Faux, Fälschung, FFÄ bei DDR-Marken

  • Bilder zum Beitrag im April 2020 überarbeitet (neu verlinkt):

    Im Forum gibts es an verschiedenen Stellen Hinweise/Anmerkungen über "Faux-Marken", ich finde diesen "Dingern" könnte man mal ein eigenes Thema widmen :rolleyes:



    "Bilder sagen (manchmal) mehr als Worte" ... daher möchte ich gerne hier ein paar seiner Exponate zeigen.


    Wichtige Merkmale dieser Dinger:
    - kein Wasserzeichen
    - gezähnte Marken immer mit Linienzähnung, dadurch meistens ungenaue Eckzähne
    - unten ganz klein das Wort FAUX auf den Marken


    Michel-Nr: 662
    [Blockierte Grafik: https://ddr-marken.de/ddralt/DDR662F1.jpg]
    [Blockierte Grafik: https://ddr-marken.de/ddralt/FAUX.JPG]


    Michel-Nr: 286-288
     [Blockierte Grafik: https://ddr-marken.de/ddralt/DDR286F1.jpg]
    [Blockierte Grafik: https://ddr-marken.de/ddralt/faux3.jpg]


    Block 8
    [Blockierte Grafik: https://ddr-marken.de/ddralt/BL8FXGR.JPG]


    Block 9
     [Blockierte Grafik: https://ddr-marken.de/ddralt/BL9FXGR.jpg]
    [Blockierte Grafik: https://ddr-marken.de/ddralt/fauxbl9.jpg]


    Block 19
     [Blockierte Grafik: https://ddr-marken.de/ddralt/BLOCK19.JPG]
    [Blockierte Grafik: https://ddr-marken.de/ddralt/fauxbl9.jpg]



    Auf diesen Bildern kann man das Wörtchen Faux teilweise nur erahnen ... bei noch kleineren Auktionsbildern fast unmöglich zu sehen.


    Momentan werden bei Online-Auktionen vermehrt eine ganz andere Art von Fälschungen angeboten: FARBKOPIEN !
    Die jeweiligen Auktionen sind zwar deutlich mit FFÄ gekennzeichnet und im Kleingedruckten steht das es sich nicht um Originalfälschungen handelt .... ABER das fatale dadran: Es gibt keinerlei Kennzeichnung auf diesen Dingern !!
    Wenn man soetwas in der Hand hält sieht man das natürlich sofort (ich sogar ohne Brille) aber wer garantiert jetzt das diese Farbkopien nicht in anderen Auktionen wieder auftauchen ... um z.B. kleinpreisige Massenware-Sammlungen ein bisschen aufzupeppen ?
    Gern genommene Beschreibung bei Sammlungen: "Aufgrund der Vielzahl der Marken kann ich leider keine Garantie für die Echtheit aller Marken gewähren" (sinngemäß)


    Hier auch ein paar Bilder:

    [Blockierte Grafik: https://ddr-marken.de/ddralt/ffa1.jpg]

    [Blockierte Grafik: https://ddr-marken.de/ddralt/ffa7.jpg]




    Ich würde mich freuen wenn dieses Thema "lebt" und ihr hier weitere DDR Fälschungen zeigt ;)

  • Vieln Dank für deine Bilder regiduer


    ... ich "schmeiß" hier noch ein paar Sachen rein die ich bereits beim BDPh geposted habe (schaden kanns nicht ;) oder ? )


    Marken mit Aufdruck "Druckprobe":


    [Blockierte Grafik: http://home.arcor.de/lumpus2000/Briefmarken/AAAA.JPG] [Blockierte Grafik: http://home.arcor.de/lumpus2000/Briefmarken/BBBB.JPG] [Blockierte Grafik: http://home.arcor.de/lumpus2000/Briefmarken/CCCC.JPG]


    Diese Marken liefen bei einer Online-Auktion.
    Zitat (und nochmals Danke für die schnelle Antwort !)

