• Am Samstag war ich mit meinem Vater auf einem kleinen Flohmarkt
    und habe diesen Berlin FDC gefunden. Er trägt eine Unterschrift von Alfred Braun (1888-1978, Rundfunkpionier/Reporter) und nun meine Frage: Da soeine Unterschrift nicht sehr philatelistisch ist, wertet sie soeinen Beleg auf oder eher ab? ?(

  • Ein Berlinsammler könnte den Block ablösen, um wenigstens die Einzelmarken zu retten....und ein Sammler, der die Geschichte des Rundfunks auf Briefmarken dokumentieren möchte, könnte vor Freude tot umfallen - ist wohl eine Frage des Blickwinkels, Deinen mußt Du selber kennen.

  • :) Danke rabege für deine Antwort/Beitrag.
    Eigendlich eine gute Idee mit der Geschichte des Rundfunks auf Briefmarken. vielleicht finde ich ja nochmehr was dazu gehört.
    Ich muss mal drüber nachdenken! 8)

  • Zitat

    Original von starwarsphila
    Am Samstag war ich mit meinem Vater auf einem kleinen Flohmarkt
    und habe diesen Berlin FDC gefunden. Er trägt eine Unterschrift von Alfred Braun (1888-1978, Rundfunkpionier/Reporter) und nun meine Frage: Da soeine Unterschrift nicht sehr philatelistisch ist, wertet sie soeinen Beleg auf oder eher ab? ?(


    Frag mal unseren Concoerdus,was er von Unterschriftsbelegen hält,speziell der Concorde--- ;) :D

  • Hallo Concorde.
    Als aufmerksamer Forumsleser habe ich schon Belege mit Unterschriften von Piloten gesehen.
    Damit erledigt sich allerdings meine Eingangsfrage!
    Vielleicht doch erst denken vor dem schreiben :ups:

  • Hallo erst mal -
    stelle hier zwei meiner Belege mit Original-Signatur des Entwerfers Prof. Heinz Schillinger ein; diese Unterschriften haben den Vorteil, auch noch philatelistisch von Wert zu sein - wobei ich nicht an finanzielle Wertsteigerung denke, sondern allein an die Wertsteigerung in den Augen eines Sammlers...


    ...in diesem Fall, mit freundlichem Gruß, des
    Abarten-Hannes

  • saschJohn
    Nee, nee, Berlinsammler bin ich nicht...und hoffe doch, dass hier keiner meinen Beitrag als Anleitung mißversteht....


    Aber manchmal kann man garnicht so krumm denken, wie andere Leute handeln:
    Neulich wurde ich gebeten, den Wert einer Sammlung zu schätzen,
    Bund /Berlin /CH ** aus Abo 1965-95 in Vordrucken.
    Keine reizvolle Aufgabe, eigentlich muß man nur gucken ,ob alles komplett ist.
    Bin dann beim Durchblättern stutzig geworden und habe dann festgestellt, dass fast jede Marke defekt war! Wie das?
    Es waren bei der Versandstelle Eckrandstücke bestellt - diese passten aber nicht in die Vordrucktaschen....Wer Bogenränder abreißt, ohne sie vorzufalten, wird feststellen, dass dazu einige Kräfte nötig sind, da muß man die Marke schon gut festhalten....alle Marken, die ich mir angesehen habe, hatten Zahnfehler oder Fingerabdrücke, meist beides !
    Immerhin gab es mehrere große Tüten mit Bogenrändern zu den Sammlungen dazu.... :D

  • rabege


    DAS ist genau der Supergau, den ich in ähnlicher Form schon diverse Male bei Besichtigungen auf Auktionen pp. erlebt habe.
    Nuja, ich bin natürlich als Zonenspezi ein großer Ränderfan :D, aber was ich da schon erlebt habe, bringt das Sammlerherz zum Weinen.


    Da werden die Ränder weggeknickt, abgerissen, betatscht, befalzt, bekritzelt und wer weis was noch alles. Hauptsache, sie passen in die Vordrucke / Alben.
    Oftmals ist da gar nichts mehr zu retten und nur das SAUBERE Abtrennen des Randes hilft machmal noch, die Marke zu retten. Was da schon alles produktionshistorisch verloren gegangen ist........


