Ägypten Dienstmarke Nr. 1 mit Aufdruck

  • Hallo


    Wer kann mir was zu diesem Aufdruck sagen? Im Michel habe ich darüber keinen Vermerk gefunden.


    Gruß
    HEFO58

  • Im Scott steht dazu auch nichts. Ich glaube auch nicht, dass es sich um einen postalischen neuen Wertaufdruck handelt. Ich habe aehnliche Stuecke bislang nicht gesehen. Es mag sein, dass ein zu irgendwelchen sonstigen Zwecken dienender Handstempel so auf dem Dokument bzw. Brief abgeschlagen wurde, dass er auf die Marke kam und uns nun alle vor ein Raetsel stellt . . .

  • Man erkennt auch auf dem Scan, dass der schwarze 3 Piaster "Aufdruck" und der mehr schwarz-blaeuliche Entwertungsstempel getrennt von einander sind.


    Da es sich um einen Handstempelaufdruck auf einer losen Marke handelt, ist gleichwohl nicht zu sagen, ob es sich um eine Aufdruck auf die Marke handelt, oder um einen zufaellig auf die Marke gekommen sonstigen Stempel. Als Briefstueck waere zu sehen, ob der arabische Teil des Aufdruckes am aeussersten linken Rand auf die Unterlage uebergeht oder nicht.


    Ich werde mal etwas weiter recherchieren, aber derzeit glaube ich nicht, das es sich um einen echten postalischen Aufdruck handelt. Moeglicherweise wurde die Briefmarke auch mit anderen Wertaufdrucken als Steuer- oder Gebuehrenmarke verwendet. Vielleicht handelt es sich aber auch schlicht um einen Jux oder eben um einen Stempelteil, der so auf die Marke geraten ist, dass es nach einem postalischen Wertaufdruck aussieht (wie schon oben gesagt). Aegypten kenne ich mich ein bisschen mit aus und es macht mich stutzig, dass ich da in all der Zeit nie ein vergleichbares Stueck gesehen habe (es handelt sich ja bei der Ursprungsmarke um eine Groschenmarke).

  • Carolina Pegleg


    Danke für die bisherigen Ausführungen.


    Es wäre interessant wenn du irgendeinen Hinweis finden könntest. Obwohl es ja nur eine Marke im Centbereich ist macht es einen doch neugierig.


    Gruß
    HEFO58