Prüfstempel auf Briefmarken

  • Gestern Abend hatten wir im Chat folgendes Angebot diskutiert:
    Hintergrund war der Prüfstempel "Pröschold BPP", der u.a. auch mir nicht als Verbandsprüfer für Sachsen bekannt war. Die Frage war, ob der Stempel hier nicht zu unrecht auf den Marken ist (ein BPP-Prüfer darf ausserhalb seines Prüfgebietes keinen Signierstempel mit BPP-Zusatz verwenden; es steht immer aber frei, einen Stempel ohne BPP einzusetzen und zu signieren).


    Auf den ersten Blick hatte also entweder ein Prüfer "gewildert" oder der Prüfstempel ist eine Fälschung. Das kommt ab und zu vor, dass BPP-Stempel auf Marken auftauchen, die a) nicht zum Prüfgebiet gehören und b) verfälscht sind.


    Bevor ich aber den Verkäufer anschreibe, hab ich noch mal einen Blick auf die Filatelia-Website riskiert: - Pröschold ist tatsächlich für 1976 als BPP-Prüfer aufgeführt. Damit sitzt sein Prüfzeichen wohl zurecht auf der Marke.


    Beste Sammlergrüsse!


    Lars

  • Hallo, ich hatte auch eine ganze Zeit lang Sachsen gesammelt, dabei ist mir der Prüfstempel PRÖSCHOLD BPP einige Male untergekommen. Soweit ich weiß, war es damals einer der Prüfer im BPP für Sachsen.