WIPA Block oder Kopie?

  • Nach meiner Meinung verkauft er eine Kopie des attestierten Blocks.


    Orginal-Zitat (incl. der verwendeten Großbuchstaben):


    ALSO WIE SCHON IN DER ÜBERSCHRIFT ZU SEHEN WAR,DIE MARKEN SIND IN ORIGINALGRÖSSE ALS FARBKOPIE(ATTEST)No.38/00 .DAS HEISST DER WIPA-BLOCK IST ALS FARBKOPIE AUF EINEN STÜCK PAPIER KOPIERT UND VAKUUM DICHT VERSCHWEISST.


    ES IST GANZ NÜTZLICH ,WENN MAN DIE ECHTEN MARKEN UNTER VERSCHLUSS HAT UND NUR DIE KOPIE IM HAUS BEHÄLT.


    Ich glaube, dass ist deutlich formuliert...

  • So einen verschwimelten, etwas hinterhältigen und leicht zweideutigen Text habe ich bei Ebay selten gelesen.
    Und schön seriös aufgemacht - MITGLIED DES VERBANDES ÖSTERREICHISCHER BRIEFMARKENPRÜFER/,


    hätte er da nicht einfach in ein, zwei Sätzen schreiben können, was es mit diesem "Block" wirklich auf sich hat. Wer da nicht genau liest könnte auf die Idee kommen das ...


    Aber was soll's, Ebayland ist eben auch und immer wieder Märchenland!

  • Schaut Euch mal die anderen Angebote des Verkäufers und seine bisher getätigten Geschäfte bei ebay an! Aus meiner Sicht kann es genau so gut sein, dass er einen WIPA-Block samt Farbfotoattest verkaufen möchte, es aber nicht besser ausdrücken kann, weil er keine Ahnung von Briefmarken hat.

    Gesucht: Belege/Stempel aus Bremervörde und Umgebung, Vorphila bis heute. AM-Post Belege, Bogenränder mit Besonderheiten, gest. Einheiten.

  • Zitat

    Original von Phila_Tom
    Schaut Euch mal die anderen Angebote des Verkäufers und seine bisher getätigten Geschäfte bei ebay an! Aus meiner Sicht kann es genau so gut sein, dass er einen WIPA-Block samt Farbfotoattest verkaufen möchte, es aber nicht besser ausdrücken kann, weil er keine Ahnung von Briefmarken hat.


    Der gute Mann ist - MITGLIED DES VERBANDES ÖSTERREICHISCHER BRIEFMARKENPRÜFER

  • Den Verkäufer habe ich auch angeschrieben, mit der Bitte, doch etwas genauer zu erklären, was er eigentlich verkaufen will.


    Beste Sammlergrüsse!


    Lars

  • Ich denke, damit ist alles erklärt.


    "ICH MUSS NOCH ETWAS HINZUFÜGEN,DA MICH EINIGE SCHLAUE LEUTE WOHL NICHT VERSTEHEN,ES ABER GROSS UND DEUTLICH DA STEHT.


    ALSO:ES HANDELT SICH HIER UM DAS WIPA-BLOCK ATTEST UND NICHT UM DIE ORIGINALMARKEN.


    HÄTTE MAN SICH DIE ÜBERSCHRIFT ALLEIN DURCHGELESEN,WO STEHT ORIGINALGRÖSSE,HÄTTE MAN WISSEN MÜSSEN ,DAS ES DIE FARBKOPIE IST,DENN DIE MARKEN HABEN JA EINE ORIGINALGRÖSSE ,ODER NICHT???????


    ICH HOFFE JETZT IST ALLES GEKLÄRT,AUCH FÜR DEN HERREN VOM FÄLSCHUNGSMINISTERIUM.GANZ WICHTIG.MAN SOLLTE DOCH 3 MAL LESEN UND NICHT GLEICH LOSPRÜGELN.


    TROTZDEM ALLEN ANDEREN VIEL SPASS"


    Der Typ ist doch nicht mehr so ganz frisch, oder?


    Gruß carolinus

  • Ich krieg mich nicht mehr ein vor kringeln...
    Herr "FÄLSCHUNGSMINISTERIUM" :D :D :D
    Nichts für ungut Lars, müssen wir Dich jetzt mit Herr Minister anreden? ;):O_O:

    Gebiete: Komplette Bögen Bund (bis Nr. 1753), Berlin, Saarland (ab Nr. 379), DDR (inkl. Beitrags- und Spendenmarken), Weihnachtssiegelmarken/Tuberkulosemarken - BogenWiki - Literaturliste

  • Mit dieser Beschreibung müßte er aber einen echten Block liefern, sonst könnte er nicht so etwas schreiben:
    DIE VIER MARKEN SIND EINWANDFREI*POSTFRISCH*


    Oder? Postfrisch ist ja gleich zusetzen mit "von der Post ausgegeben".

  • Hallo Briefmarkenfreunde


    Habe mir den genannten Artikel mehr mals mit meinen bliinden augen durchgelesen.


    Der Artikel ist für mich ganz klar irreführend beschrieben. Erst im Artikeltext wir auf eine Kopie hingewiesssen und dies auch erst, wenn einem bei dem lesen schonlangweilig ist und schon müde ins Bett fällt. Dies ist als solches "eigentlich "nicht erlaubt. Artikel müßen immer klar und deutlich beschrieben werden - egal in welchem Auktionshaus.


    Ich hatte vor zwei Jahren schon einen änlichen Fall bei Ebay, den ich erst schriftlich und dann telefonisch bei Ebay meldet.
    Antwort : Das Einstellen des Artikel obliegt den Anbieter und dieser ist selber verantwortlich für die Einstellung des Artikels - Ebay bietet nur eine Plattform zum einstellen von Artikeln und somit nicht verantwortlich.


    Mit lieben Grüßen Goldfeuer

  • Zitat

    Original von Pitti
    Der gute Mann ist - MITGLIED DES VERBANDES ÖSTERREICHISCHER BRIEFMARKENPRÜFER


    Hallo Pitti,


    nur um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, der Anbieter ist m.M. nicht Gerhard Babor, der arbeitet im Dorotheum in Wien als Experte und sitzt sicher nicht in Schleswig-Holstein. Ansonsten hätte ich einen sehr guten Freund in Österreich gebeten, sich der Sache anzunehmen.


    Beste Grüsse!


    Lars

  • Also, ohne den Zusatz Text dank des Ministers :-)
    hätte ich auch gedacht das es sich um den Block handelt da er auch von den Pfalzstellen redet, denn die hätte er ja auch auf der Kopie wenigstens kaschieren können;-)


    MFG und ein schönes Wochenende

    Suche momentan, dringend Belege von Berlin von Anfang bis Ende, egal was:
    Erstagsbriefe, Erstagsblätter, Mischfrankaturen, Einzelfrankaturen, Mehrfachfrankaturen, aber wenn möglich in sammelwürdiger Qualität.