Wer hat da gestempelt?

  • Hallo,
    Zeige Euch mal eine Karte, die mir schon lange rätselhaft ist. Eigentlich ist es doch ein Stempel, bloß links ist das Jahr 23, rechts das Jahr 24!
    Hat jemand eine Idee? Könnte auch die eine Million € Frage bei Jauch sein



    [Blockierte Grafik: http://home.arcor.de/ed-schaepe/Bilder/DR%20Stempel.jpg]

    Suche immer Berlinstempel auf Marken und Belegen, Bitte alles anbieten

  • es ist der exakt selbe stempekl alle Zahlen bis auf die eine stimmen überein. Wird wohl eine 'verrutschte' Zahl gewesen sein.

  • Soviel ich aus dem Scan erkennen kann, ist der mittlere Stempel auch auf 24. eingestellt. Somit wird wohl der Stempel mit der 23 falsch gestellt sein.


    Afredolino

    Beginn den Tag mit einem lächeln und du hast ihn schon gewonnen

  • Also 1924 ist albern, da es ein Infla Beleg ist. Also kann es nur um 1923 handeln (Drucksache bis 50gr).


    Sind halt in dem Bandstempel halt zwei Stpl. in Sachen Jahreszahlen falsch eingestellt.


    Coki


    edit: habe mir den Scan genauer angeschaut. Der mittlere ist auch 23. Also ist nur rechte falsch. Ne Kuriosität, sprich für einen DR oder Hamburg Sammler sicher ne nette Dreingabe um Fehler im Postbetrieb darzustellen.

  • wenn schon dann muß das Datum 1923 richtig sein, 1924 war ja die Inflazeit vorbei. ist merkwürdig, wie sowas gehen kann

    Suche immer Berlinstempel auf Marken und Belegen, Bitte alles anbieten

  • Hätte auch auf eine verrutschte Zahl getippt, aber das 2 von 3 falsch sind is schon komisch...


    Wie bereits vor mir gesagt wurde muss es aber 1923 sein, da diese Briefmarken meines Wissens nach 1924 keine Gültigkeit mehr hatten, da ja die Inflations-Zeit vorbei war.


    Naja vielleicht hat der Beleg ja durch die beiden falschen Stempel Wert?



    Philabolle

  • Zitat

    habe mir den Scan genauer angeschaut. Der mittlere ist auch 23. Also ist nur rechte falsch


    Schau noch mal ganz genau hin: der mittlere Stempel ist eindeutig 24 ( 26. 9. 24 10-11N). Also müssten 2 Stempel falsch eingestellt sein, was ich mir aber nicht vorstellen kann.


    Afredolino


    edit: Coki hats schneller gesehen als ich geschrieben

    Beginn den Tag mit einem lächeln und du hast ihn schon gewonnen

    Einmal editiert, zuletzt von Afredolino ()

  • Dann fassen wir mal zusammen. Eine richtige Erklärarung hat auch keiner, muß man unter Zufall oder Fehler von der Stempelmaschine abhaken. verkehrt ist nur der rechte, wie durch die Scans bewiesen wurde und Alfredolino muß zu Fielmann :-). Ein Unikat ist es allemale.

    Suche immer Berlinstempel auf Marken und Belegen, Bitte alles anbieten

  • Wie gesagt, das ist ein 08/15 Bedienungsfehler. Sicher eine Kuriosität und in diesem Zusammenhang vorallem ein Beweis, das diese Bandstempelmaschine über drei gleichartige Stempel verfügte.


    Unikat sicher nicht. Bis so ein Einstellungsfehler entdeckt wird, können einige tausend Beleg entstanden sein (das ist nicht wie bei einem Handrollen-Wellenstempel!!). Wie viele davon noch existieren sei dahin gestellt.


    Auf jedenfall kommen Fehleinstellungen ziemlich häufig vor. Siehe auch folgende Karte von mir, die diesbezüglich auch witzig ist:


    Coki

  • coki, die marke ist die Nr. 142, wie konnte das passieren.
    Die hat keinen schraffierten Hintergrund. Zu dem Stempel
    kannman nichts sagen, ist schlecht zu erkennen

    Suche immer Berlinstempel auf Marken und Belegen, Bitte alles anbieten

  • Es ist nicht aus der Zeit des Deutschen Reiches aber auch ein netter Fehler des Stempels mit Zahlen....


    Die Zahl der 4 von 1842 ist spiegelverkehrt eingesetzt. Siehe Scans:


    Link anklicken:



    Der Brief ist mit der Mi.Nr.: 3 von GB frankiert. Habe nicht die komplette Rückseite gescant. Müßt ein bißchen scrollen :D

  • Zitat

    Original von kauli
    coki, die marke ist die Nr. 142, wie konnte das passieren.
    Die hat keinen schraffierten Hintergrund. Zu dem Stempel
    kannman nichts sagen, ist schlecht zu erkennen


    Danke für den Hinweis. Habe ich tatsächlich nicht auf die Farbe geachtet gehabt (*peinlich*). Lag wohl daran, das mich in dem Fall nur die Stempel interessierte. ;)


    Stempel
    Jup ist sehr schwer zu erkennen. Auch scans mit hoher Auflösung bringen nix. Nur eine gute Lupe bringt die Jahrenzahl hevror.


    Coki

  • Was nicht schlecht ist, wenn man beim scanen die Farben inventiert- dann erscheint der Stempel blaugrün hervor und man kann ihn wunderbar erkennen. Werde mal einen Scan bald hier einfügen...


    Beispielscans: Link anklicken:


    normal:


    inventiert: