Vom Suchen und Finden des richtigen Sammelgebiets...

  • Hallo !


    Ich stehe zur Zeit grad vor einer der wohl schwierigsten Entscheidungen im Sammlerleben.....was soll ich sammeln ?


    Keine Angst, ich werde diese Frage nicht hier stellen, denn das kann wirklich nur jeder für sich entscheiden.


    Hab in den letzten Wochen viel gelesen und in Foren gestöbert. Hab dabei festgestellt dass alles was mich besonders interessiert einfach zu teuer ist für mich. Mittlerweile hab ich einiges gefunden was mich interessieren würde.


    Trotzdem wäre ich dankbar um ein paar Hinweise die mir weiterhelfen bei meiner Entscheidung:


    Wann habt ihr euch auf euer Sammelgebiet festgelegt ?


    Also ich würde mich gerne auf die Krone/Adler Ausgaben konzentrieren. Denkt ihr dass das ein Gebiet ist das auch für einen Anfänger geeignet ist ?


    Findet ihr dass es zu früh ist, sich gleich zu Anfang auf eine Serie zu versteifen ?


    Nebenbei möchte ich mich zum Thema Infla-Marken weiterbilden, da ich das als das interessanteste Sammelgebiet in Deutschland sehe. Mit welcher Literatur sollte man da anfangen ? (also die Vorgeschichte im Michel Spezial hab ich schon gelesen ;-) )


    Vielen Dank schon mal im Voraus !


    Thomas

  • Zottelbock:


    - Die Mitgliedschaft in der ArGe ist m.E. Grundvoraussetzung für das Sammelgebiet. Die Publikationen sind erstklassig.


    Preislich muss man sich nicht verausgaben. (Farb-)Geprüfte Marken bekommt man z.T. für ein paar Cent. Die Suche nach markanten Plattenfehlern kann auch Spass machen. Mit Fälschungen und Manipulationen hat man in der Regel wenig zu tun. Da ist Infla deutlich heikler.


    Noch eine Seite zu den K/A-Farben:

  • Hallo Zottelbock,


    Ne gute Frage, die Du da stellst. Zuviel Gebiete sammeln bringt
    eigentlich nichts. Habe ich jetzt im "hohen Alter" gemerkt.
    Bin drauf ind dran einiges wegzugeben und nur noch Infla,
    Oberschlesien zu sammeln. Und meine Sammlung
    Berliner Postämter auszubauen.


    Krone/Adler
    Ist ein spannendes Gebiet, Du merkst aber schnell das es dann
    teuer wird wenn die besseren Stücke anstehen.
    Und die passende Literatur brauchst Du auch dazu


    Infla
    Ist eigentlich noch schlimmer. Du hast ja den Spezial, da siehst du
    das normales Material noch günstig zu bekommen ist, aber dann.....
    Briefe gehören natürlich auch dazu, ein endloses Thema, Portostufen u.s.w.
    Macht auch süchtig
    Literatur findest Du auch bei der Infla-Berlin



    Am Besten einfach anfangen, wird schon.
    Und Hilfe und Unterstützung bekommst Du hier allemale

    Suche immer Berlinstempel auf Marken und Belegen, Bitte alles anbieten

  • Die Frage des Sammelgebietes ist sicherlich schwierig. Ich glaube es gibt aber kaum einen Sammler, der wirklich bewusst und autonom diese Entscheidung getroffen hat, und dann sein Sammlerleben lang bei dem Sammelgebiet geblieben ist.


    Beide von Dir vorgeschlagenen Gebiete haben gemein, dass relativ wenige Ausgaben sehr intensiv gesammelt werden. Fuer einen wirklichen Anfaenger ist das meiner Meinung nach nichts, da schon eine gute Fertigkeit in der Zaehnungs- und Wasserzeichenbestimmung und im Umgang mit der Lupe noetig ist. Ausserdem braucht es ein am Detail orientiertes Interesse, dass einen auch die Frustration bei der Farbbestimmung ueberwinden laesst. Fachliteratur und ArGe-Mitgliedschaften sind obligatorisch.


