Mi 115 mit Kartoffelstempel

  • Hallo Ihr Wissenden,


    evt. kann mir ja jemand von Euch behilflich sein. Meine Freundin hat ein paar Briefmarken vermacht bekommen. Nun habe ich die erst einmal ordentlich sortiert. Dabei fiel mir eine eher ungewöhnliche Stempelung ins Auge. Nach Aussage meiner Freundin hat Ihr Vater die vor Jahren für damals viel Geld erworben. Genaueres konnte Sie mir leider wegen fehlenden Interesse an der Thematik nicht sagen.


    Es handelt sich hierbei um Mi 115 mit einer "normalen" Entstempelung. Zusätzlich hat Sie aber einen weiteren Stempel. Dieser erinnert aber mehr an die Kartoffel-Stempel nach Zusammenbruch des 3.Reiches. Da dies zeitlich aber nicht sein kann, stehe ich vor einem Rätsel.


    Hat jemand von Euch eine Ahnung, was es damit auf sich hat? Ich habe hier nur den normalen Michel-katalog 05/06. Da ist bezüglich einer derartigen Stempelung in dieser Zeit nichts vermerkt. Findet jemand etwas in einem Sonderkatalog?


    Ich habe die Marke mal eingescannt:


    mit besten Grüßen
    schlaflos1971

  • Der Stempel ist ein Korkstempel. Wurde häufig benutzt für Päckchen und Pakete. Ich hab welche von Danzig die so gestempelt sind.
    Der Stempel macht aber keinen so grossen Wert aus.

    *BRD,Berlin,Reich,Schweiz,Benelux*


    **Ansichtskarten und Stempel von Dortmund und Hamburg und Amrum gesucht **

  • Hallo,


    danke erst einmal für die schnelle Antwort.


    Hast Du eine Ahnung ab wann die Korkstempel verwendet wurden? Ich ging bisher davon aus, dass dies nur bei Infla-Belegen der Fall. Wegen der scheinbaren Jahreszahl 20 auf dem "normalen" Stempel ordnete ich die Marke aber keinen Infla-Beleg zu. Wohl ein Fehler oder?


    mit besten Grüßen
    schlaflos1971

  • Vorab Infla-zeit 1919-23.


    Hochinflation dagegen nur 1923.


    Bin gespannt was der Weinbuch hierzu sagen würde.


    Meines Erachtens ist die Marke nachträglichmit dem Korkstempel versehen worden. Denn in der kurzdarauffolgenden Zeit wurde viel "verbessert". Die Reichspost hat die Nachentwertung dieser 'Infla' Marken verboten. Immerhin brauchte sie gut zwei Jahre eher sie den Verbot erteilte.


    Ausserdem bei dieser Marke gibt es sechs Farbnuancen.


    Der Stempel vom 1. SEP 20 scheint ein Wurttemberger zu sein, vermochte eventuel auch aus Bayern hier. Kann vom Scan her nur drei Buchstabern erkennen.


    Eine weitere Möglichkeit wäre dies; Im allgemein mußte diese Markengröße zweimal mit einem Stempel entwertet. Aus Versehen ist sie nur einmal entwertet, aber dennoch doch noch nachträglich mit dem Korkstempel ein zweites Mal entwertet um die ADA Folge zu leisten.


    ADA= Allgemeine Dienst-Anweisungen

  • Hallo und willkommen im Club,
    zu den Infla ausgaben zählen schon die Ausgaben von 1919-23,
    soviel zu dem Stempel von 1920. Auf Briefen wurden die Korkstempel
    eigentlich nicht verwendet, eher schon auf Paketen. Da sind sie
    öfter verwendet worden
    Ob die Marke dadurch mehr Wert sein soll wage ich zu bezweifeln.
    Sehe gerade das Doktorstamp dazu schon geantwortet hat.
    So wie ich das sehe, ist der Rund stempel über dem Korkstempel


    Gruß kauli

    Suche immer Berlinstempel auf Marken und Belegen, Bitte alles anbieten

  • Hallo,


    dabke Euch erst einmal für die Antworten. Das mit der Nachentwertung klingt für mich eigentlich plausibel.


    Auf dem Scan kommt das nicht so gut rüber. Im Original sieht man deutlich, dass der Rundstempel über dem Korkstempel ist. Wenn ich Euch bisher richtig verstanden habe, würde das wohl aber gegen eine Nachentwertung sprechen.


    Also dann der Teil einer Paket- und PäckchenFrankierung bei dem erst die Korkstempel gesetzt wurden und anschließend der Rundstempel?


    mit besten Grüßen
    Steffen B.