Bayern 3 Kreuzer blau, welcher Typ?

  • Hallo Oisch,


    Platte 4. Das Todschlagargument: schau dir die linke Randlinie an. Bei Pl. 3 hat man i. d. R. die dicksten Randlinien der blauen Dreier. So dünn wie oben links gibt es keine 3. Platte.


    Dieses Stöckel ist etwas verprägt worden, gut oben links zu sehen.


    Deine anderen Argumente für die Pl. 4 stimmen natürlich auch. :)


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

  • Hallo Bayern Klassisch,


    danke für die Zuordnung, das Argument kannte ich bislang noch nicht.
    Habe mir das Stück postwendend per Sofortkauf gegönnt, da mir eine 2-II-4 mit diesem gMR 20 von Bamberg in der ersten Verteilung noch fehlt. Arnstein als Stempelort wäre natürlich auch denkbar, der dort eingesetzte und von Bamberg übernommene gMR "20" weist aber einen charakteristischen weiten Abstand zwischen der "2" und der "0" auf


    Gruß oisch

  • Hallo Oisch,


    genau das hatte ich mir als deine Motivation gedacht, daher habe ich mal sofort geantwortet. ;)


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

  • Hallo oisch,


    kannst Du bitte mal einen hochauflösenden scan (z.B. 600 dpi) einstellen.
    Bin nicht so von der Pl. 4 überzeugt, da die 3 im linken oberen Kästchen unten deutlich offen ("blauer Punkt") ist, etwas, das es bei einer 4. Platte nicht geben sollte.

  • Hallo mikrokern,


    habe derzeit keinen größeren scan zur Verfügung, da das Bild aus der Abbildung in der Auktion stammt. Sobald ich die Marke zugeschickt bekommen habe, kann ich gerne einen besseren scan hier einstellen.


    Gruß oisch

  • Hallo zusammen!


    Halte die Marke auch für eine Platte 4. Meine zwei Hauptargumente sind der fehlende Fleck im linken oberen Ornament und das rechte untere Kästchen mit der kleinen Wertziffer. Die Ecke, die gebrochen ist, weist eine weiße Raute auf. Bei der Platte 3 ist so gut wie immer (auch bei Druck ohne zuviel Farbe) die Raute nicht oder allenfalls als kleiner weißer Punkt zu sehen.


    Viele Grüße


    kreuzer


  • Hallo oisch, kreuzer, bk et al,


    bin noch nicht einverstanden/überzeugt. :oneien:
    Habe mal 2 Exemplare der Pl. 3 (links) sowie Pl. 4 (rechts) angehängt.
    Wie man sieht, ist der (weitgehend) fehlende Fleck im Ornament links oben nicht typisch für die Pl. 4, auch bei der (späten) Pl. 3 gibt es das.
    Und gerade auch das rechte untere Wertkästchen ist für mich eher ein Indiz für Pl. 3 bei der oisch'schen Marke: die kleine 3 ist in der unteren Schlinge unterbrochen, während bei Pl. 4 alle 4 Dreier in den Ecken unten geschlossen sind.
    Und noch etwas: geradezu typisch für Pl. 3 ist die links oben verdickte weisse Umrahmungslinie, da Stöckel dieser Platte von einer lediglich überarbeiteten Matrize abgenommen und vielfach durch Nachprägung "aufgefrischt" worden sind. Daher auch gleiche Plattenfehler bei Pl. 2 und 3...
    Dagegen wurde für Pl. 4 eine ganz neue Matrize vom Urstöckel abgenommen, daher auch die Feinheiten und Details bei Stöckeln dieser Platte. Die 3er in den Ecken wirken hier "wie eingefasst" (so in Sems Plattierungsbroschüre beschrieben, glaube ich).
    Aber ich gestehe ein, dass das Exemplar von oisch nicht trivial plattierbar ist... ;)

  • Ich habe heute einen Brief mit einem 3er Streifen der 3 Kreuzer Blau erhalten.
    Angeboten wurde er als Nr. 2 Platte 1, was jedoch mir klar war, dass es nicht stimmen kann. Das Bild ist nicht so schön, da mit Blitz erstellt heute Abend.


    Da der Stempel Triesdorf 528 2. Verteilung ist kann es nur eine Platte 5 sein


    Was mich dabei etwas stutzig macht, sind die ungleichen zum Teil dünnen Rahmenlinien. die nicht so sehr für eine Platte 5 sprechen. Die Ecken sind ebenfalls nicht so spitz, dass ich von einer Platte 5 ausgehen würde. Für eine Platte 5 spricht jedoch die klar zu sehende Raute unter der 3 im linken kleinen Kästchen. Der Farbton ist eher weislich Blau, so daß hier wieder die Platte 5 in Frage kommt.

  • Hallo Schnulli,


    für mich ein Streifen der Platte 4 mit eingepassten Ecken. Guter Druck, Farbe wohl dunkler, als es bei deinem Foto erscheint, kein Fleck im Ornament - gibt es ein Datum?


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

  • @BK


    Es gibt auf der Rückseite einen Stempel Darmstadt mit 85?, wobei das Fragezeichen nicht klar zu bestimmen ist, könnte jedoch eine 9 sein. Das könnte für 1859 sprechen.

  • Hallo Schnulli,


    das käme gut hin. :)


    Noch eine Frage: Du hast 1.000 AD - Briefe, aber keinen Scanner?


    Ich hoffe du weißt, was dir die Gattin auf den Gabentisch legen soll, gell? ;)


    Und wenn es dann soweit ist, bitte einen Scan von vorn und hinten mit 300 dpi - und das Rätsel wird gelöst. :)


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

  • Hallo Schnulli,


    danke für die Bilder von vorn und hinten.


    Der Brief lief über Taxis nach Baden - auch nicht üblich. Aber ich lese auch 1859 und das verträgt sich mit Platte 4 und 5.


    Ein zweifarbiges Siegel kenne ich auch nur, wenn ich lange zurück denke. Insofern hat der Brief doch was ... :)


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

  • Hallo 10P,
    der steile Anstieg bei der "1" von 18 scheint ein Erkennungsmerkmal vom Annweiler Stempel zu sein.
    Meine Belege aus Augsburg sind mit einem weniger steilen Anstrich versehen; außerdem scheint mir der Stempel Ende der Umtauschzeit bereits stark abgenutzt gewesen zun sein.
    Bei SEM sind leider nur 3 von 4 Stempeln abgebildet und die sehen ganz anders aus.
    Dann kann ja ich die Marke sicher unter Annweiler ablegen!


    Grüße
    von wissbegierig

  • Hallo Wissbegierig,


    in der Anlage nun der Stempeltyp "d" der bei Herrn Sem nicht im Katalog abgebildet ist. Auch hier ist der Anstrich der "1" spitz, aber fein und sehr spitz!
    Der Unterschied zum Annweiler - Stempel ist n.m.Dafürhalten eindeutig! Annweiler ist fetter, der Abstand der Zahlen 1 + 8 enger....


    Leider liegt mir kein Beleg von Augsburg mit diesem feinen spitzen 18 gMR vor. Aber es ist sicher Augsburg. Falls Du hier Marken mit diesem feinen spitzen gMR 18 zum tauschen hast oder gar ein Beleg vorliegt (freue mich über Foto),
    dann bitte anmailen bzw. Foto anhängen.


    Grüße Torsten

  • Hallo 10P,
    danke für den scan, den vierten Stempel habe ich jetzt gespeichert.
    Auf den ersten Blick hätte ich keinen eindeutigen Unterschied zwischen den Stempeln erkannt, aber sicher wird er klar, wenn man Vergleichsmaterial hat.
    Ich selbst habe 4 Briefe mit dem Augsburger Stempel, der aber ganz anders aussieht.
    Aber Platte 5 ist ja das Argument, das auch mir die letzten Zweifel nimmt.


    Grüße von
    wissbegierig