Protektorat Böhmen und Mähren

  • Das Protektorat Böhmen und Mähren war von 1939 bis 1945 ein Besatzungsareal des Deutschen Reiches und wurde am 15. März 1939 aus den übrig gebliebenen Gebieten der Tschechoslowakei (von den Nationalsozialisten Resttschechei genannt) gebildet, die weder zur Slowakei noch zum schon vorher an Deutschland angeschlossenen Sudetenland gehörten. Es umfaßte ein Gebiet von rund 49.000 Quadratkilometern mit ca. 7,5 Millionen Einwohnern, von denen in etwa 250.000 deutschstämmig waren.


    Mehr: