Frankreich Mi. Nr. 1-7 gestempelt - Hilfe erbeten

  • Hallo,


    kann mit bitte jemand die sichersten Fälschungsmerkmale zu den oben genannten Marken nennen.
    Vielleicht nur die gröbsten Merkmale, dass würde mir schon sehr helfen.


    Lieben Dank


    Pitti

  • Hallo Pitti


    Frankreich ist eines meiner Sammelgebiete. Zu den Fälschungen selber habe ich aber keine Spezial-Literatur. Ich weiss nur, das es sehr viele Fälschungen von "Fournier" gibt.


    Diese Ceres-Fälschungen kann man relativ gut erkennen: die Trauben im Haar sind bei der echten Marke viel feiner ausgeführt als bei der Fälschung. Auch das Ohr, die Haarsträhnen und die Nase sind ein gutes Erkennungsmerkmal.


    Eine Vergleichssammlung von Ceres aufzubauen ist relativ kostspielig, deshalb habe ich Dir hier einen Link, da kannst Du das gut erkennen ( Französisch Kentnisse wären von Vorteil ):



    Da sind noch viele weitere Fälschungen von Frankreich aufgeführt. Das könnte z.B. auch Concordia CA interessieren ;)


    Gruss
    Afredolino

    Beginn den Tag mit einem lächeln und du hast ihn schon gewonnen

  • Müßte mal bei Sperati nachschlagen, vielleicht finde ich ein paar Details.


    Aber ein ultimatives Merkmal, welches für alles Fälschungen gilt, daß gibt es wahrscheinlich nicht.


    Das Papier ist sicher ein Aspekt den man sich zuallererst anschauen sollte. Vorausgesetzt Du hast echte Vergleichsstücke.

  • Hallo Pitti,


    einen Ausgangspunkt bieten auch die Seiten von Bill Claghorn bzw. Richard Frajola bei Sperati: und Gerade bei Sperati bräuchtest Du aber a) echtes Vergleichsmaterial und b) am besten jemanden der Dir die Unterschiede zeigt. Und ein umfangreiches Wissen bezüglich Stempel und Postgeschchte, um darüber dubioses Material identifizieren zu können.


    Beste Sammlergrüsse!


    Lars

  • Vielen Lieben Dank für die vielen nützlichen Hinweise.


    Und so kämpft man sich dann durch den Dschungel der Fälschungen, dass ist schon manchmal derb, gibt es wohl von einigen Ausgaben mehr Fälschungen als echte Marken.
    Aber was soll's, man wird dadurch ja nicht dümmer!


    Liebe Grüße


    Pitti

  • Zitat

    Original von Afredolino
    Da sind noch viele weitere Fälschungen von Frankreich aufgeführt. Das könnte z.B. auch Concordia CA interessieren ;)
    Gruss
    Afredolino


    Der ist im Urlaub, hat heute endlich mal ein Hotel mit WLAN und freut sich, dass ihr alle so fleissig ins Forum schreibt. :D

  • Ich habe diese Marke vor ein paar Monaten aus einer ziemlich versifften Flohmarktkiste geborgen und stehe mangels Fachkenntnis für Frankreich vor dem gleichen Problem.


    Frankreich Mi 17 (echt oder falsch, welche Farbe), angesichts eines vierstelligen Katalogpreises für ein echtes Stück für mich nicht uninteressant.


    Auf Ebay wird ein ähnliches Stück seit Monaten vergeblich für 580 Euronen angeboten.


    Bilder

    • Mi17a.jpg
    • Mi17b.jpg
  • Hallo jojo30,


    Bei der Ecke unten links kann ich mir nicht vorstellen, dass die Marke gefälscht ist. Fälschungen sind wohl meistens einwandfreie und gut geschnittene Marken. Von dieser Marke gibt es 4 verschiedene Farben, 2 teure und 2 „billigere“. Die Rückseite wäre natürlich auch interessant, ob da etwa Fenster (dünne Stellen vom Falz) sind, die die Bewertung zusammen mit dem Verschnitt vorne auch drastisch vermindern können. Vielleicht kannst Du mal bei der Arge Frankreich nachfragen, die kennen sich besser mit solchen Uraltmarken und ihrer Bewertung aus. Außerdem haben sie ein schönes Vergleichsstück auf ihrer Webseite.



    Nur meine Meinung.


    Gruß kartenhai

  • Hallo wandervogelgelb,


    von der Michel-Nr. 17 gibt es auch einen Neudruck von 1863, der weniger wert ist als das Original. Ob die Farbe jetzt karmin oder dunkelkarmin ist, keine Ahnung. Die Rückseite sieht nicht so gut aus, gibt es da Fenster (dünne Stellen) im Papier, sind die dunklen Flecken im Papier drin? So was kann den Preis natürlich enorm reduzieren. Vielleicht machst Du mal eine Anfrage an die Arge Frankreich, die kennen sich mit diesen Uraltmarken und ihrer Erhaltung besser aus.



    Nur meine Meinung.


    Gruß kartenhai

  • Hallo jojo30 und Wandervogelgelb,


    kann mich kartenhai nur anschließen, mal Rückseite prüfen.
    Laut meines Katalogs gibt es 2 Farbtypen, 17 a karmin und 17 b dunkelkarmin in Ohrlocke und Haarlocke.
    Neben der Arge würde ich bei dem hohen Michel-Preis evtl. Prüfer empfehlen. Bei dem eBay Angebot mal Nachfrage nach einem Attest.


    Gruß valgrande

  • Bei dem Ebay-Angebot fällt mir auf, daß die Marke rückseitig oben mitte ein Fenster (dünne Stelle) im Papier hat, der Verkäufer weist ja auch auf die Erhaltung lt. Scan hin, sagt aber nichts von einer dünnen Stelle.
    Da dies den Wert erheblich mindern kann, ist das vielleicht ein Grund, warum noch kein Käufer angebissen hat. Einfach zu teuer für diese Erhaltung. Weil das ein Prüfer auch in seinem Attest vermerkt, läßt der Verkäufer dies lieber sein. :D


    Gruß kartenhai

  • Wolffi

    Hat den Titel des Themas von „BITTE Hilfe zu Fankeich Mi. Nr. 1 bis 7, gest.“ zu „Frankreich Mi. Nr. 1-7 gestempelt - Hilfe erbeten“ geändert.