Hallo erstmal!

  • Liebe Forumler!


    Morgen ist es auf den Tag genau ein Jahr her, dass ich mich hier im PHILAFORUM.DE angemeldet habe. Beiträge gelesen habe ich seither einige, geschrieben leider noch keine, was zum einen an meiner knapp bemessenen Zeit liegt, zum anderen aber auch daran, dass ich noch in einigen anderen Foren in Spanien, USA und Deutschland/Österreich aktiv bin. Ich möchte mich daher zumindest einmal kurz vorstellen - rein philatelistisch natürlich:


    Mit Leib- und Magen-Sammelgebiet ist Spanien mit allem Drum und Dran, wobei mein besonderes Interesse der Postgeschichte, den Dauerserien und den Ganzsachen gilt. Spanien ist für philatelistische "Spürnasen" ein sehr dankbares Sammelgebiet, da hier im Gegensatz zu etwa Deutschland oder Österreich die Forschung auf vielen Gebieten noch in den Kinderschuhen steckt und man sich so richtig austoben kann. ;)


    Wen's interessiert, der kann ja mal auf dieser Seite nachschauen, was es so interessantes in meiner Sammlung gibt.


    Mein spezieller Liebling ist Alfonso XIII, König von Spanien von 1886 bis 1931. Den Link zur (englischsprachigen) Webseite hierzu findet Ihr in meiner Signatur (einfach draufklicken!).


    Das war's erstmal für heute. Ich würde mich freuen, wenn ich auch in diesem Forum viele Freunde und Anregungen fände!

  • Herzlich Willkommen und viel Spass im Forum!

    (wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten)

    Einmal editiert, zuletzt von moka ()

  • Danke für die nette Begrüßung! :D


    asmodeus


    Gleich mal eine Frage an dich: Weißt du, ob demnächst eine neue Auflage des Ferchenbauer erscheint? Aus der Menge der in letzter Zeit u.a. bei Ebay angebotenen Auflagen von 2000 schließe ich, dass eine Neuauflage kurz bevorsteht - oder? Ich selbst habe noch die 1990er Auflage in Gebrauch und hoffe sehnsüchtig auf ein bezahlbares gebrauchtes Ex aus 2000. :)

  • Gerüchten zufolge soll der neue F. nächstes Jahr zur WIPA 2008 fertig sein. Angeblich in drei Teilen und nicht als fettes Buch wie zuletzt. Ob dies als Verkaufs-Konzept aufgeht, ist eine andere Frage.


    Persöhnlich erhoffe ich mir jedenfalls mehr Details zu den 1850 bis 1867 Ausgaben. Eine Diskussion über besonders kryptische und seltene Stücke (z.B.: 1 Kreuzer Type III Pl. A, blaue Merkur Müller Type IIa, oder Hubers 30 Centesimi Type III Pl. A). Bessere Beschreibung der selteneren Gravurtypen (Kainbacher macht´s ja vor). Beschreibung der Platten (was ist noch zeitgemäß), Papiere und Farben besser erklären (Trivialnamen und zughöriger Farbcode z.B.: RGB). Wenn schon Farbnuancen dargestellt werden, dann bitte nebeneinander...zuletzt sah´s ja aus, als wollte man diese Abbildungen nur als bunte Lückenfüller verwenden.


    Im Ferchenbauer sollte auch mal an die Abstempelungen gedacht werden. Der Müller hat ja schon einen ordentlichen Bart! Immerhin beschäftigen die Abstempelungen die meisten Klassik-Sammler.


    Aufnahme der Fiskal-Stempelmarken und ihre Bewertung wäre auch nicht schlecht.