"alte" USA

  • Hallo


    Kann mir bitte jemand etwas zu den Marken sagen. Von wann usw., vielleicht auch einen Wert. Habe leider keinen Michel.
    Die unteren beiden vom ersten Bild und die drei großen vom zweiten Bild sind Postfrisch, wie es so schön heißt.


    Gruß garfield

  • Hallo Garfield,


    Willkommen im Philaforum!
    Die von Dir gezeigten USA Marken kommen alle aus den 50er Jahren. Zum Teil kannst Du das genaue Ausgabejahr dem auf der Marke angegebenen Ausgabeanlass entnehmen. Alle Marken haben nur einen minimalen Katalogwert. Der Geldwert ist gleich Null (bzw. ich koennte die ungebrauchten hier wenigstens noch auf den Brief kleben). Am interssantesten ist da noch der "Fight TB" Slogan Stempel, fuer den es aber so ausgeschnitten leider auch keine Liebhaber gibt. Tut mir leid da keine besseren Nachrichten fuer Dich zu haben . . .

  • @Carolina - Pegleg


    Ich wusste gar nicht, dass auch die älteren ** Marken postalisch noch verwendet werden können !


    Gibt es da Stichdaten oder kannst Du einen Brief beliebig mit Marken vollkleben, sofern sie dem aktuellen Portosatz entsprechen ???


    Hierzu hätte ich gern Hinweise !


    Gruss Shqip :rolleyes:

  • Zitat

    Original von shqip
    Gibt es da Stichdaten oder kannst Du einen Brief beliebig mit Marken vollkleben, sofern sie dem aktuellen Portosatz entsprechen ???


    Oh, das ist einfach. In den USA sind alle Marken seit 1861 noch frankaturgueltig, d. h. ab Michel Nummer 16. Die davor gelten nur deshalb nicht mehr, weil diese Serie wegen des Buergerkrieges ausser Kraft gesetzt wurde, um die Einschleusung von Marken aus dem Sueden in den Norden zu verhindern (die Konfoederierten hatten ja ihre eigenen Marken).


    Man kann also in der Tat beliebig auch aeltere Marken noch Verkleben. Fuer klassische ungebrauchte Marken waere dies natuerlich ein Verbrechen. Dies allerdings fuer die grosse Masse billiger ungebrauchter Marken aus den letzten 50 Jahren eine Alternative, zumal wenn die Gummierung angegriffen ist. Aufgrund der "krummen" Portostufen hat man auch fuer die aelteren Cent-Werte hier immer Verwendung. Sammelstuecke sind das dann, weil die Entwertung nicht zeitgerecht ist, allerdings meiner Meinung dann auch nicht.

  • Ja, da sind Amerika und Frankreich wirklich glückliche Länder, nie Probleme den Ramsch los zu werden!

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

    Voltaire

  • Carolina Pegleg


    Vielen Dank für die Information !


    Das ist ja fantastisch und so sollte es bei uns auch sein ! Ich hatte zuvor von anderen Ländern mit nahezu unbegrenzter Frankaturgültigkeit der Marken gehört, doch in Deutschland ticken die Uhren offenbar anders. [Blockierte Grafik: http://www.smileygarden.de/smilie/Schilder/unfair-001.gif]


    Nun ja, ich habe etliche ** Marken mit lädierter Gummierung, die werde ich mal heraussuchen zwecks postalischer Verwendung.
    In Kürze haben wir für für 3 Monate Besuch aus Amerika ( Freund der Tochter ) und Nathan kann als Student, der sich mühselig die Kosten für den Flug zusammensparen muss, sicherlich etwas damit anfangen.
    Jetzt bin ich neugierig, ob über die Gültigkeit früherer Marken informiert ist.


    Aber erst muss ich meine Englischkenntnisse wieder " auf Vordermann bringen"....


    Gruss Shqip [Blockierte Grafik: http://www.smilietv.philaforum.com/upload/52/1163175672.gif]

  • Shqip,


    lass den Nathan ruhig mal Deutsch ueben. Ist doch eine einmalige Gelegenheit fuer ihn. In 3 Monaten kann man eine Menge lernen, wenn man ins kalte Wasser geworfen wird . . .