    Wer noch relativ am Anfang der Sammlerkarriere steht, dem wuerde ich auf jeden Fall zunaechst mal eine ganz normale Laendersammlung "nach Michel" empfehlen. Das jeweilige Heimatland, dazu vielleicht noch ein anderes europaeisches Urlaubsland und vielleicht auch was von Uebersee (wegen der Exotik und Herausforderung). Je nach Interesse auch ein (moeglichst eingegrenztes) thematisches Gebiet.


    Dabei kann man sich dann die noetige Fingerfertigkeit im Umgang mit dem Katalog und den Hilfsmitteln (Wasserzeichenpruefer etc.) aneignen. Ausserdem gibt es ein klar umgrenztes Sammel-Ziel, die im Michel aufgelisteten Marken zusammenzukriegen.


    Mit der Zeit kristallisiert sich dann ein besonderes Interesse an einer bestimmten Markenausgabe oder einer bestimmte Stempelform etc. heraus und die Spezialisierung ergibt sich von selbst.


    Sozusagen vom Reissbrett zu sagen, ich sammele jetzt Infla, kann funktionieren, aber ich habe da meine Zweifel. Wenn schon dann vielleicht zunaechst einmal postfrisch. Die sind in der Regel biliger als gestempelt. Ausserdem ist man bis zur Aneignung des Spezialwissens vor Stempelfaelschungen sicher, und kann sein Geschick mit den Farben ueben (wenn man die bei ungebrauchten Marken nicht bestimmen kann, dann wird es bei gewaschenen, sonnenverblichenen Marken nicht einfacher).


    Die Aussage "Hab festgestellt dass alles was mich besonders interessiert einfach zu teuer ist für mich." wundert mich. Ich kann viele, viele Spezialgebiete nennen, die man ohne grosse Geldmittel sammeln kann. Der Mangel an Phantasie insoweit, ist vielleicht ein Zeichen, dass noch nicht lange genug "normal" gesammelt wurde und man deswegen vielleicht verfrueht auf Spezialgebiete verfaellt, die eben allgemein spezialisiert gesammelt werden.


    Ich hoffe, lieber Zottelbock, ich bin Dir nicht auf den Schlips getreten. Infla und Krone/Adler sind interessante Gebiete und wenn man soweit ist, sich da ran machen zu wollen (und zu koennen) ist das toll. Meine Ausfuehrungen bezogen sich insoweit vielleicht auch mehr auf jemanden, der noch etwas mehr am Anfang des Sammelns steht. Ich bin insoweit also etwas vom Thema abgewichen. Jeder wechselt seine Sammelinteressen im Laufe eines hoffentlich langen Sammlerlebens mehrfach und keiner sollte da zu frueh dem empfundenen Druck zu einer Spezialisierung folgen.

  • Also erst mal vielen Dank für euere Antworten und die sehr interessanten Links !


    Dass Infla eine heikle Sache ist habe ich hier schon zur genüge mitbekommen und deshalb möchte ich mich da auch erst langsam heranarbeiten. Habe vor erst einmal, wie auch von Carolina Pegleg vorgeschlagen, erst mal postfrische Infla-Marken zu sammeln um mich so ein wenig mit der Materie vertraut zu machen.


    Carolina Pegleg
    Ich fühle mich in keinster Weise auf den Schlips getreten, da ich durchaus die selben Bedenken habe die Du geäussert hast. Deshalb wollte ich auch euere Meinung hören. Ich bin einfach fasziniert von dem deteilreichen Wissen der Spezialisten hier und würde diesen gerne nacheifern. Aber es ist gut möglich dass Du recht hast, dass es einfach noch zu früh ist um mich, mit meinem philatelistischen Halbwissen, schon an ein so eng umgrenztes Spezialgebiet heranzuwagen.


