feldpostbriefstück ibraila

  • möchte den feldpostspezialisten unter euch ein briefstück von der besetzung der donaufürstentümer
    moldau und walachei aus dem jahre 1855 vorstellen.


    die beiden marken (3 und 6 kreuzer) sind im zwergenschnitt nebeneinander geklebt und je mit dem einkreisstempel RS-f Müller3442
    (FELDPOSTAMT No.4 aus ibraila ) abgestempelt.


    die postgebühren betrugen für militärangehörige für briefe 9 kreuzer.(siehe tabelle ferchenbauer seite1071).


    rückseitig ist ein blauer einkreisstempel vom jahr 1855 angebracht.
    prüfstempel von herrn pfenninger sind auch vorhanden.


    kann mir jemand etwas darüber sagen?


    mit bestem dank im voraus an alle.

  • hallo stamps 1850



    da hast Du die wichtigsten Fakten ohnehin schon selbst recherchiert, z. B. das es einmal ein Brief von einer "Militärperson" an eine "Militärperson" gerichtet war - übrigens ist diese Variante wesentlich seltener als Briefe an Zivilpersonen die 15 Kreuzer erforderten.


    Zwergschnitt ist interessanterweise immer wieder ( oder immer?) bei den Abstempelungen von FELDPOST No. 4 festzustellen. Der blaue Ankunftstempel aus 1855 zeigt den Empfangsort in Deutschland , die Profis für Altdeutschland können Dir bestimmt darüber genaueres sagen.



    Auf jeden Fall ein gutes Stück