Bayern Kreuzermarken Fehler!? Hilfe!

  • Hi!


    Nachdem ich in dem Thread mit dem tollen Fehler bei Bayern Michel Nr. 5 gesehen hab, hab ich mich auch mal mit der Lupe an die paar Bayern Kreuzer Sachen gesetzt! Hab so ein zwei Sachen gefunden, die nicht ganz normal schienen. Kann mir vielleicht jemand von den Bayern Experten etwas dazu sagen, also ob nur Druckzufälle sind oder ob es evtl. Plattenfehler sein könnten!? In dem Michel, den ich habe sind zwar manche Plattenfehler beschrieben, aber teilweise auch ohne Bild! Und da ich kein Vergleichsmaterial habe, bzw. noch nicht viel von diesen Marken gesehen hab, kann ich die Fehler nicht einschätzen. Außerdem gibt es ja bestimmt mehr Plattenfehler, als im Michel stehen! Thanks!


    Auf Scan 1, die 1. Marke dachte ich es könnte der Plattenfehler mit der doppelten Raute sein, die 2. Marke mit mehrfachem Rahmenbruch?


    Auf Scan 2, die 1. Marke war es nur der "knubbelige" Mittelstrich des "E", auf die 2. Marke der zusätzliche weiße Strich am "R"?


    Auf Scan 3, die 1. Marke die "Delle" im "B", die 2. Marke die linke obere "abgeschrägte 1", die 3. Marke das nicht geschlossene rechte obere Wertkästchen?


    Auf Scan 4, die 1. Marke der rote Farbfleck am rechten Seitenrand, die 2. Marke die fast ausgefüllte untere Schlaufe der linken unteren 8, die 3. Marke der Plattenfehler mit dem Bruch der linken unteren Seitenlinie?


    Wär Euch für Tips dankbar!


    jojo30

  • Die erste Marke ist eine 2II Pl.3 mit dem PF Doppelraute, da hast du ganz recht.
    Die Marke daneben hat leider keinen PF sondern nur etwas Schmutz und Farbe beim Zeitpunkt des Druckes abbekommen.


    Die beiden Nr. 9 haben beide kleine PF, den linken am E hatte ich auch früher mal besessen.


    Die gelbe 8 hat einen PF, den ich nicht kenne; mal sehen, ob man das noch zweimal findet.
    Die rosa Nr. 3 hat oben links einen mir unbekannten PF, die andere Nr. 3 hat oben rechts keine PF, das ist nur Farbe. Dafür könnte sie aber unten links einen weissen Fleck in der Randlinie haben, wenn das keine Beschädigung der Marke nach dem Druck darstellt.


    Die Nr. 15 hat einen bekannten PF oben, während der rote Fleck an der linken Seite nur farblich verkleckst ist.
    Der PF auf der 18 Kr. ist selten, da die Marke schon nicht so häufig ist. Prima Stück und Gratulation dazu!
    Der PF auf der Portomarke ist bekannt und deutlich, wenngleich du die Marke sicher lieber gestempelt hättest.


    Generell sind PF, zumindest bei bayerischen Marken, immer als Abart in weiss zu verstehen, nie als etwas in der Markenfarbe. Das, was gedruckt hat, war farbig, so dass der Teil, der beschädigt war und weggebrochen ist, logischerweise nicht mehr mit Farbe bestrichen wurde und weiss bleiben musste.


    Der Michelkatalog ist - zumindest was Bayern angeht - so ziemlich das Schlechteste, was man sich zulegen kann. Er ist in fast jeder Hinsicht untauglich, selbst für den nicht fortgeschrittenen Sammler.


    Ohne Werbung machen zu wollen ist der Erwerb der Sem Kataloge für jeden, Anfänger bis Experten, ein Muss bei Bayern.


    Beste Grüsse von bayern klassisch

  • Hi Bayern Klassisch!


    Ganz vielen Dank für die ausführlichen Informationen! Das mit dem Sem ist natürlich so eine Sache, da ich eigentlich garkein Bayern sammle! Habe all die Bayern Marken, die ich so hab, nur vermacht bekommen! Aber es macht mir immer wieder Spaß mal mit der Lupe nach PFs usw. zu suchen!


    Viele Grüße


    jojo30

  • Wenn ich solche feinen Stücke im Fundus gehabt hätte, dann hätte ich Bayernsofort intensiv gesammelt, zumal es das günstigste altdeutsche Land mit den interessantesten Marken und umfangreichsten Postgeschichte ist.


    Also los, worauf wartest du noch?


    An Hilfestellung solls nicht scheitern!


    Glück auf wünscht bayern klassisch

  • Hi!


    Jetzt bringst Du mich aber echt in eine "schwierige Lage"! Es ist echt schwierig sich für ein bestimmtes Sammelgebiet zu entscheiden, wenn man aus allen möglichen Sammelgebieten nette Sachen vermacht bekommen hat! Aber Du hast schon recht, Bayern scheint mir noch eines der "günstigsten" Sammelgebiete aus Altdeutschland zu sein und ich finde auch die Nummernstempel Bestimmung ganz interessant. Naja, mal sehen, ich werde die Sachen auf jeden Fall mal hüten!


    Vielleicht kannst Du mir zu diesen Marken noch was sagen, auch wenn sie bis auf die geschnittene 1 DM nicht mehr in Deinen Sammelzeitraum passen.


    Auf dem 1. Scan: Die grüne 5 DM hat links oben einen Fehler in der Ecke und links unten einen Rahmenfehler (PF?). Außerdem, kannst Du mir nen Tip geben, welche Papierfarbe, im Michel x, y oder z es ist!?