    Bei der Wahl meines Sammelgebietes fehlt mir vielleicht wirklich etwas die Phantasie. Werd wohl nochmal in mich gehen ;-)


    Vielen Dank nochmal


    Thomas

  • Hallo Carolina Pegleg,


    bei Krone/Adler fallen Wasserzeichen und Zähnungen schon weg. Von den Farben und Plattenfehlern/-merkmalen ist das ein tolles Gebiet. Infla mit seinen vielen Falschstempeln - und sehr teuren Belegen - das ist m.E. nicht unbedingt empfehlenswert. Andererseits kann man dort bei Konzentration auf postfrische Marken schnell in den Hauptnummern komplett werden.


    Beste Sammlergrüsse!


    Lars

  • Ich finde, es ist eine gute Idee sich auf eine einzige Freimarkenserie zu beschrenken. Und auch die gewählte Epoche erscheint mir ausgesprochen sinnvoll.
    Aber wie wäre es mit einer Nicht-Deutschen Freimarkenserie?


    Dafür spricht auf jeden Fall, das man aus Deutschland weniger Konkurenz hat als bei K/A.
    Großbritannien bietet sich ja immer an, weil super Dokumentiert. Österreich, Schweiz, Dänemark, Schweden, Finnland, USA sind auch gut geeignet.
    Etwas anspruchsvoller, aber dadurch auch interessanter: Türkei, China, Russland (...ist klar, muß ich sagen).

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

    Voltaire

  • Zitat

    Großbritannien bietet sich ja immer an, weil super Dokumentiert.


    Es kommt auf die Ausgabe an. Es erfordert trotzallem viel Erfahrung und Wissen. Es ist gut dokumentiert, aber auch hier sind die guten Bücher vergriffen und wenn sie mal zum Verkauf anstehen, sehr teuer.


    Bei der Mi.Nr.: 3 würde ich keinem Anfänger empfehlen- klar, irgendwann macht man einen Anfang, aber da empfiehlt es sich einige Bücher darüber zu lesen und evt. einen erfahrenen Sammler bei Hand zu haben.


    Besser ist die Machin- Ausgabe- als Anfänger und auch als fortgeschrittener Sammler würde ich nur postfrisch (leider etwas teurer) empfehlen, da gestempelte Marken durch das Waschen oft verfälscht werden. Auch das Gummi gibt Unterscheidungsmerkmale her. In diesem Gebiet kann man sich einfacher einarbeiten. Möchte man ein klassisches bzw. semiklassisches Gebiet haben, kann man auch Stempeltypen, Stempel im Ausland usw sammeln- Mi.Nr.: 16 (GB) würde ich empfehlen. Bis auf wenige Platten relativ erschwinglich. Man kann auch dann den Bogen rekonstruieren.


    Bei Deutschland ist auch die Bautenserie 1948 (Bizone) ein Sammelgebiet, wo man sich austoben kann: Plattenfehler, Zähnungen, Typen und Wasserzeichen, besondere Verwendungsformen, Stempel usw. Die Königsdisziplin bei der Bautenserie ist die Bogenrekonstruktion! Tausende von Marken muß man durchsuchen.


    Naja, es bleibt Dir überlassen was Du sammeln möchtest.


    Bei mir war es einigermaßen einfach: Früher hauptsächlich Deutsches Reich gesammelt. Nebengebiete waren Bizone und Großbritannien. Nach Jahren Deutsches Reich aufgeben und Bizone und GB weitergesammelt. Jetzt nur noch GB und seit ca. einem Jahr Österreich Mi.Nr.: 1-5. Bizone Bauten schlummert jetzt im Regal und wird selten durchgeblättert. Naja, vielleicht packt es mich ja wieder. Horte aber immer noch Bauten.....

