Römertor auf Sonderstempel verewigt

  • Mobile Poststelle entwertet Sendungen auf dem Roßmarkt/Sonderumschlag kreiert


    [Blockierte Grafik: http://www.main-rheiner.de/bilder/173262865.jpg]
    Beigeordneter Manfred Hinkel, Sparkassen-Vorstand Norbert Zubiller, Projektleiter Florian Geyer und Sparkassen-Leiter Jürgen Strack (v.


    ALZEY Altstadtverein, Stadt und Verein für Postgeschichte erinnern mit einem Sonderstempel "Römerkreisel" an die Nachbildung zweier römischer Säulen am Kreisel in der Kaiser- und Wormser Straße, die gegenwärtig entstehen.


    Auch ein Sonderumschlag erinnert an das für die Stadt bedeutsame Ereignis. 3000 bis 4000 seien davon gedruckt worden. Auf dem Stempel sind Skizzen der römischen Säulen, Ausschnitte des Römerkreisels sowie das Emblem des Symposiums der Steinmetzinnung zu sehen.


    Die nachgebildeten römischen Säulen orientieren sich an den Exemplaren, die in der Steinhalle des Alzeyer Museums zu sehen sind. Der Römerkreisel soll am Freitag, 6. Juli, eingeweiht werden.


    Der Altstadtverein Alzey gab die Nachbildung der Säulen in Auftrag. Die Steinmetzarbeiten wurden von der Steinmetz-und Steinbildhauerinnung Rheinhessen, unterstützt von der Mainzer Dombauhütte und Handwerkskammer Rheinhessen, durchgeführt. "Die Hauptidee des Vereins für Postgeschichte ist es nun, diese Aktion mit dem Poststempel festzuhalten", erklärte Manfred Hinkel, Vorsitzender des Vereins für Postgeschichte in Rheinhessen und Alzeyer Beigeordneter. "Außerdem liegt es im Interesse der Stadt, mit diesem Stempel Stadtmarketing zu betreiben", fügte er hinzu. Schon in den letzten Jahren wurden Ereignisse in der Stadt Alzey in Form von ähnlichen Poststempeln festgehalten. Hinkel erinnert sich an sechs bis sieben Anlässe, darunter das Doppeljubiläum von Museum und Altertumsverein, der Christkindchesmarkt und die Wingertshäuschenwanderung.


    Der Stempel wird nicht über den normalen Postverkehr genutzt. Briefmarken auf gewöhnlichem Wege von Alzey abgehenden Postsendungen werden weiterhin mit dem wertneutralen Stempel des Postfrachtzentrums entwertet. Anders die Post, die bei der am Freitag zwischen 17 und 21 Uhr aufgebauten mobilen Poststelle auf dem Roßmarkt aufgegeben wird.


    Dass diese mobile Poststelle in Alzey gastiert, ist keine Selbstverständlichkeit. Normalerweise ist ihre Buchung auch mit hohen Kosten verbunden. Hinkel hat es allerdings so organisiert, dass kein Obulus entrichtet werden braucht. Für Sammlerfreunde ist die mobile Poststelle eine Fundgrube. Dort können alle Marken, die normalerweise nur noch über den Versandweg bei einem einschlägigen Sammlerdienst zu ordern sind, direkt erworben werden.


    Die Idee, die der Altstadtverein mit der Schaffung des monumentalen Denkmals am Römerkreisel verbindet, ist es, archäologische Fundstücke aus Alzey nachzubilden und auszustellen. Und somit kam der Ausbau des Kreisels an der Kaiser- und Wormser Straße gerade recht für die Präsentation der Säulen.


    Die Sparkasse Worms-Alzey-Ried unterstützt den Ausbau des Kreisels finanziell. Interessenten und Briefmarkensammler können den Poststempel bei dem Team "Erlebnis: Briefmarken" auf dem Roßmarkt von 17 bis 21 Uhr erhalten.



    Zitat

    Quelle / Artikel: