Montenegro gibt eigene Briefmarken heraus

  • Belgrad. DPA/baz. Montenegro, mit Abstand kleinerer Landesteil von Serbien-Montenegro, wird mit Jahresbeginn erstmals seit über 90 Jahren eigene Briefmarken herausbringen. Das berichteten die Medien am Donnerstag in Podgorica. Vor dem im April geplanten Referendum über die staatliche Unabhängigkeit sahen Diplomaten in Belgrad darin einen weiteren Schritt in Richtung Souveränität. Schon bisher nutzte Montenegro den Euro statt des serbischen Dinars als Zahlungsmittel und hatte eine eigene Wirtschaftsverfassung aufgebaut.


    Die letzten montenegrinischen Briefmarken waren 1913 gedruckt worden. Später war die Republik mit gut einer halben Million Einwohnern in Jugoslawien aufgegangen. Nach den Bürgerkriegen zwischen 1991 und 1999 und dem Untergang des Vielvölkerstaates waren Serbien und Montenegro unter Vermittlung der Europäischen Union (EU) als "Restjugoslawien" übrig geblieben. Die montenegrinische Regierung will die Unabhängigkeit, die Opposition möchte bei Serbien bleiben. Ausser Montenegro wollen sich auch die rund zwei Millionen Albaner in der südserbischen Provinz Kosovo von Serbien lossagen.



    Quelle / Artikel: