Retouche auf "Stehender Helvetia"

  • Das man bei Ebay auch hin und wieder ein "Schnäppchen" machen kann, ist ja nicht's neues. Aber einen solchen Glücksfall, wie die unten abgebildete Helvetia dürfte doch eher in die Kategorie "Selten" gehören.


    Für 4 Euro hab ich mir einen Posten mit 50 "Stehende Helvetia's" gesichert (Bild 1), da ich ja wusste, das bei diesen Ausgaben sehr viele Abarten, Plattenfehler und Retouchen vorkommen können. Die 2 anderen Mitbieter waren sich dessen wahrscheinlich nicht bewusst und gingen deshalb das Risiko nicht ein, zu meinem Glück ;)


    Es sind alles die gleichen Marken, Michel-Nr. 67C. Schon bei der 3. Marke liess ich einen Jubelschrei ab [Blockierte Grafik: http://smiliestation.de/smileys/Gluecklich/214.gif]


    Auf dieser Marke ist eine Retouche, die im Zumstein Schweiz Spezial unter der Nummer73D.3.39/Ib gelistet ist:


    Retouche locker aber stark mit dem Stichel schräg überarbeitet ( 5. Stadium). Bewertet wird diese Retouche mit Fr. 1'400.00, umgerechnet ca. 850 Euro.


    Ich habe noch nicht den ganzen Posten durchgeschaut, ev. kommt in diesem Thread ja noch mehr dazu :P :rolleyes:


    Mit hoffnungsvollen Grüssen
    Afredolino

  • Aus dem gleichen Konvolut habe ich noch eine Abart gefunden. Die habe ich gestern im Chat gezeigt und gesagt, das die im Schweiz Spezial nicht aufgeführt wird. Da hab ich mich wohl geirrt.


    Diese Abart wird unter der Nummer 73D.2.28/Ib gelistet:


    Starker fleckiger Strich quer durch die Marke


    Bewertet mit Fr. 300.00 ( ca. 180 Euro ). Leider ist die Marke etwas diletantisch ausgeschnitten worden. Die Zähnung oben rechts ist etwas angeschnitten. Aber für die Rundablage doch etwas zu schade, deshalb kommt sie trotzdem in mein "Spezial-Album".


    Gruss
    Afredolino

  • was ist denn bitte ein Retouche, soory, aber ich weiß es wirklich nicht und herzlichen Glückwunsch zu diesem Schnäppchen

    Suche momentan, dringend Belege von Berlin von Anfang bis Ende, egal was:
    Erstagsbriefe, Erstagsblätter, Mischfrankaturen, Einzelfrankaturen, Mehrfachfrankaturen, aber wenn möglich in sammelwürdiger Qualität.

  • Hallo mtcyrus


    Retouchen werden immer dann ausgeführt, wenn z. B. bei einer Plattenabnützung weisse oder farblose Stellen im Markenbild auftreten.


    Am Ende des Druckprozesses werden die fertigen Bogen einer Augenkontrolle unterzogen. Werden dann diese forblosen Stellen bemerkt, werden sie von Hand ausgebessert. Das nennt man dann eine Retouche. Am besten zu erkennen an der 1. Marke dieses Thread's.


    Gruss
    Afredolino

    Beginn den Tag mit einem lächeln und du hast ihn schon gewonnen

  • ja den weißen Fleck sehe ich, aber nichts das von Hand ausgebessert wurden ist???

    Suche momentan, dringend Belege von Berlin von Anfang bis Ende, egal was:
    Erstagsbriefe, Erstagsblätter, Mischfrankaturen, Einzelfrankaturen, Mehrfachfrankaturen, aber wenn möglich in sammelwürdiger Qualität.

    Einmal editiert, zuletzt von mtcyrus ()

  • Du musst neben dem weissen Fleck schauen. Die dunkelblauen Diagonalstriche über der Achsel der Helvetia wurden von Hand gemacht.


    Gruss
    Afredolino

    Beginn den Tag mit einem lächeln und du hast ihn schon gewonnen

  • Zitat

    was ist denn bitte ein Retouche, soory, aber ich weiß es wirklich nicht und herzlichen Glückwunsch zu diesem Schnäppchen


    Ich finde es gut, wenn jemand nachfragt. Ich möchte Dir nicht zu Nahe treten, aber hast Du ein Philatelielexikon? Wenn nicht, würde ich es Dir dringend anraten. Falls Du dann immer noch Fragen hast, stelle sie! Ist nicht böse gemeint und bitte nicht übel nehmen!

  • Hallo Asmadeus,


    Deinen Beitrag kann ich nicht ganz nachvollziehen.


    Wenn einer im Forum in einer speziellen "Branche" eine Frage stellt, die ja verständlich ist ( es muß ja nicht jeder ein Super Spezialist sein !!! ), warum soll er sich dann ein Lexikon zulegen, bzw. besorgen ????


    1 ) Dafür glaube ist ja auch dieses Forum da ! ( z. B. siehe Abarten Hannes, was der für Beiträge auch an Einsteiger und Anfänger liefert, ich kann nur sage RESPEKT ! )


    2 ) Wenn er nur diese eine Frage hat ist meiner Meinung die Anschaffung eines Lexikons zu aufwendig.


    3) Mit solchen Kommentaren kann man auch Anfänger oder Neueinsteiger vergraulen, daß muß ja auch nicht sein.


    4 ) Auch diese Zeilen waren nicht böse gemeint, sondern meine Meinung in einem super demokratischen Forum für Anfänger und Spezialisten ( Gott sei Dank ! )


    PS. Ich kann mtcyrus nur loben, wir hatten bereits einen super Kontakt, dank dieses Forums ! ! ! !


    mfg Wolle

  • Hallo Wolle,


    ich habe das Gefühl, Du hast die Antwort von Asmodeus etwas falsch verstanden. Bei dem Begriff "retouche" handelt es sich NICHT um einen speziellen Begriff unserer "Branche", sondern um einen aus dem Allgemeinwissen. Mit "Lexikon" war keine Spezialliteratur gemeint, sondern ein stinknormales Lexikon.


    Bei der Gelegenheit: Generell - also nicht speziell auf diese Frage und nicht nur auf dieses Forum, sondern auf alle Internetnutzer bezogen - würde ich mir wünschen, dass man zuerst einmal selber eine Suche nach einer Infomation, Erklärung, Auskunft, ... startet, bevor man in irgend einem Forum eine Frage stellt. Bevor ich in der Richtung aktiv werde, habe ich zumindest bei Google und in der Wikipedia mal nachgesehen. Die Frage nach der Bedeutung von "retouche" wird in letztgenanntem schnell beantwortet. (Dafür braucht man sich kein Lexikon kaufen.)


    Gruß
    Uli

    Sind in eurer Sammlung Bund-Marken mit Stempel aus Düsseldorf? Tausche gegen gleiche Marke mit mindestens gleichwertigem Stempelabschlag plus "Dankeschön" oder fehlende Marken!


    Meine Tausch- und Verkaufsangebote im Philaforum:  Ulis Flohmarkt