Berlin Mi.-Nr. 47 dreiseitig gezähnt?

  • Hi!


    Nachdem Bucherix ja den Thread mit den Berliner Bauten gepostet hat, hab ich mal die paar Marken der Ausgabe, die ich habe, durchgesehen und Bilder an ihn geschickt. Habe dabei dieses kleine Briefstückchen gefunden auf der eine Mi.-Nr. 47 ist, die nur dreiseitig gezackt ist. Gibt es enn so eine Ausgabe? Evtl. Markenheftchen oder so? Oder hat da nur jemand mutwillig die Zähne abgeschnitten?


    Gruß


    jojo30

  • Hallo, gegen das Zähne abschneiden spricht der breite Rand, sieht mir sehr nach Markenheftchen aus.Allerdings sind in Meinem Michelspez. die Marken auch bei Heftchen vierseitig durchgezähnt.
    Ich lass mich gerne belehren


    mit germanischen grüßen Klaus

  • Mit größter Wahrscheinlichkeit die 47 II (Rollenmarke), bei der der Wertzeichengeber den Schnitt nicht sauber durchgeführt hat. In diesem Fall sogar eine übliche Variante.


    Christian

  • Hallo,
    ob es eine 47 II ist findest Du leicht heraus, unterscheidet sich von der 47 I. Siehe Michel. Tippe aber eher auf eine Marke aus dem Markenheftchen. Diese sind zum Teil sehr unpräzise geschnitten worden. Da kann es vorkommen, dass auf einer Seite die Zähnug angeschnitten ist oder völig fehlt

  • Guten Morgen ,


    es handelt sich definitiv um die 47 II.


    Ich hatte es nur "angedeutet" damit interessierte Sammler im Katalog mal nachblättern. Deswegen wurde auch der Wertzeichengeber erwähnt.


    Die Marke ist anhand des Scan sauber als 47 II zu bestimmen. Die Unterschiede sind auch im Michel Spezial erklärt.


    U. a. sind die "gerade" Rasenkante und insbesondere die 6 einzelnen kontinuierlichen Punkte unter der Himmelschraffur/ unter der 10, gut erkennbar. Die 47 I hat hier drei Doppelpunktgruppen.


    Christian

  • Hier handelt es sich um eine Nr. 47 II Rollenmarke, die nur über die Automaten verkauft wurde. Dabei wurde öfteres die Zähnung abgeschnitten.
    Es soll auch Marken mit breitem Ausgleichszahn geben. Sieht in diesem Fall so aus.