    Zitat

    Sehr geehrter Herr Jancke,
    Marken mit Stempelaufdruck "Druckprobe" sind von amtlicher Stelle unbekannt.
    Einzuordnen in die Rubrik "Spielerei".
    Mit freundlichen Grüßen aus Berlin
    Siegfried Paul



    Schwarzdruck Michel-Nr: 63SD (bei DR gelistet, für mich aber in die DDR-Sammlung verfrachtet)


    [Blockierte Grafik: http://home.arcor.de/lumpus2000/Briefmarken/Auktion/SCHWFK.JPG]
    Fälschung: quer gedruckt auf ca. DIN A4-Format: 21 cm hoch / 29,5 cm breit


    [Blockierte Grafik: http://home.arcor.de/lumpus2000/Briefmarken/Auktion/SCHWEK.JPG]
    Original: hat ca. die Größe: 20 cm breit / 20 cm hoch


    Bei der Fälschung wirkt das Markenbild mit bloßem Auge verschwommen, mit der Lupe wird die Fälschung schon deutlicher:

  • ... und auch wenn ich diese "Dinger" bereits hier gezeigt habe (siehe Rubrik "Fälschungen klassischer Briefmarken)
    Die kann man garnicht oft genug zeigen (laufen in Massen bei Online-Auktionen !)


    [Blockierte Grafik: http://home.arcor.de/lumpus2000/Briefmarken/Auktion/phasen.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://home.arcor.de/lumpus2000/Briefmarken/Auktion/phasen2.jpg]


    Alle "Marken" sind FALSCH, teilweise einfach mit dem Kopierer hergestellt.
    Wenn so ein dubioser "Verkaufszettel" dabeiliegt: Achtung, immer vorsichtig sein (egal um was für Marken es sich handelt !!!!)



    Der "Klassiker": Volkskammerwahlen in der DDR


    [Blockierte Grafik: http://home.arcor.de/lu/lumpus2000/Briefmarken/DDR/kammer.jpg]


    Auch wenn "schön" hergestellt (keine billige Kopie) es ist eine Fälschung zum Schaden der Sammler ... ich habe dafür vor einiger Zeit "viel" Geld hingelegt :rolleyes:


    Läuft ebenfalls in Massen bei Online-Auktionen !

  • Ersttag ?


    [Blockierte Grafik: http://home.arcor.de/lumpus2000/Briefmarken/STF12.JPG] [Blockierte Grafik: http://home.arcor.de/lumpus2000/Briefmarken/STF13.JPG]


    Das beste ist der Zettel der beilag ... der war gleich 3-fach !!!! mit auf der Steckkarte (Zettel klebten hintereinander).
    Da hat wohl jemand im großen Stile diese Dinger unters Volk verteilt X(


    Achtung: Stempelfälschung / Ganzfälschung !


    oO = ohne Obligo = "ich weiß genau das ich hier eine Fälschung anbiete"

  • Danke für diesen Thread. Ich widme mich seit kurzem der DDR und ich werd mal meine kleine Sammlung nach diesen Fälschungen durchforsten ...
    Den Riesenblock anläßlich 15 Jahre DDR werd ich genauer unter die Lupe nehmen ...

  • @ lordvader:
    Hoffentlich hast du keine der hier gezeigten "Dinger" in deiner Sammlung gefunden ;)
    ____________________________________________________


    Ergänzend zu den Farbkopien möchte ich noch vor "falschen Verzähnungen" warnen.
    Diese werden z.Zt. vom selben Verkäufer der Farbkopien angeboten, ebenfalls mit Hinweis darauf, das es sich um Fälschungen handelt.


    Momentan sind unten angehängte Marken "im Angebot". :oneien:


    Nachtrag:
    Bei Delcampe wurden die linken Verzähnungen bereits als "echt" angeboten ... nach Kontaktaufnahme mit dem Verkäufer wurde die Auktion zurückgezogen.

  • Und noch eine Warnung.