    Auf dem 2. Scan: Zu dem Schnitt links, kann es sein, daß die Marke bewusst so geschnitten ist, oder ist sie einfach nur kaputt? Der weiße Querstrich dur die linke obere 2, könnte das ein PF sein?


    Auf dem 3. Scan: Die einzige Marke aus Deinem Sammelzeitraum (1874)Leider ist die Marke angeschnitten, muss man sie als "Müll" bezeichnen? Vorallem ist unten zwischen M und A ein Fleck, könnte das der im Michel angegebene PF sein?


    Auf dem 4. Scan: Auf den beiden Marken sind vorallem Rahmenfehler zu sehen, ich weiß nicht, ob solche Fahler schon PFs sein können? Außerdem scheint mir die rechte Marke sehr Farb-übersättigt zu sein, ist das häufig? Dadurch sieht auch das B von Bayern komisch aus!


    Auf dem 5. Scan: Die rechte 10 Pfennig Marke hat nur einen kleinen weißen Punkt unter dem "N" von Pfennig (PF?) und die 25 Pfennig Marke hat einen Bruch im Rahmen rechts und oben an der 25 einen kleinen Fehler (PF?).


    Gruß


    jojo30

  • Einen Gruss dem zukünftigen Bayernsammler!


    Da hast du ja allerhand ausgegraben, also fangen wir mal an:


    1) Eine Nr. 70x mit 2 kleinen PF, die nicht registriert sind. Schönes Stück. Die Katalogwerte kennst du?


    2) Eine 64x mit eindeutigem PF, den ich bisher nicht kannte. Jemand hat aber die Zähnung abgeschnitten, daher ist sie, bis auf den PF, leider wertlos. Trotzdem behaltenswert, gell?


    3) Eine 30a mit dem bekannten PF I aus Pirmasens (wohl von einer Paketkarte einer dortigen Schuhfabrik in die Schweiz). Katalogwert nach dem alten Sem - Pfennigkatalog 150 Euro. Da angeschnitten, natürlich real viel weniger, aber als Referenzstück des PF immer gut!


    4) Eine 57Bx und eine 57y - beide stellen nicht gerade die höchste bayerische Druckkunst dar. PF in diesen geringen Maßen sind bei solchen Massenmarken zahlreich bekannt und werden kaum noch katalogisiert, da niemand für sie Geld ausgibt, und der Handel das auch schon gemerkt hat. Trotzdem spricht es für dein gutes Auge, dass du solche Feinheiten und Nuancen erkannt hast. Das kann nicht jeder.
    Das mit der Farbübersättigung sehe ich nicht so, da gibt es noch ganz andere Sachen. Für diese Ausgabe ist das völlig normal und war Stand der Technik damals.


    5) Ohne das Wasserzeichen zu erkennen scheint es eine Nr. 51 zu sein. Da die PF - Arbeiten noch andauern (und das schon seit über 15 Jahren ...) ist es gut möglich, dass irgendwann einmal dieser echte PF in ein Handbuch aufgenommen wird.
    Die 56y hat auch einen Mini - PF, was bei der riesigen Auflage aber nicht ins Gewicht fällt. Dergleichen gibt es wohl an die Hundert oder mehr.


    Leider gilt bei Bayern, wie bei vielen Ländern auch, dass die Katalogwerte die eine Sache sind, die real zu erzielenden Preise aber eine andere Sprache sprechen. PF will jeder finden, viele schaffen es auch, aber kaum einer will sie bezahlen.


    Trotzdem hast du eine prima Zusammenstellung hier gezeigt, die, wenn dich dieser Bereich interessiert, natürlich noch ausbaufähig ist. Aber da du ja ein gutes Auge bewiesen hast, denke ich, ist da noch viel mehr für dich drin.


    Es bedankt sich für die interessanten Stücke bayern klassisch

  • Hallo jojo30.


    @bayern klassisch hat schon alles gesagt.
    Nur noch zwei kurze Anmerkungen zu der rechten Blauen Drei Kreuzer und zu der linken roten drei Kreuzer.


    Recht Blaue Drei Kreuzer.


    Bei dieser ist der Fehler sehr markant. Ob es einen Plattenfehler seien kann, ist schwierig zu sagen. Ich stimme hier eher @bayern klassich zu. Es gibt bei den Quadratausgaben sehr viele Druckzufälligkeiten.
    Bei der Platte IV allerdings, gibt es einen Plattenfehler der ähnlich aussieht.
    Dort gibt es eine etwas schmallere Unterbrechung in der äußeren Randlinie unter dem "A" von Franco. Deine wirkt wesentlich breiter. Aber vielleicht tauchen noch mehr dieser Unterbrechungen auf dieser Marke auf und es ist wirklich ein Plattenfehler.
    Wer weiss.


    Linke Rote Drei Kreuzer.


    Der Mittelstrich des "E" wirkt wie ein aufgesetzter Punkt. Dieser Merkmal konnte ich schon bei der Blauen Drei Kreuzer beobachten. Das dieser jetzt auch bei der Roten Drei Kreuzer auffällt, hängt wohl damit zusammen, dass die Platten von der Blauen Drei Kreuzer teilweise auch bei der Roten Drei Kreuzer benutzt wurden.


    Ansonsten. Viel Spass, falls du dich für das Sammelgebiet Bayern entscheiden solltes. Dies ist wirklich sehr interessant.


    Viele Grüsse
    dreiKreuzer