"Antihakenkreuze" jetzt verboten?

  • ..."der Gesetzgeber habe den Paragrafen 68 a bewusst sehr weit gefasst: „Das Kreuz soll aus dem Verkehr gezogen werden.“


    Es werden immer Menschen geben, die eine andere politische Meinung besitzen. Das Hakenkreuz wird also immer wieder auftauchen und als Symbol herhalten müssen.
    Leider wird dieses Symbol immer auf die Zeit von 1933- 1945 übertragen. Hitler hat dieses Kreuz nur übernommen. Die Kelten, Germanen und Inder (und auch viele andere Völker) haben dieses Kreuz als Sonnensymbol benutzt. Das Hakenkreuz ist ein uraltes Sonnensymbol.


    Die Richterin hat in ihren Ansätzen schon Recht. In Deutschland ist halt das Gesetz so, das man in der Öffentlichkeit keine Symbole, die auf den Nationalsozialismus hinweisen, zeigen darf/soll. Selbst bei Büchern usw. soll man es abdecken, wenn man sie auf einem Flohmarkt veräußert.
    Der Student hat also ein verbotenes Zeichen getragen, auch wenn es durchgekreuzt war. Ob man dann so hart bestrafen muß, ist fraglich. Eine Aufklärung und Abmahnung reicht, auch wenn er damit verkünden wollte, das er gegen "Nazis" ist.


    Nur so zur Info: In Frankreich darf man keine Hanfblätter zeigen- kann man für bestraft werden..kein Scherz!

  • Rechtlich gesehen ist es natürlich richtig, da er ja nunmal ein Hakenkreuz "präsentiert" hat, ob durchgestrichen oder nicht,
    jedoch denke ich, dass jemand der ein Zeichen gegen Nazis setzen möchte nicht dafür bestraft werden darf.Zumal das Symbol auch noch durchgestrichen ist...


    Wieder typisch unser Staat....



    Philabolle

  • Sicherlich auch richtig,
    jedoch habe ich von einem Bekannten (der nicht deutscher Abstammung ist) gehört, dass er verhaftet wurde, nur weil sein Gruß an seinen Kumpel für die deutsche Polizei aussah wie ein Hitlergruß...
    ?( ?( ?(



    Philabolle

  • Naja, Verbot ist Verbot. Und dieses Verbot ist für mich eindeutig nachvollziehbar.


    Der Knackpunkt für mich ist die Passage die ich zitiert habe. Es geht nicht darum, das dieses Symbol in veränderter Form gegen Rechtsradikale eingesetzt wird, sondern alleine darum, das man dieses Symbol durch Verbot seiner tagtäglichen Wirkung beraubt. Wird dieses durch wen auch immer umgangen, ist die Wirkung gleich null.


    Aus diesem Grund finde ich es gut, das die Richterin hier ein klares Statement abgeliefert hat.


    Das mag zwar ales recht kleinlich anhören, aber im kleinen fängt es schon an.


    Coki


    Ps: Ich halte im übrigen nix von Symboliken die "contra" etwas sind. Eher sollte man Symbole einsetzen die für etwas sind. Das wäre in diesem Fall auch eher angebracht gewesen.