    Es werden von einem anderen Anbieter ebenfalls "Farbkopien" (schlecht gemachte Fälschungen) angeboten, zumindest die eine Marke habe ich bereits bei einem anderen Auktionshaus als "echt" gesehen (Auktion wurde inzwischen gelöscht)


    Propagandafälschungen der DDR:

  • Ich wollte Dir schon lange einmal sagen, dass ich Deine Akribie wie Du dieses Material zusammenträgst außerordentlich schätze. Nochmehr schätze ich , dass Du das auch öffentlich machst und dadurch unmittelbar und mittelbar das Schindluder, das mit dem Sammelgebiet DDR getrieben wird, an den Pranger stellst. Hut ab und weiter so.


    Gruß Peter

  • lordvader


    Nicht doch, Du solltest doch nicht wegen ein paar Fälschungen und der üblichen Gaunereien auf dieses interessante Sammelgebiet verzichten.
    Strenggenommen könntest Du das Sammeln dann auch zur Gänze einstellen, oider nur noch Bund abonnieren und die Lieferungen samt den mitgelieferten Vordruckblättern in den Schrank stellen.


    Nein, hier beginnt das Sammeln. Du musst lesen, Dich schlau machen durch Gespräche, Arge-Mtgluiedschaften, Vereine, Tauschfreunde und vielleicht auch vertrauenswürdige Händler und Sammler.
    Dann Vergleichsmaterial zusammentragen und Dich nicht scheuen, Dir dubios vorkonmmende Stücke den Experten des BPP vorzulegen.
    Nach einer gewissen Zeit kannst Du dann die meisten Angebote selbst gut einschätzen und teure Fehler vermeiden. Auch die Plagiate eines Peter Winter werden Dich dann nicht mehr täuschen können.


    Ansonsten hat eine gewisse Vorsicht und Zurückhaltung bei allzu billigen Angeboten noch nie geschadet ;). Skepsis ist beim Philatelieren (geniales neues Wort -> geklaut aus einem anderen Thread :D) immer angebracht.
    Lasse uns bitte an Deiner Entscheidung teilhaben.

    Sowjetische Besatzungszone -SBZ-
    vor allem OPD Dresden (Ostsachsen)

  • Oft steht das "Faux" (oder Replik oder Faximile) auch drauf.
    Man muß die Marken nur genau anschauen, entweder ist es statt der Jahreszahl oder dem Stecherzeichen am Rand in Markenfarbe dazugedruckt (meistens klitzeklein) oder auf der Rückseite.
    Gestern habe ich zwei BM-Kartons von einem Entrümpler gekauft, die nur billigste Massenware enthielten und:::::::: DR Block II ::::::::. Ich schon mal meinen Autohändler nach einem neuen Porsche angefragt :jaok:, weil der Block sogar noch Seltenheiten hatte, die nicht im Katalog stehen :P
    : Das Wasserzeichen der Marken waren zur besseren Erkennung aufgedruckt, da konnte man sich schon mal den Wasserzeichenprüfer sparen :D welch ein Dienst am Sammler. Dazu war das Bogenrandwasserzeichen etwas ölig, auch zur besseren Erkennung. ;)
    Ich habe dann voller Erwartung die "Faux" -aufschrift gesucht und..............NICHT gefunden, allerdings wurden an der linken unteren Ecke ungefähr 3mm abgeschnitten. X(
    Jetzt war mein Jagtinstinkt geweckt und ich suchte weiter und :jaok: wurde fündig: Berlin 61-63, Bund 111-112, 113+115 "echt" mit Prüfersignatur "Faux" dazu Luxemburg Block 1, Saarland Block 2 und 2x Saargebiet 134 alle ´mit zusätzlichen Stecherzeichen "Faux".
    Der Luxemburgblock ist allerdings von der Qualität her super. Der Block sieht gelblich aus, ist sehr bugig, der Gummi ist porös und brüchig, auch haften am Gummi schwarze Papierreste eines Albums, der Block hat vier kleine Löcher von einer Nadel, eine Ausstanzung in Form einer Krone und einen kleinen Riss.