    Ein weiteres Land, wo praktisch alle Marken noch gelten ist Kanada. Marken gelten da jeweils ab Einfuehrung der Dezimalwaehrung (so ca. 1860). Auch die Marken der Provinzen gelten alle noch. Vor nicht langer Zeit hatte ich von einer kanadischen Tauschpartnerin noch eine Neufundland-Marke auf dem Brief.

  • Carolina Pegleg


    Nathan hat sogar in Amerika früher einen Deutschkurs besucht !!!!!
    Er möchte Deutsch lernen , doch er wird durch unsere Tochter ausgebremst, welche widerum ihre Englischkenntnisse perfektionieren will .
    Sie mag es nicht, wenn er hier bei uns Deutsch " radebrecht" ( das findet sie uncool ) aber ich bin sicher, Nathan und ich bringen uns in geeigneten Situationen gegenseitig Begrifflichkeiten der jeweiligen Landessprache bei........schliesslich lerne ich von ihm auch stets eine Menge.
    Für meinen Mann, der wenig Englisch kann und spricht, wäre "Dinglish" natürlich die I. Wahl..... [Blockierte Grafik: http://www.smilietv.philaforum.com/upload/45/1145012328.gif]


    Für mich ist das Ganze einfach lustig und ich lerne gern - im Ausland haben mir meine bescheidenen Fremdsprachenkenntnisse stets weitergeholfen. [Blockierte Grafik: http://www.smilietv.philaforum.com/upload/45/1166348676.gif]


    Aber zurück zum Thema : Ich finde es skandalös, dass in Deutschland gleich mehrfach ** Briefmarken ungültig wurden , dazu gehören BRD - , Berlin - und nicht zuletzt auch die DDR - Marken. Obendrein haben diese Marken ** aus den letzten Jahrgängen kaum noch einen Wert.


    Alles schon Geschichte.....


    Gruss Shqip :rolleyes:

  • Verstehe ich das korrekt! Deutschlands Briefmarken verlieren nach einiger Zeit ihre Gültigkeit? Ich war der Meinung, dies sei ein alter Hut.
    Die Schweizer Briefmarken sind ebenfalls unbegrenzt gültig. jedenfalls seit Mitte des letzten Jahrhunderts. Ich glaube seit etwa 1938 (bin mir jedoch nicht ganz sicher), sind die Helvetischen briefmarken unbegrenz gültig. wenn es jemanden interessiert, kann ich die genaue Jahreszahl nachschauen.

  • Ja, das hast Du richtig verstanden. Deutsche Gerichte schließen sich in der Regel auch der meinung an, das dieses Gebahren der Post als Betrug zu werten ist.


    Wenn man also genug DM Frankaturware, die zum Zeitpunkt der Umstellung auf Euro noch gültig war, auf Lager hat, lohnt es sich durchaus die Post auf Umtausch in Euro-Frankatur zu verklagen. Bloss freiwillig machen sie es halt nicht.
    Wenn sich mal einer hinstellen würde, um als Vertreter für ein paar tausend Besitzer von solchen Marken mit einem Volumen von ein paar Millionen Euro, die Post auf Umstausch zu verklagen, würden die ganz schön ins Schwitzen kommen.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

    Voltaire

  • Was möchest Du denn wissen?
    Den Wert?
    Wenn Du die gegen ein Kaugummi eintauschen kannst, hast Du Gewinn gemacht.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

    Voltaire

  • Hallo


    Ich habe eure Disskusion verfolgt und komme nicht ganz klar. Also Marken mit EuroWährung zum Beispiel aus dem Jahr 2004 darf ich nicht mehr in Deutschalnd verwenden? Ich denke schon. Oder habe ich alles falsch vertstanden.
    Dass DM Marken nicht mehr gelten ist mir auch klar.


    Danke
    Viele Grüße


    Thomas

  • Zitat

    Original von ThomasWinkler


    Dass DM Marken nicht mehr gelten ist mir auch klar.


    Was ist daran klar? In Frankreich und ich glaube auch in noch einigen weiteren Ländern gelten die Vor-Euro-Marken ja auch noch...

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

    Voltaire