    Da konntest Du ja dem Eigentümer der Fragmentesammlung eine richtig tolle Mitteilung machen :(.


    Ein Hoch auf die selbstgestalteten Alben !!!

  • rabege Berlinsammler bezog sich auf mich und mein Beitrag auf deinen das ein Berlinsammler den Block ablösen könnte ;) alles klar?


    Das schlimmste was ich gesehen hab sind Ränder die umgegnickt und hinten festgeklebt waren :oneien:

  • Zitat

    Original von starwarsphila
    Als aufmerksamer Forumsleser habe ich schon Belege mit Unterschriften von Piloten gesehen.
    Damit erledigt sich allerdings meine Eingangsfrage!


    Hallo starwarsphila,


    zunaechst mal "Willkommen im Club". Ich denke Concorde's Antwort beantwortet Deine Frage nicht. Es handelt sich ja nicht um einen Flugbeleg bzw. Albert Braun war ja nicht am Transport des Briefes beteiligt.


    Abarten Hannes zeigt einen vom Marken-Entwerfer signierten Beleg. Ds geht schon eher in die Richtung. Vom Marken-Entwerfer signierte FDC gibt es hier haeufiger, auch FDC mit Unterschrift des Kuenstlers, der den Schmuckumschlag entworfen hat, gibt es viele. Es gibt sogar einen (kleinen) Markt fuer vom Stecher / Entwerfer auf der Vorderseite signierte Marken (!). Es ahndelt sich dabei um bestimmte Steuermarken, Jagdberichtigungsmarken, die auch heute noch vom Verwender mit Unterschrift selbst entwertet werden. Irgendeiner ist dann auf die Idee gekommen den Entwerfer unterschreiben zu lassen.


    Bei Deinem Beleg handelt es sich allerdings um eine Unterschrift einer Person, die auch mit dem Herstellungsprozess der Marke nichts zu tun hat, sondern um das Autogramm einer "bekannten" Person die in Beziehung zu dem Markenmotiv steht. Dafuer gibt es, wie rabege schon ganz am Anfang gesagt hat, keine Richtlinie. Der Brief ist wert, was er Dir wert ist. Fuer einen Sammler der Thematik "Rundfunk" waere der wahrscheinlich recht interessant, wenn Du an der Thematik kein besonderes Interesse hast, dann bleibt der Wert als Kuriosum.


    Ich habe im uebrigen mal nach Autogrammen von Alfred Braun gegoogelt. Das ist ein Sammelgebiet, von dem ich keine Ahnung habe. Diese Autogramme, auf Fotokarte zumeist, werden durchaus angeboten und uebersteigen den Wert des FDC allemale um ein paar Euro.

  • Zitat

    Original von Carolina Pegleg
    Ich denke Concorde's Antwort beantwortet Deine Frage nicht. Es handelt sich ja nicht um einen Flugbeleg bzw. Albert Braun war ja nicht am Transport des Briefes beteiligt.


    .


    Mein Post bezog sich auch nicht konkret auf den vorgestellten Beleg,sondern auf signierte Belege allgemein aller Bereiche(Flugpost,Schiffspost,Raumfahrt etc)
    Du müßtest eigentlich wissen,dass gerade im anglo-amerikanischen Raum gerne Briefbelege mit Unterschriften von Persönlichkeiten gesammelt werden,weniger dagegen in Deutschland. Deshalb zahlen auch vor allem englische Sammler z.B horrende Preis für signierte Concorde-Belege, und das nicht nur für Unterschriften der jeweiligen Piloten,sondern auch für Signaturen von Ministerpräsidenten und anderen hochgestellten Persönlichkeiten,die mit der Concorde irgendwann irgenwie etwas zu tun hatten... ;)


    Grundsätzlich kann man wohl eher von einer Wertsteigerung als von einer Wertminderung bei signierten Belegen ausgehen!