    Aus dem Porsche wird wohl doch nix................... :(
    MfG Lars
    [Blockierte Grafik: http://shutter11.pictures.aol.com/data/pictures/10/004/57/FF/A5/AE/H4s44XnttF3opcL7WodEXIFp4ltZ6mVJ0300.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://shutter12.pictures.aol.com/data/pictures/15/004/6F/9B/AC/00/UrQiNS-xHsHmyN1VDZKRJ8pP6fe6DKcr0240.jpg]

  • Zitat

    Original von lordvader
    Wenn ich den Thread so lese komm ich immer mehr zum Schluss dass es sinnlos ist DDR zu sammeln :(


    Diese Schlussfolgerung kann ich nicht unterstützen. Das träfe schon eher auf Altdeutsche Staaten, DR, Übergangsausgaben und SBZ zu aber nicht auf DDR. Im Grunde genommen ist die Sache bei DDR überschaubar. Vor allem auch, ich muss mich hier gern wiederholen, durch die hervorragende Arbeit vor allem von Lumpus2000 und seine Öffentlichkeitsarbeit in Foren.


    Im Zweifelsfall gilt auch: Ossi fragen. Man hat einfach, in meinem Falle seit ca. 1957, vieles praktisch miterlebt und hat ein Gefühl dafür was echt und falsch oder zumindest zweifelhaft ist. Man weiß als Ossi wie die Stempel ausgesehen haben, wie das Handling auf den Postämtern war, wie wo was erschienen ist, worüber es Diskussionen gab, wie ein FDC auszusehen hat usw. usf. Natürlich ist man auch dann nicht vor Irrtümern gefeit.

  • Hmm, wenn ich darf, dann poste ich hier einige Scans ... auf dem Block 15-Jahre DDR konnte ich zumindest keinen "Faux" Hinweis finden ...
    Ich hab auch einiges an gestempelten Marken die jedoch voll gummiert sind. Was hat es damit auf sich?

  • Zitat

    Original von lordvaderIch hab auch einiges an gestempelten Marken die jedoch voll gummiert sind. Was hat es damit auf sich?


    lordvader:


    Die Versandstelle hat auf Sammlernachfrage bogenweise Marken entwertet und verkauft. Die Gummierung wurde vorher nicht entfernt. Das sind also gefälligkeitsentwertete Marken - die nicht wirklich gerne gesammelt werden.

  • Zitat

    Original von lordvader
    Hmm, wenn ich darf, dann poste ich hier einige Scans ...


    Ich seh nix

  • Ich bin gerade dabei einige Scans für meine nächsten Auktionen zu machen ... und was sehe ich da ?


    Michel-Nr: 2853 mit PF "kurzes I in Postmeilensäulen"
    Irgendwie hat mich der "Dreck" um das I herum gestört, ein Vergleich mit dem echten PF bringt es ans Licht ...



    [Blockierte Grafik: http://home.arcor.de/lu/lumpus2000/Briefmarken/ddrplattenfehler/2853falsch.jpg]_[Blockierte Grafik: http://home.arcor.de/lu/lumpus2000/Briefmarken/ddrplattenfehler/2853echt.jpg]
    links Fälschung und zum Vergleich rechts der echte PF


    :O_O:


    Da hat irgendjemand ein bisschen mit Lösungsmittel herumgespielt und das I dadurch zum Plattenfehler frisiert.
    Dadurch wohl auch der dunkle Fleck um das I herum X(

  • Hallo Swen,
    ich bin wirklich beeindruckt von deinen Schätzen und deinem Fachwissen.
    Allerdings weiß ich nicht ob die 2853 gefälschlt wurde. Ein Plattenfehler der nach Druckauflage ca 375 000 mal gedruckt wurde (besatimmt 1/3 davon durch Verstempelungen vernichtet) lohnt sich sicherlich nicht für einen Fälscher. Es könnte sich auch um eine Marke aus dem letzten Druckgang handeln (sozusagen fortgeschrittener fehler) oder zu schwacher Farbdruck - Stempeldatum oder genauere Papieruntersuchungwäre sicherlich interessant.
    Gruß Thomas