin, DDR, San Marino, Aland, GG, DR, B & M

  • So werden z.B. gestempelte Paare oder Einheiten (auch Zusammendrucke) gekennzeichnet, wenn eine einzelne Marke nur ein Stempelfragment enthält und für sich alleine nicht prüfbar wäre. Siehe auch Punkt 6.9 in der BPP-Prüfordnung.

  • Zitat

    Original von Hangover
    So werden z.B. gestempelte Paare oder Einheiten (auch Zusammendrucke) gekennzeichnet, wenn eine einzelne Marke nur ein Stempelfragment enthält und für sich alleine nicht prüfbar wäre. Siehe auch Punkt 6.9 in der BPP-Prüfordnung.


    Hmm, 6.9 befasst sich aber mit INFLA.


    Bei den Marken handelt es sich z.B. um Bund 112

    Sammelgebiet: Bund, Berlin, DDR, San Marino, Aland, GG, DR, B & M

  • Zur Illustration siehe meinen Link oben, nur das bei mir nicht signiert wurde, sondern nur im Befund auf die zweite Marke verwiesen wird, weil getrenntes, senkrechtes Paar.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

    Voltaire