  • Hallo Zottelbock ich muß Dir natürlich die Ausgaben der Germania-Serie vorschlagen. Ein vieleicht für den Anfang sehr schwieriges und etwas undurchsichtiges Gebiet. ( Kriegs-Friedensdrucke-Zähnungen- Farben usw.usw.) Aber für mich war gerade dies der Anreiz mich diesen Marken näher zu widmen. Krone Adler kann ich Dir nur empfehlen. Im Vergleich zu Infla relativ übersichtlich und auch interessant.Bei den Inflationsmarken nervt meiner Meinung nach das ohne Stempelprüfung der teureren Varianten nichts geht.Aber dennoch auch ein sehr interessantes und anspruchsvolles Gebiet.
    Eine Mitgliedschaft in der entsprechenden Arge ist meines Erachtens nur zu empfehlen.
    Ich kann Dir nur empfehlen Dich auf ein kleines Gebiet zu spezialisieren. Dies ist meiner Meinung nach eine logische Folge einer langen Sammeltätigkeit. Welches Gebiet das sein wird kannst nur Du entscheiden.Ob Deutschland oder Ausland ist egal. Dir muß das zu sammelnde Gebiet bzw. Markenausgabe gefallen und niemand anderem.
    Und das spezialisieren auf ein Gebiet bedeutet ja nicht zwangsläufig das man sich nicht mehr mit den anderen Ausgaben des jeweiligen Landes beschäftigt.
    Schöne Grüße
    Guido

  • Es sind ja hier noch einige weitere sehr interessante Spezialisierungsgebiete genannt worden. Wie asmodeus es auch fuer sich geschildert hat, ist es eine normal Entwicklung, dass man zunaechst mehrere Gebiete sammelt und nach und nach, wie bei einem Trichter, seine Interessen verengt. Das ist, was auch ich vogeschlagen habe: mit einer normalen Laendersammlung beginnen und dann nach und nach sehen, woran man spezialisiertes Interesse hat.


    Ich kenne eine grosse Anzahl von Sammlern, nicht zu sagen die ueberwaeltigende Mehrheit, die sich auch nach vielen Jahren des Sammelns nicht in dem Sinne spezialisiert haben, dass nur noch eine einzige Freimarkenserie gesammelt wird. Also, dass muss man also nicht notwendigerweise fuer sich als Massstab setzen.


    Bei "Spezialisierung" muss man im uebrigen auch nicht unbedingt an das hochgradig spezialisierte Sammeln einer Markenausgaben denken. Spezialisieren kann man sich auch auf bestimmte Stempelformen oder heimatgeschichtlich, postgeschichtlich, oder thematisch.

  • Hallo !


    Sorry dass ich erst jetzt antworte ! ...war übers Wochenende unterwegs bei den "Bavarian Highland Games" und von daher nicht am PC.


    Erstmal vielen Dank für euere zahlreichen Hinweise !


    Was ihr zum Thema Krone/Adler geschrieben habt, war auch mit der Grund weshalb mich grad diese Serie zum anfangen reizt. Eben weil es nur eine recht kleine Serie, optisch ansprechender Marken ist, ohne große Raritäten und Unterschiede (von den Farben mal abgesehen).


    Germaniafan


    Die Germaniaausgaben finde ich sehr reizvoll, würden mich aber glaub ich etwas überfordern. Zu viele verschiedene Ausgaben mit viel zu kleinen Unterschieden ;-) ...ist aber etwas was ich mir in der Zukunft auf alle Fälle vorstellen kann, zumal die Germaniaspezis wie Du einer bist bei mir das Interesse nach einer solchen spezialisierung geweckt haben.


    Lacplesis


    Eine ausländische Freimarkenserie ist sicher auch interessant, aber da ist es eben nicht so einfach an die Marken ranzukommen. Österreich wär kein Problem, aber bei den anderen Ländern stell ich mir das schwieriger vor. Deshalb hab ich mich, auch wenn etwas phantasielos, auf eine deutsche Serie festlegen wollen.


    asmodeus


    Die Bautenserie ist sicher ein Gebiet zum austoben, werd meine Bautenmarken auch nicht weggeben, da ich mir gut vorstellen kann diese Sammlung auszubauen.


    Die Sammlung die ich hinterlassen bekommen hab bietet leider keine große Möglichkeit eines weitersammelns, da er zeit seines Lebens ein Generalsammler war. Hab manche Marken zu hunderten, aber leider nichts wirklich interessantes. Immerhin hatte es den Vorteil dass mein Interesse an Briefmarken wieder geweckt wurde, nachdem ich mit ca. 13 aufgehört habe zu sammeln.


    Vielen Dank nochmal an alle !


    Viele Grüße
    Thomas